#ss#

Artikel von Peter Grohmüller

Zurück zur Startseite
Peter Grohmüller

Peter Grohmüller

Hallo, ich bin Peter Grohmüller und leide nicht an dieser Welt, aber mir fällt ihr Leiden auf.

"This world is sick and we are the doctors."

Wenn es eine Wunde gibt, dann muß man sie entweder heilen oder Salz hineinstreuen. Wir, das sind die Kritischen, die Hinterfragenden und die Lallbackenentlarver. – So einer bin ich.

Alle namentlich gekennzeichneten Beiträge geben allein die Meinung des Autors wieder.

Postfaktisch oder Post Fuck Tisch?

Post Fuck Tisch Auf dem Bundesparteitag der CDU wurde Angela Dorothea Merkel mit mageren 89,5% als Vorsitzende im Amt bestätigt – der schlechteste Wert seit der Umbenennung von Teppichboden in Auslegeware. Als promovierte Bürgerin der Täterä ist sie bei „Wahlen“

mehr lesen

Fidel Castro – Ein Nachruf

Mein Nachruf Um es gleich vorweg zu sagen: dies ist kein Nachruf auf mich. Kann natürlich sein, dass es Zeitgenossen gibt, die zu gerne einen Nachruf auf mich lesen würden. Sorry Leute, ihr müsst Euch noch ein wenig gedulden. Dieser

mehr lesen

Uschi poliert die Truppe auf

Man hat ja schon einiges von Ursula von der Leyen (vulgo Bundes-Uschi, oder kurz: Buschi) gehört. Mit traumwandlerischer Eleganz hangelt sich die Gute Gutgemeinte von einer Impertinenz zur nächsten. Seit ihr eisiges, hinterfotziges Lächeln der bundesrepublikanischen Polit-Bühne einen bedrohlichen Glanz

mehr lesen

Industrie 5.0

Alle Welt schwadroniert über das Thema Industrie 4.0. OK, das hat gerade einen Run, da muss man sich äussern. Aber was da rüberkommt, ist zuweilen nur noch peinlich. Das geht von quasi Religiösem bis zu komplett Durchgeknalltem. Ersteres, das in

mehr lesen

Winfried Brüderle – der Gerd des Monats

Ach war das schön, damals: Turnschuhe nebst Strickzeug im Deutschen Bundestag. Aus den Reihen der Wanderklampfe-zupfenden Campingfreunde von Mutlangen und Gorleben war eine neue Partei erwachsen. So irgendwie links, Gentechnik-frei, Müll-trennend, Umwelt-schützend, Hybrid-fahrend. OK, damals noch nicht, aber heute ein

mehr lesen

Mutti hat noch nicht fertig mit Erdoğan

Ja, ich weiß, dass „Mutti“ für unsere Bundeskanzlerin ziemlich abgegriffen ist und auch ein wenig herabwürdigend, wenn man ehrlich ist. Schließlich ist Dr. Angela Dorothea Merkel, geborene Kasner, die mächtigste Frau der Welt und die allerbeste Freundin von Barack Obama,

mehr lesen

Nummer 45

Da die Pest-und-Cholera-Nummer bei der Berichterstattung zum Wahlkampf in den USA von den Medien über Gebühr bemüht, ja beinahe missbraucht wurde, sei ein etwas anderer Blick auf das Geschehen im Allgemein und den 45. Präsidenten im Besonderen gestattet. Die US-Amerikaner

mehr lesen

Showdown 2021

In Ermangelung einer adäquaten Menge an Hühner-Innereien und des Umstandes, dass deren Einsatz für einen Blick in die Zukunft ohnehin in einem anderen Kulturkreis beheimatet ist, habe ich heute morgen meinen Kaffeesatz befragt, wie es wohl um die Kanzlerkandidatur der

mehr lesen

Udo Walz – Die Staatsraison – und jede Menge Haarspray

Staatsraison Auch so ein seltsames Wort. Klingt schon ein Stück weit erhaben, gelle? Staatsraison: „Staat“ eben – aber auch ein wenig aggressiv: „so nicht, Kollege. Gleich gibt´s was auf die Glocke“ – um jemanden zur „Raison“ zu bringen. Gäbe es

mehr lesen

Grußwort zum Tag der Deutschen Einheit

Wir befinden uns im Jahre 2016 nach Christus. Ganz Deutschland feiert den 27. Jahrestag der bedingungslosen Kapitulation Stasi-Deutschlands bzw. die feindliche Übernahme des kompletten Territoriums der Täterä durch die Deutschland AG unter der vermeintlichen Leitung eines provinziellen Grobmotorikers. Ganz Deutschland?

mehr lesen

Alle Jahre wieder – das Schwarzbuch

Fiktiver Dialog in irgendeiner Fußgängerzone in diesem unserem Lande: „Guten Tag, lieber Mitbürgerinnen und Mitbürger, könnte mir bitte mal jeder von Euch 375 € geben, ich würde sie nämlich gerne da vorne in den Gully werfen“. Mit etwas Glück würde

mehr lesen

Glückwunsch, Genosse Peer

Da sind wir aber dermaßen was von froh, dass der Bub doch noch gut untergekommen ist, oder? Mein lieber Mann, was hatte der gelitten seinerzeit, als er bei der Wahl gegen die Mecklenburgische Landpomeranzen-Bundesraute sang- und klanglos unterging. Das konnte

mehr lesen