-Anzeige-
#ss#

Artikel von Peter Grohmüller

Zurück zur Startseite
Peter Grohmüller

Peter Grohmüller

Hallo, ich bin Peter Grohmüller und leide nicht an dieser Welt, aber mir fällt ihr Leiden auf.

„This world is sick and we are the doctors.“

Wenn es eine Wunde gibt, dann muß man sie entweder heilen oder Salz hineinstreuen. Wir, das sind die Kritischen, die Hinterfragenden und die Lallbackenentlarver. – So einer bin ich.

Alle namentlich gekennzeichneten Beiträge geben allein die Meinung des Autors wieder.

Obama-Care

Heul, schluchz, plärr. Das ist ja sowas von gemein. Donald John Trump, der 45. und blondeste aller bisherigen Präsidenten der USA, will aus purem Neid auf das noch immer extrem hohe, weltweite Ansehen seines charismatischen Vorgängers und Friedensnobelpreisträgers, mit exzessiver

mehr lesen

Pi mal Daumen?

Ich esse liebend gerne Nudeln eines bekannten italienischen Herstellers, auch wenn sie vor einigen Jahren von einer Badischen Tennisikone mit grottenschlechtem Timbre und gänzlich frei von jeglichem schauspielerischen Talent in TV-Werbespots angepriesen wurden und ich ihr beträchtliches Vermögen mit meinen

mehr lesen

High-End aus der Kreidezeit

Vor kurzen hat der VOLKS(!)-Wagen Konzern seinen neuen Hypersportwagen Bugatti Chiron vorgestellt. Angetrieben wird das futuristische, 2,7 Millionen € teure Geschoss von einem mächtigen 16-Zylinder-Aggregat mit 8 Litern Hubraum und vier Turboladern, was dem Gefährt, respektive dessen Besitzer 1.500 PS

mehr lesen

Horst leidet

Horst Seehofer leidet wie ein waidwundes Tier. Wie konnte ausgerechnet ihm, dem unbesiegbaren Hünen aus Ingolstadt, so etwas saudummes passieren, wo er in seinem Büro in der Münchner Staatskanzlei schließlich die Köpfe von Streibl, Stoiber und Beckstein als Trophäen hängen

mehr lesen

Döpfner dreht durch

Sich über die widerwärtigen Exzesse aus dem Hause der journalistischen Kloake Axel Springer SE aufzuregen, ist ungefähr so sinnvoll, wie den ekelerregenden Geruch von Erbrochenem auf dem Trottoir vor einem Fast-Food-Imbiss zu beklagen. Es liegt nun mal in der Natur

mehr lesen

Nun lasst doch mal den Gerd in Ruhe!

Sagt mal Leute geht´ s noch? Lasst doch mal den Schröder Gerd in Ruhe! Jetzt hacken sie alle auf dem armen Kerl herum, nur weil er als Aufsichtsrat bei Rosneft seine Rente aufbessert. Ich finde das so was von schäbig,

mehr lesen

Wenn der Feind bekannt ist, hat der Tag Struktur (Volker Pispers)

Wenn der Feind bekannt ist, hat der Tag Struktur (Volker Pispers) Manchmal sehne ich mich beinahe in die „gute alte“ Zeit zurück, als in den damals drei verfügbaren Fernsehprogrammen um Mitternacht kurz die Nationalhymne dudelte und danach bis zum Sendestart

mehr lesen

Super Mario, Greifswald und die Air Berlin

Kinder jetzt lasst doch mal die Kirche im Dorf, und blast nicht so künstlich die Backen auf, wegen der lächerlichen 150 Milliönchen für Air Berlin. Schweinerei… keine Kredite für Pleitegeier… das Geld sehen wir nie wieder… illegale Subvention… zank, zeter,

mehr lesen

Bayerns erhobener Zeigefinger

Es gibt noch verlässliche Dinge in diesem unserem Lande. Gottlob, würde man dazu im Lande der Bajuwaren sagen. Ich rede allerdings nicht von dem jährlichen Spektakel in Wildbad Kreuth, wo man unter weiß-blauem Himmel bei Brezeln, Weißwurst und süßem Mostrich

mehr lesen

Kim und Donald

Kim Jong-un und Donald Trump: Da haben sich zwei Vollpfosten getroffen und sofort auf Anhieb verstanden. Das ist mittlerweile so weit gediehen, dass einer, ohne den anderen, nicht mehr kann. Wie bitteschön sollte der Retriever im Oval Office seinen amerikanischen

mehr lesen

Kognitive Apnoe

Schon mal von „Apnoe“ gehört? Das stammt aus dem Griechischen und bedeutet in korrekter Übersetzung eigentlich „Atemzug“. Im allgemeinen Sprachgebrauch wird Apnoe, weshalb auch immer, mit Atemaussetzer gleichgesetzt. Vielleicht hatte Stavros Huber, der federführende Editor des Langenscheidt-Verlages, in seinem fensterlosen

mehr lesen

Ich bin gerne unkorrekt

Also irgendwie wird mir das alles zuviel. Überall lauern Fettnäpfchen in Massen. Schon mal überlegt, wem man es heutzutage alles recht machen soll, sogar recht machen muss, was man auf keinen Fall ansprechen darf, und wozu man auf jeden Fall

mehr lesen