Start Produkte Smarthome Devolo z-Wave Home-Control neue Komponenten bald im Handel
  • Devolo z-Wave Home-Control neue Komponenten bald im Handel

    Wer sich etwas intensiver mit der Hausautomatisation beschäftigt, der wird schnell seine persönlichen Bedürfnisse ermittelt haben und wissen, was er steuern, messen und regeln will.
    Schaut man sich auf dem Markt um, wird man rasch erkennen, daß es zur Smart-Home-Anlage von Devolo derzeit kaum eine vernünftige Alternative gibt. Das System des Mitanbieters Fibaro ist meiner Meinung nach noch zu fehleranfällig und eher etwas für den experimentierfreudigen Bastler.

    Devolo setzt von Anfang an auf beinahe narrensichere oder doch zumindest alltagstaugliche Bedienung. Deshalb vermißte man einige Komponenten, die es in der Z-Wave-Welt schon gibt, im Devolo-Geräteportfolio beinahe schmerzlich.

    Vorweg: Es gibt immer noch nicht alles, was man sich wünschen würde, aber immerhin: Devolo hat auf der IFA 2015 sechs neue Sensoren und Aktoren für seine Home Control Systemwelt vorgestellt.

    Indoor-Sirene

    Die Indoor-Sirene ist ein intelligentes Alarmgerät, das die ideale Ergänzung für den devolo Bewegungsmelder und Tür-/Fensterkontakt darstellt. Mit einem akustischen Signal werden beispielsweise unerwünschte Eindringlinge abgeschreckt oder die Nachbarn gewarnt. Zudem erhält der Nutzer automatisch eine Warnmeldung per SMS, App oder Email.

    Mit diesem Modul ist es jetzt endlich möglich, eine funktionierende Alarmanlage aufzubauen. Damit ist Devolo Home Control nun auch für die Innen- und Außensicherung eines Hauses geeignet.
    Als Indoor-Sirene wird das Gerät bezeichnet, weil es nicht wetterfest ist und im Haus eingesteckt werden muß.

    Ich habe Devolo um eine Testmuster gebeten und sobald ich eins vorliegen habe, werde ich die Indoor-Sirene auf Herz und Nieren testen.

    Wassermelder

    Zusätzliche Sicherheit bietet der neue Wassermelder. Kommt der Fühler des devolo Wassermelders mit einer Flüssigkeit in Berührung, wird der Home Control Nutzer alarmiert. Montiert wird der Wassermelder beispielsweise neben der Wasch- oder Spülmaschine, damit das Wasser rechtzeitig abgestellt wird, bevor ein größerer Schaden entsteht.

    Dieses Teil ist also einerseits für die Waschküche, aber auch für die Küche (Spüle, Spülmaschine) und natürlich für Aquarianer interessant. Größere Schäden durch auslaufendes Wasser könnten damit vermieden werden.

    Luftfeuchtemelder


    Anzeige




    Heutzutage gilt es Energie zu sparen. Immer mehr Häuser sind komplett isoliert, die Fenster schließen immer dichter. Nachteil: Auch die Feuchtigkeit bleibt im Haus und die Folge kann gesundheitsschädliche Schimmelbildung sein. Deshalb ist die Verwendung von Luftfeuchtemeldern in den kritischen Räumen durchaus anzuraten.
    Der neue Luftfeuchtemesser von Devolo kontrolliert die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit und kann im Rahmen von Regeln und Szenerien vor übermäßiger Feuchtigkeit warnen und ggfs. Steuerungen auslösen. (Lüfter, Heizung etc.)

    Unterputz-Schalter / Unterputz-Steckdosenmodul

    Mit diesem neuen Modul kann man bereits vorhandene Steckdosen und (Licht)Schalter mit Z-Wave-Technik nachrüsten.
    Voraussetzung ist, daß genügend Platz in der Wanddose hinter dem Schalter bzw. der Steckdose vorhanden ist.
    Da hier eine direkte Arbeit am 230-Volt-Netz notwendig wird, sollten die Einbauarbeiten vom Elektriker vorgenommen werden.

    Mit dem neuen Modul kann man dann aber auch bereits vorhandene Elektroinstallationen home-control-fähig machen und mit Computer oder Smartphone steuern.
    Angeschlossene Verbraucher lassen sich nach dem Einbau hinter einem Schalter sowohl mechanisch als auch drahtlos per Smartphone und Tablet ein- und ausschalten. Hinter einer Steckdose eingebaut, kann der Unterputz-Schalter angeschlossene Verbraucher schalten und deren Stromverbrauch messen.

