-Anzeige-
#ss#
-Anzeige-


Hilfe bei Problemen mit der Devolo Smart-Home-Lösung

Hilfe bei Problemen mit der Devolo Smart-Home-Lösung

Ein Leser des Dreibeinblogs hat sich ebenfalls das Devolo-Home-Control-Starterpaket gekauft und noch einige weitere Z-Wave-Komponenten dazu erworben.
Nun hat er diverse Probleme.

Guten Abend Herr Wilhelm,

da ich Devolo Dlan-Produkte verwende, habe ich basierend auf einem Newsletter vor ca. 2 Monaten das Devolo Home Center Starterset bestellt. Im Zuge dessen habe ich mich im Internet etwas schlau machen wollen, wer sich mit diesem System auskennt und bin dabei auf Ihren, doch sehr informativen Blog gestossen und möchte Ihnen kurz meine Erfahrungen mit dem System schildern.

Vielen Dank, daß Sie meinen Blog informativ finden. Ich gebe mir Mühe, technische Sachverhalte in gut verständlichen Worten zu beschreiben und hoffe, auch Ihnen helfen zu können.

Generell ist das System eine feine Sache, aber mit einem extrem hohen Frustrationsfaktor verbunden. Zwischen Werbung („Schneller und einfacher geht´s nicht: in zehn Minuten zum Smart Home. Einfach auspacken, einstecken und loslegen!“) und Realität besteht aus meiner Erfahrung doch eine größere Diskrepanz.

Devolo verfolgt m.W. eine andere Politik als andere Hersteller.
Fibaro mit seiner Z-Wave-Lösung und andere Automatisationslösungen wie beispielsweise Homematic usw. setzen eher auf den technisch versierten Bastler, der nun nicht mehr (nur) seine Modelleisenbahn perfektioniert, sondern als weiteres Betätigungsfeld die Hausautomatisation betreibt.
Devolo hingegen wendet sich an den unerfahrenen Benutzer und stellt z.T. viel leistungsfähigere Komponenten mit eingeschränktem Funktionsumfang in sehr einfacher Form zur Verfügung. So soll es auch „Oma Luise“ oder jedem halbwegs informierten Laien möglich sein, die Komponenten und ein lauffähiges System einzurichten.
Aus dieser Philosophie heraus resultiert die Aussage „Schneller und einfacher geht’s nicht!“.
Es geht auch mit keinem System schneller und einfacher.

Allerdings kommen dann leider die von Ihnen beschriebenen Probleme:

Das Starterset besteht ja aus der Steuereinheit, einem Tür-/Fensterkontakt sowie einer Messsteckdose. Schon das Anlernen (oder Inkludieren) war eine Sache für sich. Sowohl beim Tür-/Fensterkontakt wie auch der Steckdose lief das Inkludieren nur bis zum Schritt 2 von 4. Nach 10 Minuten habe ich es abgebrochen und zunächst darauf zurückgeführt, das es am Browser liegen könnte, weshalb die Inklusion nicht ordnungsgemäß durchgeführt wird. Mittlerweile weiss ich, dass es nicht am Browser liegt, sondern an meiner Ungeduld. Man muss einfach länger warten oder mehrmals versuchen. Ein entsprechender Hinweis dazu fehlt allerdings. (Ein Mitarbeiter im Chat konnte mir auch beim dem Problem, warum nur 2 von 4 Schritten durchgeführt, auch nicht weiterhelfen, da er nur kurze Fragen beantworten kann. Ansonsten sei der Support dafür zuständig).

Neuerdings habe auch ich Probleme, neue Geräte anzulernen und abzulernen. Ich habe keine Ahnung, warum sowohl devolo-eigene, wie auch fremde Produkte auf einmal Zicken machen.
Manche Geräte lerne ich x-mal an und sie scheinen dennoch nicht erkannt worden zu sein. Nach elendlich langem Warten kommt die Meldung über den Nichterfolg der Inklusion.
Melde ich mich dann aber aus der Software ab und neu wieder an, ist auf einmal das Gerät als „Geistergerät“ doch erkannt worden:

geistergeraet

Hilfe bei Problemen mit der Devolo Smart-Home-LösungHilfe bei Problemen mit der Devolo Smart-Home-Lösung

Manchmal können diese Geräte dann tatsächlich korrekt bearbeitet werden, meist aber nicht.
Dann hilft nur noch der Versuch, sie über den Papierkorb wieder zu löschen, was aber auch meist drei- bis viermal probiert werden muß, was a) entsprechend dauert und b) frustrierend ist.

Ich habe diesen Fehler Devolo schon gemeldet. Man arbeitet daran, herauszufinden, woran das in meinem Fall liegt. Sollte ich da etwas erfahren, lasse ich es Sie wissen.

