Start Uncategorized Handyortung kann Leben retten
  • Handyortung kann Leben retten

    Die Björn-Steiger-Stiftung ruft alle Handy-Besitzer auf, sich registrieren zu lassen. Seit Jahrzehnten ist die Stiftung bemüht, durch ein Netz von Notrufsäulen und anderen entsprechende Maßnahmen im Falle eines Unfalls ein schnelles Eingreifen der Rettungskräfte zu ermöglichen. Warum sie das tut und die Hintergründe findet man in der Wikipedia unter dem Stichwort Björn Steiger Stiftung.

    Die Notrufsäulen an bundesdeutschen Straßen verlieren zunehmend an Bedeutung, zu sehr setzen die Menschen heute auf ihr Handy. Das hat auch die Björn.Steiger-Stiftung erkannt und setzt sich dafür ein, daß Handys schneller und sicherer geortet werden können, wenn einmal ein Notruf abgesetzt werden muß.


    Das Szenario stellt sich aber im Notfall wie folgt dar:

    Bei nicht registrierten Rufnummern wird die Ortung über alle Mobilfunknetze abgefragt. Dadurch verstreicht viel Zeit bis das Mobilfunknetz des Notrufenden gefunden wird. Zeit die man sparen kann, Zeit die lebensrettend sein kann.

    Das können wertvolle Sekunden bis Minuten sein, die da verloren gehen. Deshalb bietet die Björn-Steiger-Stiftung einen kostenlosen Dienst im Internet an, bei dem man sich und sein Handy registrieren kann. So weiß die Datenbank im Notfall, welches Netz durchsucht werden muß und die Ortung kann besser und schneller erfolgen.


    Anzeige




    Die Sache hat aber noch einen anderen, nämlich finanziellen, Aspekt:

    Die Ortung und der Dienst sind für die Notrufenden sowie für die Notrufzentrale kostenlos. Trotzdem fallen pro Ortung gegenüber den Mobilfunknetzbetreibern Gebühren an, die von der Björn Steiger Stiftung Service GmbH getragen werden. Bei registrierten Rufnummern fallen diese nur beim jeweiligen Mobilfunknetz- betreiber an, während bei nicht registrierten Rufnummern diese Kosten bei allen Mobilfunknetzbetreibern entstehen. Mit Ihrer Registrierung unterstützen Sie uns dabei, Kosten zu sparen.

    Wenn man bedenkt, wieviel Geld diese Organisation schon ausgegeben hat, um Menschenleben zu retten, ist es wirklich nur ein kleiner und zudem kostenloser Schritt, mal eben seine Handynummer registrieren zu lassen.

    via audiovisuell


    -Anzeige-

    Mehr verwandte Artikel laden

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Lies bitte auch

    Frohes neues Jahr

    Allen Leserinnen und Lesern des Dreibeinblogs wünsche ich ein frohes, gesundes und erfolgr…