Uncategorized

Darf man Zigeuner sagen?

Dreibeinblog Placeholder1a

In meinem vorherigen Artikel habe ich das Wort Zigeuner verwendet. Darf man das eigentlich?

Wikipedia sagt dazu:

Mit dem Begriff Zigeuner werden im deutschen Sprachraum eine Vielzahl von Volksgruppen wie Sinti, Manusch, Roma, Jenische, Lalleri, Lovara, Kalderascha, Dom und Lom usw., ungeachtet ihrer Herkunft oder aktuellen Lebensweisen und Wohnorten, als auch die einzelnen Angehörigen dieser Volksgruppen bezeichnet.

Werbung

In aller erster Linie ist Zigeuner als Sammelbezeichnung ein polizeilicher Ordnungsbegriff aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Er ist eine Fremdbezeichnung, welche wegen ihrer teilweise diskriminierenden Bedeutungsverschiebung umstritten ist und im öffentlichen Sprachgebrauch größtenteils durch Hilfskonstruktionen umgangen wird. In der Umgangssprache wird er gelegentlich als Schimpfwort benutzt.
Der Ursprung der Bezeichnung Zigeuner für die Roma ist nicht endgültig geklärt. Sie beruht möglicherweise auf einer Verwechslung der Roma mit der Sekte der Athinganen, die im Balkan stattgefunden haben muss, oder stammt vom persischen Wort Ciganch (Musiker, Tänzer); am wahrscheinlichsten ist die Etymologie von griechisch athiganoi, die „Unberührbaren“ als Vertreter einer niederen sozialen Gruppe; auch das persische asinkan (Schmiede) wird gelegentlich genannt. Die Bezeichnung ist in Deutschland und Österreich, Italien (Zingaro), Portugal (Cigano), Teilen Frankreichs (Tsigane), Bulgarien (???????), Griechenland (?????????), Türkei (Çingene), Polen (Cygan), Rumänien (?igan), Serbien (Ciganin), Russland (?????), Skandinavien (zum Beispiel schwedisch zigenare) und Ungarn (cigány) verbreitet.

In neuester Zeit wurde in der Jahresschrift ‚Studia Etymologica Cracoviensia‘ 7 (2002), Seite 159-169, die griechische Etymologie des Ethnonyms Zigeuner aus laut- und kulturhistorischen Gründen kritisiert, und eine neue Etymologie wurde vorgelegt. Das Wort sollte über slawische Sprachen endgültig auf ein kiptschakisches Wort mit der Bedeutung ‚arm, mittellos‘ zurückgehen.

Volksetymologisch (also falsch) ist die Umdeutung des Wortes Zigeuner als „Zieh-Gäuner“, also „Ziehende Gauner“. Trotzdem dient dies noch manchmal als Argument gegen die Verwendung des Begriffs „Zigeuner“.

Dazu fällt mir folgende Begebenheit ein. Vor einigen Jahren hatte ich mit einer ganzen Sippe zu tun, geschäftlich. Ich saß mit den Oberhäuptern am Tisch und verhandelte über einen Vertrag. Dabei verwendete ich versehentlich das Wort Zigeuner. Einer der Älteren, Joshi, regte sich darüber auf, was zur Folge hatte, dass kurz darauf der Sprecher der Sinthi und Roma bei mir anrief und mich ermahnte, ich solle doch bitte dieses „Nazi-Wort“ nicht mehr verwenden.
Was soll’s, ich bemühte mich, denn schließlich ging es ja um ein Geschäft. Während der weiteren Verhandlungen klingelte Joshis Handy. Er meldete sich und offenbar war ein Kunde am anderen Ende, der ihm einen Teppich abkaufen wollte. Joshi mutierte im selben Moment vom Roma zum Zigeuner, denn er sagte: „Hallo Cheffe, ist hier Joshi der Zigeuner, mit die beste Teppiche auf die Welt!“

Seitdem habe ich keine Scheu mehr, dieses Wort ebenfalls zu verwenden und werde auch weiterhin im Lokal Zigeunerschnitzel und nicht „Sinti-Roma-Teller“ bestellen.


Ich habe noch einmal die wichtigsten Schlagwörter (Hashtags) dieses Artikels für Sie zusammengestellt, damit Sie sich besser orientieren können:

Keine Schlagwörter vorhanden

Uncategorized

Die Artikel in diesem Weblog sind in Rubriken / Kategorien einsortiert, um bestimmte Themenbereiche zusammenzufassen.

Da das Dreibeinblog schon über 20 Jahre existiert, wurde die Blogsoftware zwei-, dreimal gewechselt. Dabei sind oft die bereits vorgenommenen Kategorisierungen meist verlorengegangen.

Deshalb stehen rund 2.000 Artikel in dieser Rubrik hier. Nach und nach, so wie ich die Zeit finde, räume ich hier auf.

Lesezeit ca.: 4 Minuten | Tippfehler melden | © Revision: 26. November 2012 | Peter Wilhelm 26. November 2012

Lesen Sie doch auch:


Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
1 Kommentar
älteste
neueste
Inline Feedbacks
View all comments



Rechtliches