#ss#


Wie man bei WordPress sprechende URLs einstellt

Wie man bei WordPress sprechende URLs einstellt

Viele Blogger möchten gerne „sprechende URLs“. Was sind sprechende URLs und wie bekommt man sie?

Im Originalzustand sehen die URLs der Seiten eines WordPress-Blogs i.d.R. so aus:

http://blogadresse/?p=355

Hierbei kann statt „blogadresse“ alles Mögliche stehen, je nach Provider und Konfiguration.

Nur kann sich unter p=355, was der laufenden Nummer des Beitrags entspricht, also die sogenannte Post-ID ist, kaum jemand etwas vorstellen.

Schöner wäre es, wenn da die Überschrift des Artikels stehen würde, also zum Beispiel:

http://blogadresse/frohe-weihnachten

Um das zu bekommen, muß man nicht viel machen.


Wordpress kann das normalerweise sehr gut alleine erzeugen. Dazu wechselt man in die Admin-Ansicht und wählt unter EINSTELLUNGEN die Rubrik PERMALINKS.

Wie man bei Wordpress sprechende URLs einstelltWie man bei Wordpress sprechende URLs einstellt

Hier findet man verschiedene Einstellmöglichkeiten für die gewünschte URL-Struktur.
Üblicherweise ist unter STANDARD Folgendes eingestellt:

http://blogadresse/wordpress/?p=123

Man kann nun eine der vorbereiteten Optionen anklicken, die da wären:

Basierend auf Datum und Name
http://blogadresse/wordpress/2006/12/21/sample-post/

und

Numerisch
http://blogadresse/wordpress/archives/123

Viele wählen hier „basierend auf Datum und Name“, weil sie damit schon „sprechende“, also aussagekräftigere, URLs bekommen. Allerdings ist diese Variante nur dann sinnvoll, wenn man unbedingt das Datum mit in der URL haben möchte.
Ich persönlich benötige kein Datum, sondern möchte nur den Namen des Artikels haben.
Man braucht im Übrigen keine Angst zu haben, daß es zu Problemen kommt, falls man mal mehrere Artikel mit demselben Namen schreibt. WordPress numeriert diese automatisch durch.
Wer aber tagtäglich einen Artikel z.B. mit der Überschrift „Fundstück“ verfasst, sollte sich überlegen, ob er nicht besser schreibt: „Fundstück 28.12.2006“ oder ähnlich.

So habe ich bei mir in das freie Feld bei den Optionen eingetragen:

Benutzerdefiniert (in der nächsten Zeile zusammensetzen)
Benutzerdefinierte Struktur: /%postname%/

Damit erreiche ich, daß URLs folgendermaßen angezeigt werden:

http://blogadresse/name-des-artikels

Damit das Ganze funktioniert, muß man aber noch etwas tun. Man muß eine .htaccess-Datei erstellen und hochladen.

Klickt man auf der Seite PERMALINKS im Admin-Menü auf PERMALINK-STRUKTUR AKTUALISIEREN wird weiter unten der Code für die .htaccess-Datei erzeugt. Der könnte so, oder so ähnlich aussehen:

IfModule mod_rewrite.c
RewriteEngine On
RewriteBase /wordpress/
RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-f
RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-d
RewriteRule . /wordpress/index.php [L]
/IfModule

Man öffnet nun einen Texteditor und kopiert diesen Text hinein. Danach abspeichern unter htaccess.txt
Diese Datei nun auf den Server hochladen. Bei mir mußte sie in das Stammverzeichnis meiner Internetpräsenz, nicht in das WordPress-Unterverzeichnis.

Nach dem Hochladen benennt man diese Datei nun von htaccess.txt in .htaccess um.

Hatte man vorher die Standard-Konfiguration von WordPress aktiviert, muß man i.d.R. nichts weiter machen. Auch die vorherigen URLs werden noch erkannt. Man verliert also keine Backlinks und interne Verlinkungen bleiben auch erhalten.

