Start Uncategorized Verschwörung, Berlusconi nudelt Kurznachrichten!
  • Verschwörung, Berlusconi nudelt Kurznachrichten!

    Einer im ARD-Morgenmagazin zitierten Statistik zufolge versenden „die Deutschen“ 117 Millionen SMS täglich.
    Da wir 58 Millionen Bürger haben, die theoretisch handyfähig sind, bedeutet das, daß jeder Deutsche zwei Kurznachrichten pro Tag versendet.
    Kurz darauf meldet die ARD, anläßlich des heutigen „Tages der Nudel“, daß jeder Deutsche pro Jahr 7.300 Gramm Nudeln isst. Das wiederum bedeutet, daß jeder Deutsche 20 Gramm Nudeln pro Tag verzehrt.

    Daraus ergibt sich, daß wir alle 10 Gramm Nudeln eine SMS versenden.

    Nun sagt sich natürlich jeder, daß der Verzehr von Hartweizentrockenware mit dem Versand von Handy-Kurznachrichten nicht zu tun hat.
    Aber das dem nicht so ist, beweise ich nun sogleich:

    1. Vergleich Grönland
    Die Eskimos auf Grönland verzehren nur etwa 100 Gramm Nudeln im Jahr und versenden im Schnitt 10 SMS pro Jahr.
    Auch das ergibt eine Quote von 1 SMS pro 10 Gramm Nudeln.

    2. Vergleich: Italien
    Die Italiener sind sehr viel handyverrückter als die Deutschen und versenden am Tag pro Kopf rund 20 Kurznachrichten. Aber auch der Nudelkonsum ist bedeutend höher, die Italiener verzehren 200 Gramm Nudeln pro Tag.
    Wenn man nachrechnet, entspricht auch das exakt der Quote von 1 SMS auf 10 Gramm Nudeln.

    Diese Rechnung lässt sich mit jedem beliebigen Land durchführen, außer mit dem Inselreich Tuvalu, dort sind Nudeln gesetzlich verboten.
    Es kommt immer das gleiche Ergebnis heraus, alle 10 Gramm Nudeln, müssen wir zwanghaft eine SMS versenden. Oder anders herum: Nach jeder versandten SMS steigt in uns das Bedürfnis, 10 Gramm Nudeln zu verzehren.


    Anzeige




    Nun gehen alle Handys auf das Funkverfahren von Guglielmo Marconi aus Bologna (!) zurück.
    Na, klingelt’s? Man achte nur auf die Ähnlichkeit des Namens Marconi mit der Nudel Macaroni!

    Untersuchen wir doch einmal die Frage, seit wann es Handys in nenneswerter Verbreitung gibt.
    Obwohl die Technik schon länger einsatzbereit war, wurden ab 1994 von Motorola die ersten Handys in großen Massen vertrieben.

    Im gleichen Jahr betrat in Italien Silvio Berlusconi die politische Bühne…

    Man muß kein Verschwörungstheoretiker sein, um schnell darauf zu kommen, wer hier weltweit die Fäden zieht! Es ist somit bewiesen, daß die Italiener und ihnen allen voran Silvio Berlusconi entweder über Handystrahlung den Nudelkonsum steuern oder durch Nudeln unser SMS-Verhalten beeinflussen.

     

     


    -Anzeige-

    Mehr verwandte Artikel laden

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Lies bitte auch

    Frohes neues Jahr

    Allen Leserinnen und Lesern des Dreibeinblogs wünsche ich ein frohes, gesundes und erfolgr…