Uncategorized

Google Streetview, Fans schlagen zurück

Dreibeinblog Placeholder03

Es gibt ja so allerhand Gründe, warum manch einer sein Haus nicht in Google-Streetview angezeigt haben möchte. Verstehen könnte ich das z.B. bei irgendwelchen Prominenten, die selbst im Licht der Öffentlichkeit stehen, aber ihre Familie schützen möchten; bei Menschen, die einer besonderen Gefährdung ausgesetzt sind oder beispielsweise bei wichtigen militärischen Anlagen…

Aber wenn man mit Google beispielsweise die Kasernen der amerikanischen Streitkräfte in Mannheim und Umgebung „anfliegt“, dann stellt man erstaunt fest, daß hier nichts verpixelt wurde. Nein, die Amerikaner sagen sich, daß jemand der Böses im Schilde führt, sich sowieso einen Überblick verschafft und herausbekommt, wie dort alles aussieht, auch ohne Google.

Werbung

Nun schlagen die Fans von Google-Earth zurück.

Sie suchen sich gezielt Häuser, die in Streetview verpixelt wurden, stellen sich gegenüber hin und nehmen ihr Recht auf Panoramafreiheit wahr, fotografieren das Haus und stellen es als zusätzliches Panoramio-Foto allgemein zugänglich bei Googles Bilderdienst ein.

 


Ich habe noch einmal die wichtigsten Schlagwörter (Hashtags) dieses Artikels für Sie zusammengestellt, damit Sie sich besser orientieren können:

Keine Schlagwörter vorhanden

Uncategorized

Die Artikel in diesem Weblog sind in Rubriken / Kategorien einsortiert, um bestimmte Themenbereiche zusammenzufassen.

Da das Dreibeinblog schon über 20 Jahre existiert, wurde die Blogsoftware zwei-, dreimal gewechselt. Dabei sind oft die bereits vorgenommenen Kategorisierungen meist verlorengegangen.

Deshalb stehen rund 2.000 Artikel in dieser Rubrik hier. Nach und nach, so wie ich die Zeit finde, räume ich hier auf.

Lesezeit ca.: 2 Minuten | Tippfehler melden | © Revision: 26. November 2012 | Peter Wilhelm 26. November 2012

Lesen Sie doch auch:


Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
1 Kommentar
älteste
neueste
Inline Feedbacks
View all comments



Rechtliches