Stellt man von einer bereits veränderten Permalinkstruktur auf eine neue um, hilft dieses Tool weiter:

http://www.deanlee.cn/wordpress/permalinks-migration-plugin/

Was spricht nun gegen Links, die auch ein Datum enthalten?
Nun, ich persönlich nehme immer mal wieder auch einen älteren Artikel, zu dem mir noch etwas einfällt, oder den ich „update“ und dann unter dem aktuellen Datum nochmals einstelle, damit auch jeder die Veränderungen gleich sieht. Natürlich bekommt dieser Artikel dann auch eine URL mit dem neuen Datum. In diesem Fall gehen Backlinks und interne Verlinkungen verloren, weshalb eine Permalinkstruktur mit Datum für mich ausscheidet.
Außerdem ist für Suchmaschinen eine kurze URL ohnehin besser, wenngleich ich die Erfahrung gemacht habe, daß der Guhgel-Spider auch bei verschachtelten URLs recht häufig vorbeischaut.

So schön sprechende, also aussagekräftige URLs , auch sind, sie können sehr schnell viel zu lang werden. Eine lange Artikelüberschrift sieht dann in der URL gerne mal so aus:

http://www.blogadresse/dies-ist-ein-artikel-mit-einem-ganz-langen-Ueberschriftentext

Das möchte man unter Umständen auch nicht haben. Hier bietet WordPress aber auch Bordmittel, mit denen man das ganz leicht steuern kann. In der Editor-Ansicht, also dort wo man die Artikel für sein Blog schreibt, gibt es rechts den Punkt „Titelform“. Viele wissen gar nicht, dass man dort den Text für die „sprechende“ URL eingeben kann.

Obwohl der Titel meines Artikel lautet: Wie man bei WordPress sprechende URLs einstellt, lautet es in der URL nur sprechende-url. Das habe ich bei TITELFORM so eingegeben.

So erhält man kurze und aussagefähige URLs.

Anmerkung: Dieses Verfahren funktioniert nicht bei allen Providern. Man muß die Möglichkeit haben, eine htaccess-Datei zu erstellen und hochzuladen. mod_rewrite heißt das Zauberwort, nach dem man unter Umständen seinen Provider fragen muß.

Wie man in dem Fall vorgeht, wenn das Ganze nicht funktioniert hat, steht weiter unten in einem Kommentar von mir.
Grundsätzlich gilt aber bei allen „Spielereien“ vorher unbedingt ein Backup anlegen!

Ich möchte auch noch hinzufügen, daß es natürlich sein kann, daß man bereits eine bestehende .htaccess-Datei hat, die z.B. Informationen über eigene Fehlerseiten etc. enthalten kann. Diese wird dann nicht durch die von WordPress vorgeschlagene Datei ersetzt, sondern um den Quellcode ergänzt!

Dir gefällt das? Schenke mir 1 Sekunde und unterstütze mich auf Patreon

Peter Wilhelm

Peter Wilhelm

Fachjournalist Peter Wilhelm schreibt hier über die Nebensächlichkeiten der Welt.
Er liebt Technik und testet Produkte, Service und Angebote.
Der Bestsellerautor ist Chefredakteur einer Branchenzeitschrift, Sachverständiger und Fernsehexperte.
Der Satiriker veröffentlicht seine Satiren hier und eine Kolumne hier.
Der Psychologe und Dozent wurde in der Halloweennacht geboren und lebt mit seiner Familie bei Heidelberg.
Mehr über ihn erfahren Sie u.a. hier und hier.


Alle Angaben nach bestem Wissen, keine Rechts- Steuer- oder Medizinberatung! Fragen Sie einen Fachmann!


peter wilhelm autorenlesung

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz
Lesen Sie weiter:
Tschüss w-k-w – Wer kennt wen? Ich bin dann mal weg

Ich habe mich mal bei "Wer kennt wen?" umgeschaut und festgestellt, daß die meisten meiner...

Schließen