Ein wunderschöner ruhiger Sonntag

Früh aufgestanden, kreativ gewesen, Kinder zum Spielen auf die Straße geschickt.
Die Allerliebste schläft etwas länger, die Wohnung gehört mir, mit klassischer Musik. (Beethoven natürlich, gibt’s sonst noch was?)

Allmählich Frühstück zubereitet. Brötchen gebacken, Eier gekocht, Bacon gebraten. Selbstgemachte Marmelade, Käse und Wurst von ALDI (der Dorf-Metzger spinnt mit seinen Preisen!). Frischen Kaffee gebrüht.

Wunderschönes gemeinsames Frühstück. Die Kinder räumen den Tisch ab und gehen wieder spielen.
Etwas geruht, Essen macht ja so müde.

Langer Spaziergang mit dem Hund durch die Felder. Anschließend gegen Abend den selbstgemachten Krautsalat von gestern mit gegrillten Hähnchenschenkeln und Bratkartoffeln serviert.

Rezept:
1 mittlerer Weißkohlkopf

1 Pfund Möhren
1 gr. Gemüsezwiebel od. 4 kleine normale
alles fein hobeln


Anzeige




1 Tasse Essig
1 Tasse Zucker
1 Tasse Öl
1 TL Salz
kräftig Pfeffer
Senfpulver (od. alternativ 2 TL scharfer Löwensenf)
in einen Topf geben und aufkochen.

Diese Sauce kochend über die vermischten Zutaten (Kohl, Möhren, Zwiebeln) geben.
Mindestens 6 Stunden, besser 12 ziehen lassen.

Hält im Kühlschrank über eine Woche.
DAS haben wir allerdings noch nie ausprobieren können, denn der ist schneller alle, als es mir manchmal lieb ist.

Hinweis: Geht auch ohne Karotten, dann eben anderhalb Weißkohle nehmen.


Anzeige




-Anzeige-

Das könnte Sie auch interessieren:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.