Tchibo-Tasche frisst EC-Karten

Der Kaffeeröster Tchibo lebt schon lange nicht mehr vom Kaffeerösten, sondern macht einen Hauptteil seines Umsatzes mit dem Verkauf von Waren für Haushalt, Werkstatt und Büro, sowie Modeartikel, Accessoires und Bekleidung. Unter anderem gibt es in den Tchibo-Läden und -Regalen immer mal wieder Geldbörsen, Akten-, Laptop- oder Damentaschen. Und genau eine dieser Damen-Handytaschen hat es in sich, sie kann EC-Karten löschen.


Anzeige




Im Einzelnen handelt es sich um eine Damen-Handtasche mit eingebauter Innenleuchte, vor der die Verbraucherschützer jetzt deutschlandweit warnen.
Es heißt, der kräftige Magnet des Lichtschalters in der Tasche könne u.U. die Magnetstreifen von EC-Karten löschen oder zumindest unlesbar machen. Das sagte in Düsseldorf die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen am Montag. Tchibo räumt diesen Umstand ein, verweist aber auf Hinweisschilder, die in den Taschen angebracht sind. An einen Rückruf denkt man derzeit nicht.
Sicher hat Tchibo Recht, wenn man dort sagt, daß das ja kein spezielles Problem dieser Handtasche sei, sondern auf alle Artikel mit Magnet einen ähnlichen Effekt verursachen können.
Jedoch muß man schon einsehen, meine ich, daß man in einer Handtasche wohl am allerwahrscheinlichsten seine Geldbörse mit den EC- und Kreditkarten aufbewahrt und gerade deshalb dort solche Magnete nichts verloren haben.


Anzeige




-Anzeige-

Das könnte Sie auch interessieren:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.