-Anzeige-
#ss#

Artikel von Peter Grohmüller

Zurück zur Startseite
Peter Grohmüller

Peter Grohmüller

Hallo, ich bin Peter Grohmüller und leide nicht an dieser Welt, aber mir fällt ihr Leiden auf.

"This world is sick and we are the doctors."

Wenn es eine Wunde gibt, dann muß man sie entweder heilen oder Salz hineinstreuen. Wir, das sind die Kritischen, die Hinterfragenden und die Lallbackenentlarver. – So einer bin ich.

Alle namentlich gekennzeichneten Beiträge geben allein die Meinung des Autors wieder.

Griechenland – Die Karre fährt an die Wand – unappetitliches Schmierenstück

Der „Fall“ Griechenland – (m)eine andere Betrachtungsweise Allmählich finde ich, wird es höchste Zeit, zu dem irrwitzigen Geschwätz um den „Fall“ Griechenland eine andere Betrachtungsweise in Erwägung zu ziehen. Einfach mal als Versuch. So wie die Sache seit Jahren läuft,

mehr lesen

Ausgebeint und versklavt, da fließen die Millionen

Ich muss jetzt für Katar mal eine Lanze brechen Um es gleich vorweg zu sagen: ich bin kein Fußballfan. Genau, ich bin derjenige, der bei dem Sommermärchen noch nicht mal das Endspiel und die Jubelorgien landauf landab verfolgt hat. Ich

mehr lesen

Religion ist eine Beleidigung der Menschenwürde. Amokschwafler. Pierre Vogel.

Gedanken zur Religionsfreiheit in der Bundesrepublik Nach siebzehn barbarischen Morden in Frankreich, begangen von eiligst identifizierten Islamisten, wahlweise auch radikalislamischen Terroristen, Salafisten oder auch Dschihadisten – es herrscht bei der Suche nach einer EN-ISO-Vokabel leider noch kein Europäischer Konsens –

mehr lesen

Wir sind alle vor dem Krieg geboren, wir wissen es nur noch nicht

Vielleicht liegt meine zunehmende Enttäuschung mit der deutschen Sozialdemokratie ein Stück weit mit meinem Alter (Bj. 1959) zusammen, vielleicht hänge ich auch etwas einer überkommenen Romantik nach. Was ich als „Herzblut-Linker“ jedoch seit der denkwürdigen Kanzlerschaft Gerhard Schröders miterleben muss,

mehr lesen

Mit dem eingeschränkten Horizont eines Chlorhühnchens

Schutz nicht für jede Wurst Christian Schmidt leidet offensichtlich unter massiven Defiziten in Geografie, wenn er befürchtet, US-amerikanische Handelspartner könnten womöglich nicht verstehen, dass sie keinen Tiroler Schinken oder Holländischen Gouda nach Europa exportieren dürften, obwohl die EU mit diesen

mehr lesen

Zum Jahreswechsel dreut mir manches in den Sinn

Linke, schwule, jüdische, drogenabhängige Extremisten begehen übelste Blasphemie. Markus Söder verhängt im Namen des Opus Dei Deutschland eine putative Fatwa über Unbekannt. Annette Schavan ist empört. Die Kanzlerin spricht von einem unerträglichen Irgendwas, das so nicht hinnehmbar sei. Gauck fordert

mehr lesen

Wenn die CSU rechts blinkt, macht sie AfD und PEGIDA groß und sich selbst klein

So äußerte sich Cem Özdemir kürzlich zu dem Thema „CSU will PEGIDA nicht ausschießen“. Unser Kolumnist Peter Grohmüller meint dazu: Dass die CSU ihre geistigen Brüder und Schwestern bei PEGIDA nicht ausschließen will, ist doch nur konsequent. Es geht schließlich

mehr lesen

Gedanken über das Fest der Liebe

Weihnachten. Weder plötzlich, noch unvermittelt, sondern in wochenlanger Penetranz mit aufdringlichem Getöse in Funk und Fernsehen beworben. Das alljährliche Mantra des Konsumrausches. Weihnachten entscheidet, ob sich die ganze Mühe des Jahres gelohnt hat; ob in diesen Wochen vor der großen

mehr lesen

Pegida eine Postkartenidylle aus Österreich?

Die selbsternannten „Patrioten gegen die Islamisierung des Abendlandes“ sind der eingepreiste Kollateralschaden einer rücksichtslosen globalen Ökonomisierung der Gesellschaft/en und ein übler Vorbote dessen, was uns durch die „alternativlosen“ Freihandelsabkommen TTIP, CETA und TISA noch erwartet: die Entrechtung und die Verarmung

mehr lesen

The torture never stops – Psssst! Mal herhören!

Hallo, bitte mal alle herhören! Psssst! Leise bitte! Hört ihr das auch? Nein? Könnt ihr auch nicht. Weil niemand etwas sagt. Weil sich alle nur wieder in Polit-Talkrunden aufregen, wild mit den Händen gestikulierend Luftblasen beschreiben und danach? Erst mal

mehr lesen

Gedanken zu Reformen

Seit gefühlten einhundert Jahren vagabundiert eine Vokabel in den Medien, emittiert aus unberufenem Politikermunde, die sich bei näherer Betrachtung als inhaltsloses Synonym für leeres Geschwätz entpuppt: die Reform. Gerne auch im Zusammenhang mit nebulösen, niemals konkretisierten Strukturen genannt, wohnt der

mehr lesen

Gedanken zum Rechtsstaat

Seit der sogenannten Wiedervereinigung der „beiden getrennten deutschen Staaten“, die, nüchtern betrachtet, mit einer bedingungslosen Assimilation der DDR in das Rechts- und Wirtschaftssystem der BRD treffender bezeichnet wäre, geistert eine Vokabel durch die Medien, deren Sinnhaftigkeit sich einer analytischen Betrachtung

mehr lesen