In diesem Zusammenhang sei noch angemerkt, dass die Online-Hilfe auch nicht wirklich hilfreich ist. Es fehlen konkrete Beispiele. Dass ich mit dem Mülleimer-Symbol etwas löschen kann, mit dem Haken etwas abspeichere oder mit dem ‚x‘ abbreche, dürfte wohl hinlänglich bekannt sein. Will man aber z.B. unter dem Menüpunkt ‚Nachrichten‘ einen Empfänger einrichten, dann steht in der Hilfe: „Um einen Empfänger einzurichten, klicken/tippen Sie auf das Plus-Symbol. Vergeben Sie einen für Sie plausiblen Empfängernamen und wählen aus, welche(r) Mitbenutzer auf welchem Wege (per SMS und/oder E-Mail) benachrichtigt werden sollen“. Dass der Mitbenutzer über andere Menüpunkte erstellt und eingerichtet werden muss, erfährt der Anwender allerdings nicht. Hier wie auch an anderen Stellen fehlen einfach umfassendere Hilfetexte bzw. Anwendungsbeispiele.

Neulich unterhielt ich mich mit einem Softwareentwickler. Er war der Meinung, daß es keine Bedienungsfehler bzw. offenen Fragen geben darf.
Jede Software sollte so gestrickt sein, daß intuitiv eine Fehlbedienung bzw. Uninformiertheit des Anwenders ausgeschlossen ist.
Das ist bei der Devolo-Software noch nicht der Fall.
Es werden nur die oberflächlichen Anwendungsfälle behandelt.
Mir fehlen auch sinnvolle Erklärungen zu Zeitsteuerungen, Regeln und Szenarien.

Ich würde an Ihrer Stelle einen entsprechenden Bericht mit den offengebliebenen Fragen an Devolo senden.
Man ist dort sehr froh über Rückmeldungen der Kunden. Nur wenn devolo weiß, wo etwas fehlt, kann da auch nachgebessert werden.
Nur Fragen, die devolo auch gestellt werden, können in einer FAQ beantwortet werden, sodaß alle Nutzer etwas davon haben.

Da man mit einem Kontakt sowie einer Steckdose, die dem Starterset beiliegen, nicht wirklich weiterkommt, habe ich mir zusätzlich noch 2 Steckdosen von Devolo sowie 2 Bewegungsmelder von Fibaro (Multi Sensor) zugelegt. Letztere vor allem deshalb, weil sie sehr klein und durch ihre runde Form besser ausgerichtet werden können.

Die Inklusion der Fibaro Multi Sensoren ging mehr oder weniger aufwändig über die Bühne. Und sie funktionierten in den vergangenen 3 Wochen problemlos. Wurde man erfasst, blinkte das LED kurz auf, im Devolo Tagesauflauf erschien eine 1 und eine Minute später eine 0 als Hinweis dafür, dass der Bewegungsmelder nicht mehr ‚scharf‘ war. Seit einer Woche funktioniert dies in der Form nicht mehr. Der Fibaro Sensor sendet eine 1, wenn man erfasst wurde und fertig. Er geht nicht mehr in die ‚unscharfe‘ Position.

Das habe ich hier bei einem Nicht-Devolo-Produkt auch beobachtet.
Leider kann ich nicht nachvollziehen, ob inzwischen die Software von Devolo geändert wurde.
Es ist ja ein großer Vorteil der Devolo-Anwendung, daß diese im Browser über das Internet läuft.
So können Updates eingespielt werden, ohne daß der Kunde ständig irgendetwas aktualisieren muß.
Der Nachteil ist aber, daß man auch als etwas versierterer Anwender nichts davon mitbekommt, so man sich nicht täglich die Versionsnummer der Software, die unten angezeigt wird, notiert.

So könnte eine veränderte Devolo-Software für das nunmehr veränderte Verhalten der Komponenten verantwortlich sein.
Aber es kann noch andere Gründe dafür geben:
Z-Wave-Komponenten können sich auch untereinander unterhalten, das Routing des Netzwerks kann sich je nach verwendeten Komponenten ändern.

Als dieses Phänomen zum ersten Mal auftrat, dachte ich mir, dass ist doch ganz einfach, ich excludiere die Fibaro Multi Sensoren und includiere sie wieder. Dann müsste das ja wieder gehen.
Aber ganz so einfach ist das leider nicht, da der Bewegungsmelder in einer Regel eingebunden ist und diese in einer Zeitsteuerung. Möchte man das Gerät löschen, muss man zunächst die Regel(n) löschen, in der/denen sich das Gerät befindet. Gibt es noch eine Zeitsteuerung, muss diese auch noch gelöscht werden. Hat man also ein sehr umfassendes Regelwerk mit Zeitsteuerungen, dann muss man alles löschen, bei dem das Gerät eingebunden ist und schriftlich festhalten, da es nicht möglich ist, ein Backup anzulegen, dass man später wieder zurückspielt.

