Sie sägen mit stumpfem Messer am Stuhl der Matrone

Die kaltgestellten Angstbeißer in der Union wittern in der zynischen Flüchtlingsdebatte ihre Chance auf eine finale Abrechnung.

In einer machtökonomischen Hassliebe mit der zur Ikone verklärten Kanzlerin bisher treu verbunden, rottet sich die endlose Reihe abgesägter Stuhlbeine nun gegen sie zusammen – „damit es Deutschland besser geht“, wird man auf den Plakaten zur Bundestagswahl 2017 lesen können.


Anzeige




Wenn schon keine Flüchtlinge, findet zumindest die Erbärmlichkeit in Deutschland eine gastliche Heimstatt.


Anzeige




-Anzeige-

Das könnte Sie auch interessieren:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.