Start Produkte Computer in den Tisch einbauen
  • Computer in den Tisch einbauen

    Ein Computer fest eingebaut in den Schreibtisch und das Innenleben beleuchtet sichtbar unter einer Glasplatte. Das ist der Wunschtraum vieler Computerfreunde.
    Der Hersteller Lian Li hat bereits im vergangenen Jahr mit entsprechenden Tischgehäusen Furore gemacht (siehe Video weiter unten). Jetzt kommt zu einem Preis zw. 650 und 1000 Euro der verbesserte Nachfolger auf den Markt.

    lianli02

    Die neuesten Prototypen der Tischgehäuse werden nun auf der CeBIT 2015 ausgestellt.

    lianli3

    Tischgehäuse Prototyp – DK-Q2

    Mit der symbiotischen Kombination aus Tisch und Computer-Gehäuse waren DK-01 und DK-02 die ersten Tischgehäuse für eine breite Kundschaft auf dem Markt. Nun, knapp ein Jahr nach der Markteinführung, wird Lian Li den Prototypen eines weiteren Gehäuses in Tischform zeigen, das DK-Q2, das aus dem Feedback der Anwender entwickelt wurde. Die Hauptupdates sind ein herausnehmbarer Mainboard-Schlitten, ein neues Design der Tischbeine sowie ein schlankerer Rumpf.


    Anzeige




    https://youtu.be/ezg9BWsqC0E

    Wie man im Video gut sehen kann, hatte schon das letztjährige Vorserienmodell jede Menge Platz für Festplatten und andere Einbauten.
    Jetzt das Ganze noch mit Rollen ausstatten und schon hat man einen mobilen PC-Arbeitsplatz.

    lianli01

    Wann: 16. – 20. März 2015
    Wo: Halle 17, Stand D26


    -Anzeige-

    Mehr verwandte Artikel laden

    1 Kommentar

    1. Marina

      16. September 2018 at 01:26

      Ich habe so eine ähnliche Lösung von Lian Li erwägt, aber war doch nicht mutig genug, um den ganzen PC in der Tischplatte einzubauen. Aber in der Zukunft sicher. Jetzt besitze ich diesen Tisch – https://ultradesk.eu/ultradesk-gt/

      Antwort

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Lies bitte auch

    Fakeuhren – Uhrenreplikas – so erkennt man die Fälschungen – China-Uhren im Luxusdesign

    Allzu verlockend scheinen die Angebote, die einem da immer wieder per Mail unterbreitet we…