Nein, das ist keine Lösung!
Das A und O bei der Hausautomatisation ist die Zuverlässigkeit.
Ich muß mich darauf verlassen können, daß die Bedingung A auch die Bedingung B auslöst. Punkt.
Das darf nicht mal funktionieren und mal nicht!
Genau deshalb setze ich auf devolo.
Ich habe hier auch eine Fibaro-Zentrale im Testeinsatz und bin von der Vielzahl der Einstell- und Anzeigemöglichkeiten fasziniert. Jedoch ist das gesamte Fibaro-System, egal was dessen Fans anderes sagen, sehr kippelig und wackelig. Von Zuverlässigkeit kann ich da nichts feststellen. Deshalb ist das auch definitiv keine Alternative.

Sie haben Recht: Es fehlt eine Backup-Funktion, mit der man seine Einstellungen speichern kann. Das bietet inzwischen jede Software, die ich anwende. Bei Fibaro beispielsweise ist das Backup eines der zentralen Themen im Zentralgerät.

Leider ist es aber bei allen mir bekannten Zentralen so, daß man zu exkludierende Geräte erst aus allen Regeln und Zeitsteuerungen entfernen muß.
Das ist auch sinnvoll. Sonst hat man bei komplexen Systemen den Überblick verloren und es werden noch Komponenten als anwesend vermutet, die längst exkludiert wurden.
Auf diese Weise ist der Anwender gezwungen, sich alle betroffenen Regeln und Szenarien anzuschauen und ggfs. anzupassen.
Aber wie gesagt, mit einer Export- und Importfunktion wäre es leichter, den vorherigen Zustand wiederherzustellen.

Also ich bin, um es abzukürzen, sehr unzufrieden mit dem Devolo Home Center, habe es mir vom Einrichten einfacher und frustfreier vorgestellt. Jetzt steht z.B. der Fibaro Multi Sensor seit 17:47 auf Alarm und ich habe keine Möglichkeit ihn über die Software wieder zurückzusetzen.

Mit freundlichen Grüßen
Mike

Ich kenne nach wie vor keine Zentrale, die so klein und leistungsfähig ist und die man so schnell einrichten und als Laufen bekommen kann.
Aber der Frustfaktor ist bei mir auch schon vorhanden.
Wir müssen uns aber darüber im Klaren sein, daß wir etwas versiertere Anwender sind, die dem System im Moment mit größeren Erwartungen gegenüberstehen, als „Oma Lieselotte“ und Herr Jedermann.

Derzeit scheint es ein Problem mit der Inklusion und Exklusion von Geräten zu geben, da läuft bei mir auch immer alles in Zeitlos-Endlos-Nirwana.
Da wird sich bald eine Lösung finden, denke ich.

Bleibt man, abgesehen von diesem Problem, bei den Devolo-Produkten, dann klappt auch alles. Mit dem Einsatz von Fremdprodukten hat die Devolo-Zentrale und -Software leider, leider, trotz des doch weltumspannenden und verbindenden Z-Wave-Standards ihre Probleme.
Da hoffe ich ebenfalls auf baldige Besserung.
Ein erster Schritt ist mit der Erkennung fremder Geräte schon getan.
Nur leider werden die nur rudimentär und unbefriedigend erkannt.
Was fehlt ist eine interne Liste, die die meisten und wichtigsten Geräte aus der Z-Wave-Welt kennt und so nicht mehr auf ein Neuerkennen völlig unbekannter Geräte angewiesen ist, sondern quasi ein Wiedererkennen von bereits intern bekannten Geräten mit ALL ihren Funktionen ermöglicht.

Für bestimmte Lösungen der Hausautomatisation hat Devolo (noch) keine eigenen Komponenten, bzw. verkauft keine Komponenten unter dem Devolo-Siegel.
Da ist man zwangsläufig auf Fremdprodukte angewiesen.
Hier möchte man sich aber als Verbraucher auf das Z-Wave-Versprechen der Interkompatibilität verlassen können, und nicht, daß die Anschaffung der doch recht teuren Geräte zu einem Roulette-Spiel wird.

Dir gefällt das? Schenke mir 1 Sekunde und unterstütze mich auf Patreon

Peter Wilhelm

Peter Wilhelm

Fachjournalist Peter Wilhelm schreibt hier über die Nebensächlichkeiten der Welt.
Er liebt Technik und testet Produkte, Service und Angebote.
Der Bestsellerautor ist Chefredakteur einer Branchenzeitschrift, Sachverständiger und Fernsehexperte.
Der Satiriker veröffentlicht seine Satiren hier und eine Kolumne hier.
Der Psychologe und Dozent wurde in der Halloweennacht geboren und lebt mit seiner Familie bei Heidelberg.
Mehr über ihn erfahren Sie u.a. hier und hier.


Alle Angaben nach bestem Wissen, keine Rechts- Steuer- oder Medizinberatung! Fragen Sie einen Fachmann!



peter wilhelm autorenlesung
-Anzeige-

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz
Lesen Sie weiter:
Zuki-Theme Elma Studios lästige Shortcodes aus Excerpt entfernen

Verwendet man das Zuki-Theme von Elma-Studios, so ergibt sich das Problem, daß bei den Artikelwidgets...

Schließen