-Anzeige-
#ss#
-Anzeige-


Frauen aufgepasst: Schenken einfach gemacht

Frauen aufgepasst: Schenken einfach gemacht

Es ist doch soooo einfach! Dreibeine sondern rechtzeitig vor ihren Geburtstagen, vor Weihnachten und vor anderen Geschenkanlässen ihre Wünsche ab. Als Frau muß man nur ein offenes Ohr haben und damit wäre doch schon alles erledigt.

Die Signale der Dreibeine sind leicht zu erkennen. Mal ist es ein auffällig gefalteter Mediamarkt-Prospekt, der so hingelegt wird, daß ein bestimmtes Produkt nach oben zeigt.
Ein anderes Signal ist ein leiser, aber deutlich hörbarer Seufzer bei Betrachten bestimmter elektronischer Artikel.
Schon die Tatsache, daß ein Dreibein vor einem Gegenstand im Laden etwas länger stehenbleibt, sollte beachtet werden. Tut die Frau das nicht und will weiterlaufen und sagt das Dreibein dann: „Och, Schatz, einen kleinen Moment noch…“, dann ist es klar: DAS will er haben!


Ganz offenbar haben die meisten Frauen aber nicht die richtige Antenne für die Bedürfnisse und Wünsche von Dreibeinen.
Frauen merkt Euch:

Frauen aufgepasst: Schenken einfach gemachtFrauen aufgepasst: Schenken einfach gemacht

*Wir wollen nichts zum Anziehen! (Schon gar nichts was man anprobieren muß!)
*Duftkerzen oder irgendwas Selbstgebasteltes ist Käse!
*Bücher, CDs, Schallplatten: Vergesst es!
*Schmuck, Uhren, Manschettenknöpfe: Das befriedigt nur Euren Trieb, etwas zu schenken!
*Parfume, Rasierwasser, Deos: Hmm, ja klar!
*Gutscheine für Wellness, Musicals oder Theater: Schmeißt es bei Nacht über die Friedhofsmauer!

Laßt uns mit dem ganzen Weiberkram in Ruhe! Schenkt uns auch keine Heimwerkergeräte, wir schenken Euch auch keine Kochtöpfe und Holzlöffel!

Reden wir doch mal Klartext: Wenn es finanziell ging, würden wir uns zu Weihnachten ein Auto wünschen; und zwar so ein fettes, großes, eckiges Teil mit Riesenreifen, daß es Euch garantiert nicht gefallen würde. Aber gut, die Dinger kosten 100.000 Euro und mehr, da sind wir dann doch ein wenig bescheidener.

Habt Ihr nicht gesehen, daß wir neulich im Elektromarkt liebevoll über einen neuen Laptop gestreichelt haben, habt Ihr nicht das Beben in unseren Fingerspitzen gesehen und wie unsere Lippen leicht zitterten? Nein?

Was sollen wir denn noch tun? Sollen wir uns an das geile Navigationssystem anketten und „Mama“ schreien, bis Ihr endlich kapiert, daß wir ohne das Ding unmöglich weiterleben können?

Sollen wir uns eine Trompete oder ein Schlagzeug kaufen und Eure Nerven monatelang damit strapazieren, bis Ihr kapiert, daß wir ein schönes elektronisches Keyboard wollen?

Ja klar, Ihr sagt jetzt bestimmt: Mein Mann kann sich das doch alles kaufen, wenn er will, jederzeit!

Will er aber nicht!

Er will es von Dir, liebe Frau, zu Weihnachten oder zum Geburtstag. Und wenn Du schon damit überfordert bist, das Richtige auszuwählen und Dich die Angst am Kauf hindert, Du könntest evtl. das Falsche kaufen, dann achte doch wenigstens auf die Signale Deines Liebsten.

Am Besten orientiert Ihr Frauen Euch an folgenden Punkten:

*Wenn es klein ist, muß es schwer sein.
*Ist es groß, muß es ein Netzteil haben.
*Falls es noch größer ist, muß eine Fernbedienung dabei sein.
*Ansonsten sollten immer Lämpchen dran sein und
*Batterien reinkommen!

Und vergesst bloß niemals, gleich die passenden Batterien mitzunehmen! Nichts ist ätzender, als am Heiligen Abend vor einem niegelnagelneuen Teil zu sitzen und es erst drei Tage später ausprobieren zu können!

Wenn der Artikel so riecht, daß Ihr Frauen es als unangenehm empfindet, dann ist es Pertinax und Lötzinn und dann riecht es gut für uns!

Es muß so aussehen, daß Ihr es keinesfalls chic findet, dann sieht es für uns Klasse aus!

Und kauft niemals, unter keinen Umständen, auf gar keinen Fall das, was Euch Eure beste Freundin Margot empfiehlt! Die ist seit 6 Jahren geschieden und jetzt wisst Ihr warum!

Die allerbeste Methode, um herauszufinden, ob das Geschenkt für Euren Mann geeignet ist, ist allerdings die folgende:

Stellt Euch vor den Artikel und wenn Ihr dann das Gefühl habt, daß er absolut überflüssig ist und Ihr Euch beim besten Willen nicht vorstellen könnt, wofür man(n) sowas braucht, DANN, JA DANN HABT IHR GENAU DAS RICHTIGE VOR EUCH!

Eigentlich ganz einfach, oder?

Dir gefällt das? Schenke mir 1 Sekunde und unterstütze mich auf Patreon

Peter Wilhelm

Peter Wilhelm

Fachjournalist Peter Wilhelm schreibt hier über die Nebensächlichkeiten der Welt.
Er liebt Technik und testet Produkte, Service und Angebote.
Der Bestsellerautor ist Chefredakteur einer Branchenzeitschrift, Sachverständiger und Fernsehexperte.
Der Satiriker veröffentlicht seine Satiren hier und eine Kolumne hier.
Der Psychologe und Dozent wurde in der Halloweennacht geboren und lebt mit seiner Familie bei Heidelberg.
Mehr über ihn erfahren Sie u.a. hier und hier.


Alle Angaben nach bestem Wissen, keine Rechts- Steuer- oder Medizinberatung! Fragen Sie einen Fachmann!


peter wilhelm autorenlesung
-Anzeige-

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar
Noch keine Kommentare Du kannst der erste sein, der einen Kommentar schreibt!

Schreibe einen Kommentar

Deine Mailadresse wird nicht weitergegeben.
Erforderliche Felder sind markiert*

Lesen Sie weiter:
FINALE

Offensichtlich wissen einige gar nicht, um was es bei Finale eigentlich geht. In der öffentlichen...

Schließen