    Unterputz-Dimmer

    Mit dem Unterputz-Dimmer wird eine komfortable Lichtsteuerung in das devolo Home Control System integriert, um die Helligkeit auch drahtlos oder nach vorher definierten Regeln zu steuern.
    Für den Dimmer gilt weitestgehend das oben Gesagte.

    Unterputz-Rollladensteuerung

    In vielen Häusern und Wohnungen sind inzwischen die Rollladen motorisiert worden. Deshalb ist es konsequent, daß Devolo nun auch eine Z-Wave-Rolladensteuerung mit ins Programm aufgenommen hat.
    Diese Unterputz-Rollladensteuerung ist ein Modul zur Integration in Rollladenschalter.

    Alle drei neuen Unterputz-Module ermöglichen es dem Nutzer elektrische Komponenten, die bisher nur per Schalter oder Dimmer bedient werden konnten, ab sofort via Smartphone, Tablet und Computer zu steuern und zu automatisieren – von überall auf der Welt und zu jeder Zeit: Ist das Decken- oder Treppenhauslicht ein- oder ausgeschaltet? Sind die Rollläden geschlossen? Ein Blick auf die Home Control-Software oder -App genügt. Übersichtliche Statistiken zeigen zudem, wann die jeweiligen Komponenten geschaltet wurden und wie hoch der Stromverbrauch ist.

    Devolo z-Wave Home-Control neue Komponenten bald im HandelDevolo z-Wave Home-Control neue Komponenten bald im Handel


    -Anzeige- Devolo z-Wave Home-Control neue Komponenten bald im Handel

    Mehr verwandte Artikel laden

    9 Kommentare

    1. Peter

      16. Oktober 2015 at 10:55

      Den Luftfeuchtemesser finde ich extrem interessant. Weißt Du, wann die Produkte verfügbar sein werden?

      Antwort

      • Borian

        8. Juni 2016 at 19:19

        @Peter: Nur noch wenige Tage.

        Antwort

      • Peter Wilhelm

        21. Februar 2017 at 23:16

        Meines Wissens ist er jetzt im Handel.

        Antwort

    2. Peter M

      20. Februar 2017 at 18:24

      Ihrem Jubelgesang auf das Devolo Homme Control kann ich, als Besitzer deselben, leider nicht zustimmen.
      Devolo bietet viel zu wernig Komponenten für diese Zentrale an.
      Lt. ihrem Bericht vom Okt. 2015 soll es jetzt auch Unterputz- Komponenten geben. Dies ist bis jetzt, Stand Februar 2017
      noch nicht der Fall.
      Die Devolo Zentrale ist nur bedingt z-wave fähig. Wichtige Kompenenten externer Anbieter funktionieren gar nicht, oder
      nur sehr eingeschränkt.
      Eine Positiv- Negativliste externer Geräte, wie ich sie mir von einem renomierten Anbieter erwarte, exiistiert nicht.
      Selbst die eigenen Geräte sind noch verbesserungswürdig.
      Beispiel:
      Der Fensterkontakt meldet zwar Temperaturänderungen von >0,5 Grad, die Lichtstärke wird jedoch nur alle 6 Stunden
      übermittelt. Was hat das für einen Sinn?
      Meiner Meinung hat Devolo mit der Einführung des Home Control schwach angefangen und dann sehr stark nachgelassen.
      Ich habe den Eindruck, dieses Projekt wird nur noch sehr halbherzig weitergeführt.

      Antwort

      • Peter Wilhelm

        21. Februar 2017 at 23:15

        Hallo,
        vielen Dank für diesen sehr konstruktiven Kommentar.
        Ich werde dazu in den nächsten Tagen in einem eigenen Artikel Stellung beziehen und meine Meinung zum status quo und der Entwicklung sagen.

