Hinten ordentlich Druck machen

Die Kinder sitzen beim Frühstück, die Kleine sagt zu ihrem Bruder: „Kannst‘ mir mal bitte die Butter reichen?“ und er antwortet: „Sicherlich, das liegt im Rahmen meiner Möglichkeiten, ob hinten dann langt, schau’n mer mal.“
Ihre Antwort darauf: „Man muß sich das Herz an der Hose fassen, dann könnte es klappen.“

„Sicherlich, ich habe mich gut vorbereitet, aber man darf die Kirche auch mal in den Brunnen fallen lassen.“

Nein, die Kinder haben nichts geraucht, sie haben aber eindeutig zuviel Olympia im Fernsehen geschaut.
Sie lachen sich kugelig über das Sportlerdeutsch und sind sich einig, daß ein Großteil der Sportler ihre teils dümmlichen Sprüche sozusagen als nebenberufliche Komödianten extra fürs Publikum auswendig gelernt haben.

„Wenn ich hinten ordentlich Druck mache, kanns vorne schon mal dünn werden.“


Anzeige




„Jetzt wird die Luft ziemlich dünn, so dünn, daß man sie schneiden könnte.“

„Ich habe alles gegeben, aber am End hats am End dann doch nicht gelangt.“


Anzeige




-Anzeige-

Das könnte Sie auch interessieren:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.