3D/Modelle/Hobby

Enterprise NCC-1701 – Modell 3D-Druck

Himm 33

Enterprise NCC-1701 – Modell: „Der Weltraum, unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2200. Dies sind die Abenteuer des Raumschiffs Enterprise, das mit seiner 400 Mann starken Besatzung 5 Jahre lang unterwegs ist, um neue Welten zu erforschen, neues Leben und neue Zivilisationen. Viele Lichtjahre von der Erde entfernt, dringt die Enterprise in Galaxien vor, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat.“

Seit meiner Kindheit bin ich ein Fan des Raumschiffs Enterprise NCC-1701. Die Serie um Captain Kirk, Mr. Spock und Dr. McCoy sowie Ingenieur Scotty hat mich, wie viele andere meiner Generation fasziniert.

Schon in den früher 70er-Jahren kaufte ich im legendären, aber leider nicht mehr existierenden, Nürnberger Spielwarenhaus in Mannheim ein Plastikmodell der Enterprise NCC-1701 zum Zusammenbauen.
Doch wie alle frühen Enterprise-Modelle aus Polystyrol aus jener Zeit hatte auch dieses Modell seine Schwachstelle(n). Bei den meisten Modellen war es nicht möglich, die langen Warp-Antriebe auf ihren dünnen Trägern so am Modell zu befestigen, dass sie gerade und stabil waren.
Bei meinem damaligen Modell wollte die Untertassensektion nie richtig auf ihrem „Hals“ halten und knickte immer wieder nach vorn ab.

Werbung

Später erwarb ich dann den berühmten Bausatz von Polar-Lights.
Aus beruflichen wie sonstigen Gründen dümpelt der Bausatz aber immer noch ungebaut im Schrank herum.

Trotzdem war mein Wunsch, ein Enterprise-Modell zu besitzen, nicht vergangen. Erst mit der Beschäftigung mit dem Thema 3D-Druck ergaben sich für mich die Möglichkeiten, den Wunsch doch noch zu erfüllen.
Vor gut einem Jahr druckte ich mir ein rund 60 cm langes Modell der Enterprise NCC-1701 mit meinem 3D-Drucker.

Einen Artikel über dieses Enterprise-Modell findest Du hier: https://dreibeinblog.de/raumschiff-enterprise-ncc-1701-aus-dem-3d-drucker/

Dieses Modell hatte ich eher so frei Schnauze bemalt. Das hat mich im Nachhinein immer etwas gestört, sodass ich beschloss, jetzt eine neue Version zu drucken und etwas originalgetreuer anzumalen.
Wobei man sagen muss, dass es im Laufe der Fernseh- und Filmgeschichte so viele Versionen der NC-1701 gab, dass man gar nicht so ohne Weiteres sagen kann, wie sie „richtig“ bemalt sein muss.
Ich habe viele Fotos und Videos studiert und mich für eine phantasievolle Kompromissbemalung entschieden, die mir so sehr gut gefällt.

Erleichtert habe ich mir die Arbeit, indem ich mir Stifte mit Acrylfarbe zugelegt habe. Diese sind Filzstiften (Faserschreibern) sehr ähnlich und haben jeweils eine feine und eine dicke Spitze.
Es gibt sie für erschwingliche Beträge in allen denkbaren Farbzusammenstellungen. Ich habe mich für diese Variante entschieden, die ich bedenkenlos empfehlen kann:

Sehr gute Farbstifte um eine Enterprise NCC-1701 zu bemalen

Sehr gute Farbstifte um eine Enterprise NCC-1701 zu bemalen

Hier folgen nun die Fotos vom Bau des Modells mit Erklärungen und natürlich auch vom fertigen Modell:

Zur Einstimmung zunächst mal ein Foto vom fertigen Raumschiff

Das fertige Raumschiff-Enterprise-Modell ist knapp einen Meter lang (97,6 cm) und wiegt etwas über zwei Kilogramm. Das Gewicht ließe sich auf rund ein Kilo reduzieren, aber ich habe beim Druck nicht mit Außenschichten gespart, um noch Material zum Schleifen zu haben. Auch benötigt das Modell etwas Masse, damit man die Träger für die Antriebe und die Antriebe ausreichend stabil befestigen kann.

Noch im Rohzustand: Die Untertassensektion

Gedruckt habe ich das Modell überwiegend mit Restfilament, dabei kommt es auf die Farbe nicht an, denn es wird ja doch grundiert, geschliffen und bemalt.
Die Untertassensektion musste ich mit dem Slicer (Prusa) in vier Teile zerlegen und diese einzeln drucken, sonst hätte es nicht gepasst.
Hierbei gibt es noch Verbesserungsbedarf, denn es bleiben doch deutlich sichtbare Nähte und es gibt einen Versatz zwischen den Einzelteilen. Aber bei einem Betrachtungsabstand von einem Meter fallen diese nach dem Schleifen und Bemalen nicht mehr so auf.

Die Teile des Enterprise Modells

Geklebt habe ich das Modell fast ausschließlich mit Sekundenkleber. Kleinigkeiten auch mal mit UHU.

Fällt Dir auf, dass noch ein Bauteil fehlt?
Ja? Dann schreib es mir mal in die Kommentare.

Du kannst mir auch gerne Fragen zu dem Modell stellen.

Bildquellen:
  • himm-33: Peter Wilhelm
  • enterprise-3d-01: Peter Wilhelm
  • enterprise-3d-02: Peter Wilhelm
  • enterprise-3d-03-rohsaucer: Peter Wilhelm
  • enterprise-3d-04-kopfstehend: Peter Wilhelm
  • enterprise-3d-06-parts: Peter Wilhelm
  • farbstifte: Amazon


Ich habe noch einmal die wichtigsten Schlagwörter (Hashtags) dieses Artikels für Sie zusammengestellt, damit Sie sich besser orientieren können:

Schlagwörter:

3D-Druck – Modellbau – Quadcopter – Hobby

In dieser Rubrik geht es um meine Hobbys und Bastelprojekte. Du findest hier Berichte über meine Projekte, Anleitungen, Fotos und Empfehlungen.

Meine Interessen sind vielfältig und die Schwerpunkte wechseln von Zeit zu Zeit. Auch die Themen Aquaristik und eventuell Fotografie finden hier ihr Zuhause.

Lesezeit ca.: 5 Minuten | Tippfehler melden | Peter Wilhelm: © 22. September 2023

Lesen Sie doch auch:


Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments



Rechtliches