        Liebe Grüße

        Peter Wilhelm

        Antwort

        • Norbert

          9. September 2017 at 22:56

          und wo genau ist jetzt die Stellungname – jetzt ist September 2017 und ich kann noch keine Unterputz-Komponenten finden ? Was haben die denn da im Jahr 2015 vorgestellt, wo bleibt das Equipment

          Antwort

          • Peter Wilhelm

            10. September 2017 at 10:22

            Du findest meine Meinung dazu beispielsweise in diesem Artikel hier:

            http://dreibeinblog.de/jubelgesang-auf-devolo-oder-schwanengesang/

            Die Relais- und Schaltkomponenten sind leider immer noch nicht im Handel verfügbar.
            Devolo scheint da richtige Probleme zu haben. Anders ist es nicht zu erklären, dass die Geräte selbst zwei Jahre nach der Ankündigung immer noch nicht auf dem Markt sind.

            Antwort

    3. Kette

      10. Januar 2018 at 15:21

      Betrifft: Devolo smart home.
      Seit der IFA 2015 werden von Devolo die Unterputzschalter in verschiedenen Bauarten angekündigt.
      Bis heute ( 2018 ) kann Devolo nicht sagen, wann die Produkte auf den Markt kommen.
      Diesen Service von Devol sollten Sie mal in Ihrem Block und auf Youtube ansprechen anstatt Devolo immer nur in den Klee zu loben.
      Gruß Kette

      Antwort

      • Peter Wilhelm

        11. Januar 2018 at 16:02

        Hallo „Kette“,

        das Ärgernis ist bekannt. Wir alle warten auf die Unterputzkomponenten.
        Die Probleme liegen -so wird gemunkelt- in der Zuverlässigkeitsprüfung bei Devolo. Die angekündigten Geräte haben kurz vor Marktstart Probleme gezeigt. Diese Probleme lassen sich auch bei Unterputzkomponenten anderer Hersteller nachvollziehen.
        Vereinfacht gesagt funktionieren die Geräte zu 99,9999% zuverlässig. Aber eben zu 0,0001% eben nicht.
        Und das macht Devolo, im Gegensatz zu manch anderem Hersteller, Bauchschmerzen.
        Devolo hat den selbsterklärten Anspruch, das Smarthome für jedermann zu bieten. Und das bedeutet, dass man sich vorwiegend an diejenigen wendet, die keine große technische Erfahrung haben.
        Diese Leute werden Unterputzkomponenten -was sowieso jeder tun sollte- von einem Elektriker hinter ihre Schalter und Steckdosen einbauen lassen.
        Im Falle einer der 0,0001% Störungen aber, könnten sie weder einen Reset- noch einen Anlernknopf drücken, weil die Komponente ja unerreichbar verbaut ist.

        Bevor also diese Probleme nicht zuverlässig gelöst sind, gibt es diese Komponenten nicht. Ich habe aber auf einem Symposium läuten hören, dass es soooo lange jetzt nicht mehr dauern soll, bis sie dann tatsächlich kommen.

        Aber eins ist sicher, sie kommen erst dann, wenn sie zuverlässig arbeiten. Und vorher wird Devolo nix, aber auch gar nix zu dem Thema sagen.

        Und ich lobe die Devolo-Produkte nicht über den grünen Klee. Das hieße ja, daß ich sie besser beschreibe oder bewerte, als sie sind.

        Wir kaufen regelmäßig Samrthome-Produkte im Z-Wave-Bereich von den verschiedensten Herstellern. Für mich sind die Produkte von Devolo die besten.

        Aber ich habe auch immer wieder Kritikpunkte.
        Die Größe der Schaltmesssteckdose war so einer. Darauf hat Devolo mit einer neuen Schaltmesssteckdose reagiert, die nur noch halb so groß ist.

        Die inkonsequente Farbgebung der Produkte von akrtisweiß, über reinweiß bis cremeweiß hat mich auch schon immer gestört.

        Das Raumtheromoastatmodul von Danfoss im Vertrieb durch Devolo ist schwer ablesbar, und das aus völlig irren Gründen.

        Das Wechseln der Batterien ist an den meisten Geräten ein Graus.

        Aber trotzdem ist das System sehr leicht einzurichten, bietet immer mehr Möglichkeiten und arbeitet hier bei uns mit über 60 Komponenten ordentlich.

        Antwort

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Lies bitte auch

    WLAN-Ratgeber: Die fünf besten Tipps für ein schnelles WLAN im ganzen Zuhause

    Inhalt1 Tipp Nummer 1: kurzen WLAN-Check machen2 Tipp Nummer 2: Die ideale Routerposition3…