-Anzeige-
#ss#
-Anzeige-


Probleme mit affili.net?

Probleme mit affili.net?

Neben Google-Adsense setzen sehr viele Blogger auch auf das Werbeangebot von affili.net. Stoibär glaubt nun, festgestellt zu haben, daß erfolgreich getätigte Verkäufe/Kundenwerbungen nicht abgerechnet und bezahlt wurden:

Jetzt ist es …schon zum dritten Mal, dass ich nachweislich keine Gutschrift für eine Bestellung bekommen habe.

In diesem konkreten Fall haben sich Bekannte von StoiBär für das Hosting von Internetseiten bei Host-Europe interessiert. Was liegt näher als sich die Freunde über die eigene Werbung für diesen Anbieter anmelden zu lassen und so nebenbei auch noch eine kleine Provision zu verdienen. Aber leider wartet StoiBär vergebens auf sein Geld.

Auf Nachfrage meint Host-Europe offenbar recht lakonisch, es könne an der Behandlung der Cookies liegen, die entweder nicht zugelassen oder nicht rechtzeitig bedient worden seien, oder der Kunde habe unterdessen noch eine andere Seite besucht. Klar, man versucht da eine Standard-Antwort zu geben, nur leider hat man die Rechnung ohne den Wirt gemacht. StoiBär hatte es ja in diesem Fall mit einem kontrollierten Bestellvorgang zu tun und konnte eindeutig nachvollziehen, daß da mit den Cookies alles in Ordnung war.

Probleme mit affili.net?Probleme mit affili.net?

Diese Gründe kann ich alle ausschliessen.

Da bleiben nun Zweifel offen und das Mißtrauen wächst natürlich. Das bringt StoiBär mit folgenden Worten zum Ausdruck:

Zwar hat man mir [in anderen Fällen] immer anstandslos die Provision gutgeschrieben, die Frage ist aber vielmehr, wie viele Bestellungen sind vielleicht getätigt worden, für die ich nicht vergütet worden bin? Trifft das auf alle Anbieter bei Afili zu oder ist nur Host Europe betroffen?

Einfügung in eckigen Klammern vom Autor

Auch ich setze neben Google-Adsense die Werbemittel von affili.net ein. Und ich muss eindeutig sagen, daß ich mit den Einnahmen überhaupt nicht zufrieden bin. Selbst wenn ich die affili.net Werbungen an exponierten Stellen präsentiere, für die man normalerweise einen Batzen Geld hinlegen müsste, kann ich keine besondere Steigerung der Umsätze feststellen. Anders sieht das eindeutig bei Google-Adsense aus. Kleine Verschiebungen, minimale Veränderungen bringen da schon sehr große Unterschiede.

Hinzu kommt, daß bei Google-Adsense nachvollziehbar ist, wieviel geklickt wurde und sich immerhin aufgrund des Erfahrungsaustausches mit anderen Webmastern abschätzen lässt, ob man mit seinen Einnahmen innerhalb des Normalen liegt. Google ist ja ebenfalls bekanntlich nicht unbedingt dafür bekannt sich eindeutig und klar zu äußern. Ich kenne eigentlich überhaupt kein Unternehmen, das mit so vielen Worten so wenig sagen kann 🙂

Durch die affili.net-Statistiken steige ich nur mit Mühe durch und kann i.d.R. nur schwer erkennen, ob und wieviel geklickt wurde. Jedenfalls ist es immer wenig und die Ausschüttungen sind nur 3 % von dem, was Google-Adsense erzielt. (Und das obwohl die Quoten pro Klick/Geschäft bei affili.net oft viel höher liegen.)

Unter anderem liegt das am gesamten Verfahren. Bei Google wird der direkte Klick gezählt und auch vergütet, unabhängig davon, ob der klickende Besucher dann Kunde bei Googles Werbepartner wird oder nicht. Die wenigsten Anzeigen von affili.net jedoch werden überhaupt auf einer Klickbasis bezahlt. Selbst wenn die Besucher meiner Seite dort klicken, ist weder sicher, noch kann es irgendwie nachvollzogen werden, ob da ein Geschäft zustande kommt.

StoiBär meint nun, den Beweis gefunden zu haben oder zumindest in der Vermutung bestärkt worden zu sein, daß unter Umständen doch nicht korrekt abgerechnet wird und auch ich teile seine Einschätzung, denn so wenig, wie da ausgeschüttet wird kann das eigentlich vom Gefühl her und im Vergleich mit anderen Werbeplattformen gar nicht sein.

übernommen aus dem Co-Blog: adsense-ratgeber

Dir gefällt das? Schenke mir 1 Sekunde und unterstütze mich auf Patreon

Peter Wilhelm

Peter Wilhelm

Fachjournalist Peter Wilhelm schreibt hier über die Nebensächlichkeiten der Welt.
Er liebt Technik und testet Produkte, Service und Angebote.
Der Bestsellerautor ist Chefredakteur einer Branchenzeitschrift, Sachverständiger und Fernsehexperte.
Der Satiriker veröffentlicht seine Satiren hier und eine Kolumne hier.
Der Psychologe und Dozent wurde in der Halloweennacht geboren und lebt mit seiner Familie bei Heidelberg.
Mehr über ihn erfahren Sie u.a. hier und hier.


Alle Angaben nach bestem Wissen, keine Rechts- Steuer- oder Medizinberatung! Fragen Sie einen Fachmann!


Schlagworte:
nofoto

peter wilhelm autorenlesung
-Anzeige-

Hinterlasse einen Kommentar

Du bist angemeldet als Peter Wilhelm | Jetzt abmelden?

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
Peter Wilhelm
wpDiscuz
Lesen Sie weiter:
Es gibt kein Tier mit vorne und hinten

Vor ein paar Tagen zappte ich mal wieder. Man kennt das ja, Frau sitzt da...

Schließen