-Anzeige-
#ss#
-Anzeige-


Bedeutungsloses

Bedeutungsloses

Hinter den Kulissen ist Michael, der Praktikant, gerade damit beschäftigt, rund 2.000 ältere Artikel in den DreibeinblogThinktank einzupflegen. Ich meine, für irgendwas müssen Praktikanten ja gut sein, zumal es ja keine Sklaven und Leibeigenen mehr gibt.
Dabei werfe ich immer wieder einen Blick auf die Artikel, die er da so bearbeitet und ich muß schon sagen, daß sich sehr viel doch inzwischen vollkommen überholt hat.
Wenn ich bedenke, welche Trends mir und anderen Bloggern mal wichtig erschienen und welche Themen man aufgegriffen hat, dann ist da doch sehr wenig Substanz dahinter. Und dabei spielt es keine Rolle, ob es um die hohe Politik oder irgendwelche Grabenkämpfe in Kleinbloggersdorf gegangen ist. Von denen, die damals die größte Klappe hatten, ist heute sowieso keiner mehr da und die Blogs, die mal groß und wichtig gewesen sein sollen, sind entweder im Bereich der Nullnummern angekommen oder plätschern nur so vor sich hin.
Ich bin froh, daß ich mein Blog immer wieder mit literarischen Texten gefüllt habe, die sind was Bleibendes.

Mit anderen Worten: Blogger produzieren fast nur Bedeutungsloses.

Dir gefällt das? Schenke mir 1 Sekunde und unterstütze mich auf Patreon

Peter Wilhelm

Peter Wilhelm

Fachjournalist Peter Wilhelm schreibt hier über die Nebensächlichkeiten der Welt.
Er liebt Technik und testet Produkte, Service und Angebote.
Der Bestsellerautor ist Chefredakteur einer Branchenzeitschrift, Sachverständiger und Fernsehexperte.
Der Satiriker veröffentlicht seine Satiren hier und eine Kolumne hier.
Der Psychologe und Dozent wurde in der Halloweennacht geboren und lebt mit seiner Familie bei Heidelberg.
Mehr über ihn erfahren Sie u.a. hier und hier.


Alle Angaben nach bestem Wissen, keine Rechts- Steuer- oder Medizinberatung! Fragen Sie einen Fachmann!


peter wilhelm autorenlesung
-Anzeige-

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Bedeutungsloses"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Little Al
Gast

Tja, technische Themen werden von der rasanten Entwicklung quasi über Nacht überholt, kommunal-und/oder hochpolitisches bietet nur Momentaufnahmen, und Grabenkriege in Kleinbloggersdorf sind auch nur im zeitlichen Kontext interessant.Recht haste, was uns groß und wichtig erscheint ist plötzlich nichtig und klein (Über den Wolken, Reinhard Mey). Was bleibt sind zeitlose Themen und Gedanken, obwohl da auch schon vieles, wenn nicht gar alles schon gedacht und wieder vergessen wurde.

Stefan
Gast

Und wenn ich mir jetzt noch die Zeitung von letztem Monat schnappe, dann stelle ich fest:
Auch Journalisten und Zeitungen (oder Magazine) produzieren fast nur Bedeutungsloses.
Einzige Ausnahme ist der Playboy. Da kann man auch Jahre später noch stundenlang in den Heften stöbern, das ist einfach zeitlos 🙂

wpDiscuz
Lesen Sie weiter:
Wurde Donald Bäcker 1954 geboren?

Oder was soll diese seltsame Einblendung bei der Wetterkarte des ARD-Morgenmagazins bedeuten. 1954 und 5...

Schließen