-Anzeige-
#ss#
-Anzeige-


Zachi Noy – Dumm vorgeführt?

Zachi Noy – Dumm vorgeführt?

Neulich schrieb ich hier im Dreibeinblog, daß Zachi Noy, israelischer Schauspieler, Sänger und Entertainer, bei der Sendung „Das Supertalent“ von RTL aufgetreten sei und es den Anschein habe, als sei er dabei von falschen Voraussetzungen ausgegangen und verheizt und vorgeführt worden. Mittlerweile habe ich einen Kontakt nach Haifa/Israel zu Herrn Shlomo Weiss, dem Manager von Zachi Noy, aufgebaut und erfahren, daß das selbst von Zachi Noys Management doch etwas anders gesehen wird.
Offenbar ist es tatsächlich so, daß wahrscheinlich eine ganze Reihe von Showacts für diese Castingshow von der Produktionsfirma regelrecht gebucht werden.

Zachi Noy - Dumm vorgeführt?Zachi Noy - Dumm vorgeführt?

Die von den normalen Bewerbern gebotenen Auftritte sind wohl in ihrer Fülle nicht spektakulär genug und so versucht man, die Show etwas aufzupeppen, indem man Leute aus dem internationalen Kleinkunst- und Varietébereich hinzu bucht. Inwieweit diese „Kandidaten“ sich dann tatsächlich einem Casting stellen müssen und wieviel echte Jurymeinung hinterher abgegeben wird, wenn es darum geht, sie weiterkommen zu lassen oder aus der Show zu schießen, das bleibt offen.

 

Bei Zachi Noy jedenfalls soll es sich, so sein Manager, um einen absolut fairen Wettbewerb gehandelt haben. Wer nun auf wen zugegangen ist, das konnte ich nicht genau klären, habe aber den Eindruck gewonnen, daß entweder Zachi Noys Management auf Grundy/RTL zugegangen ist oder die Produktionsfirma von sich aus anfragte. Jedenfalls hat Zachi Noy keine Bewerbung bei Dieter Bohlen abgegeben, um im „Supertalent“ aufzutreten und an einer Castingshow teilzunehmen.
Das es sich aber um einen Casting-Wettbewerb handelte, das soll Zachi Noy von Anfang an gewusst haben und es soll auch vor seinem Bühnenauftritt ein Casting gegeben haben, bei dem er nach sechswöchigem Proben sein Anatevka-Lied sehr gut gesungen haben soll.
Allerdings, so bedauert sein Manager, habe Herr Noy dann nicht mehr weitergeübt und sich allein auf seine Popularität verlassen. Dementsprechend sei der Auftritt vor Publikum dann auch vollkommen zurecht in die Hose gegangen.
Das Management versucht ganz offensichtlich, dem alternden Künstler eine Basis für weitere Auftritte vor allem im deutschsprachigen Raum zu schaffen, hier erfreuen sich die „Eis-am-Stiel-Filme“ fast noch größerer Beliebtheit als sonstwo auf der Welt.

Dazu gehört es auch, daß man jede Chance nutzt, um Zachi Noy im deutschen Fernsehen auftreten zu lassen. Wenn dann aber ein Auftritt so mißlingt, ärgern sich die Manager und legen Wert auf die Feststellung, daß das allein am Künstler lag. Er sei nicht veralbert oder unter falschen Voraussetzungen vorgeführt worden, sondern habe einfach eine schlechte Leistung abgeliefert.
Nun fragt man sich natürlich, warum der Manager so argumentiert und das so unumwunden zugibt. Eigentlich würde man erwarten, daß er den Auftritt seines Schützling schönredet und fast ein bißchen dankbar ist, daß Zachi Noy es angeblich selbst so darstellt, als sei er nur hereingelegt worden.
Aber das Management von Zachi Noy denkt offenbar weiter und hat das Große und Ganze im Blickfeld.

Würde man jetzt fälschlicherweise den Eindruck erwecken Zachi Noy sei hereingelegt worden, obwohl das in Wirklichkeit nicht so war, dann wären bei vielen Produktionsfirmen in Zukunft die Türen zu und weitere Auftritte des israelischen Künstlers kaum mehr vorstellbar. Gibt man aber zu, daß Herr Noy einfach nur einen schlechten Tag gehabt hat, ansonsten aber alles vertragsgemäß gelaufen ist, bleibt man wenigstens sauber und ehrlich und erhofft sich so weitere Chancen auf Auftritte.

Daraus kann man den Rückschluss ziehen, daß es wahrscheinlich so gewesen ist, daß Zachi Noy von Grundy/RTL eben nicht hereingelegt worden ist, sondern das jetzt selbst nur so darstellt, um den grottenschlechten Auftritt etwas schön zu reden.

Hier gibt es einen Link zu Clipfish, wo man sich den Auftritt nochmals anschauen kann:

{jb_film}LINK ZUM VIDEO{/jb_film}

Ich danke Herrn Sholo Weiss aus Haifa für seine Hintergrundinformationen und seine Bereitschaft, mit einem Journalisten Kontakt zu pflegen.

Dir gefällt das? Schenke mir 1 Sekunde und unterstütze mich auf Patreon

Peter Wilhelm

Peter Wilhelm

Fachjournalist Peter Wilhelm schreibt hier über die Nebensächlichkeiten der Welt.
Er liebt Technik und testet Produkte, Service und Angebote.
Der Bestsellerautor ist Chefredakteur einer Branchenzeitschrift, Sachverständiger und Fernsehexperte.
Der Satiriker veröffentlicht seine Satiren hier und eine Kolumne hier.
Der Psychologe und Dozent wurde in der Halloweennacht geboren und lebt mit seiner Familie bei Heidelberg.
Mehr über ihn erfahren Sie u.a. hier und hier.


Alle Angaben nach bestem Wissen, keine Rechts- Steuer- oder Medizinberatung! Fragen Sie einen Fachmann!


peter wilhelm autorenlesung
-Anzeige-

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Zachi Noy – Dumm vorgeführt?"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Henriette
Gast

Sein Auftritt bei RTL war oberpeinlich.
Er ist zurecht raus geflogen.

wpDiscuz
Lesen Sie weiter:
Hornige Teenager

Wenn jemand sexuell erregt ist oder sich von einer anderen Person erotisch angezogen fühlt, so...

Schließen