Start Uncategorized Google Streetview, Fans schlagen zurück
  • Google Streetview, Fans schlagen zurück

    Es gibt ja so allerhand Gründe, warum manch einer sein Haus nicht in Google-Streetview angezeigt haben möchte. Verstehen könnte ich das z.B. bei irgendwelchen Prominenten, die selbst im Licht der Öffentlichkeit stehen, aber ihre Familie schützen möchten; bei Menschen, die einer besonderen Gefährdung ausgesetzt sind oder beispielsweise bei wichtigen militärischen Anlagen…

    Aber wenn man mit Google beispielsweise die Kasernen der amerikanischen Streitkräfte in Mannheim und Umgebung „anfliegt“, dann stellt man erstaunt fest, daß hier nichts verpixelt wurde. Nein, die Amerikaner sagen sich, daß jemand der Böses im Schilde führt, sich sowieso einen Überblick verschafft und herausbekommt, wie dort alles aussieht, auch ohne Google.

    Nun schlagen die Fans von Google-Earth zurück.


    Anzeige




    Sie suchen sich gezielt Häuser, die in Streetview verpixelt wurden, stellen sich gegenüber hin und nehmen ihr Recht auf Panoramafreiheit wahr, fotografieren das Haus und stellen es als zusätzliches Panoramio-Foto allgemein zugänglich bei Googles Bilderdienst ein.

     


    -Anzeige-

    Mehr verwandte Artikel laden

    1 Kommentar

    1. Big Al

      7. Dezember 2010 at 08:46

      Gähn.
      Typische Überreaktion auf beiden Seiten.
      Empfehle den Verweigerern ihr Haus ganzjährig in eine übergestülpte Plane zu hüllen. Haus-Burka sozusagen.

      Antwort

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Lies bitte auch

    Top Ansprechpartner finden, wenn man ausgesperrt ist

    Sind Sie ausgesperrt, Sie haben Ihren Schlüssel abgebrochen oder verloren und Sie suchen e…