Start Uncategorized So jetzt….
  • So jetzt….

    …will ich mal ein bißchen die Katze aus dem Sack lassen, da sicherlich einige vor Neugier platzen, was ja auch ganz verständlich ist.
    Am Mittwoch bin ich ins Krankenhaus eingeliefert worden, weil ich die Symptome eines Schlaganfalls zeigte. Ich habe Doppelbilder gesehen, mir war schwindelig und mein Kopf drohte scheinbar vor Schmerzen zu platzen.
    Doppelbilder ohne Alkohol, das ist schlimm!

    Es folgte das ganze Programm einer modernen Universitätsklinik und ich glaube es gibt keine Stelle meines doch recht umfangreichen Körpers, an der man keine Elektroden angeschlossen hat. Trotz aller Untersuchungsverfahren konnte die genaue Ursache nicht festgestellt werden. Nach etlichen Infusionen war dann das Sehvermögen am nächsten Morgen wiederhergestellt.


    Was ich ich den letzten Tagen an Untersuchungen kennengelernt habe, ist sagenhaft. Am Unangenehmsten war das Punktieren des Rückenmarks um „Nervenwasser“ zu ziehen. Das Punktieren klappt nämlich meistens nicht beim ersten Mal und muß deshalb solange durchgeführt werden, bis es einem vor Schmerzen fast die Augäpfel aus dem Schädel drückt.

    Nicht durchgeführt werden konnte eine Magnetom-Untersuchung, weil ich in diesem engen Rohr Platzangst bekommen habe. Ersatzweise dufte ich dann aber zwei Mal durchs CT, da ist die Röhre größer.


    Anzeige




    Letzter Stand der Dinge: Nachdem alle normalen Untersuchungsmethoden, und auch die unnormalen, des Klinikums Mannheim ausgereizt sind, ist man sich jetzt nicht sicher, was die Ursache für die Probleme war. Entweder war es ein Mikro-Schlag oder -und das erscheint derzeit am Wahrscheinlichsten- um die Spätfolgen eines länger zurückliegenden Zeckenbisses.

    Nun werde ich, bewaffnet mit einer unglaublich dicken Mappe voller Untersuchungsergebnisse, ab Montag im Klinikum Heidelberg sehen, was geht.

    Also, der Schrecken und die Schmerzen waren sehr groß, aber derzeit geht es mir, abgesehen von Kopfschmerzen und allgemeiner Mattigkeit recht gut.

    Übrigens: Ein Roggenbrötchen, ein 20 Gramm-Becher Honig und eine Scheibe Käse gelten als „Mediterranes Frühstück“. Welche der Komponenten kam da wohl vom Mittelmeer?


    -Anzeige-

    Mehr verwandte Artikel laden

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Lies bitte auch

    Frohes neues Jahr

    Allen Leserinnen und Lesern des Dreibeinblogs wünsche ich ein frohes, gesundes und erfolgr…