Start Uncategorized Der Warengutschein
  • Der Warengutschein

    Da überrascht mich die Kassiererin bei nreal,- doch neulich damit, daß sie mir nach dem Bezahlen noch einen Einkaufsgutschein über 10 Euro in die Hand drückt.
    Ich hatte für über 300 Euro eingekauft und für 100 Euro Einkaufswert würde man 10 Euro als Gutschein bekommen.

    „Dann bekomme ich aber eigentlich drei solche Gutscheine“, gab ich zu bedenken.

    „Wieso denn? Sie haben doch nur einmal über 100 Euro eingekauft. Wie viel Sie über 100 sind, spielt keine Rolle.“

    „Aber wenn wir jeweils bei 100 Euro eine Zwischensumme gemacht hätten?“ fragte ich nach.

    „Ja, stimmt, dann hätten Sie drei Gutscheine bekommen. Aber das lohnt sich ja nicht.“

    Tja, da frage ich mich, wie iel so eine real,-Kassiererin verdient, daß sie meint 20 Euro würden sich nicht lohnen… Aber egal, ich will nicht mosern, einem geschenkten Gaul schaut man bekanntlich ja nicht ins sprichwörtliche Maul.


    Anzeige




    Gestern hatte ich einen weiteren Gutschein in der Post. Dieses Mal über 5 Euro und nicht von real,-, sondern von einem Klamottenversender, bei dem wir manchmal bestellen.

    Am Nachmittag wollte ich dann beide Gutscheine einlösen. Zuerst also extra zu real,- gefahren, ein paar notwendige Dinge eingekauft und dann an der Kasse sich von einer netten Frau in der Schlange durcheinander machen lassen und beim Bezahlen vergessen, den Gutschein abzugeben…

    Okay, muss ich also demnächst dran denken.

    Dann gegen Abend für die Kleine zu Weihnachten zwei drei Klamottenteile beim Internetversender bestellt und – ja man ahnt es schon – auch wieder vergessen, den Gutscheincode einzugeben. Das ist aber auch verflixt. Wenn man da auf „PayPal-Express-Zahlung“ klickt, dann geht das mit der Bestellabwicklung sehr schnell, weil man nichts mehr eingeben muss, aber man kommt nicht an dem Feld vorbei, in das man Gutscheine eintragen kann.

    Dafür dann aber beim Betrachten der Bestellbestätigung folgende Überraschung:

    gratisshirt

    Bekomme ich jetzt wirklich 25.000 Gratis-Shirts? Das wäre ja mal was! Da miete ich mir dann doch noch so eine Bude auf dem Weihnachtsmarkt und haue die Dinger für 4 Euro das Stück raus.


    -Anzeige-

    Mehr verwandte Artikel laden

    1 Kommentar

    1. Big Al

      1. Dezember 2011 at 13:32

      Du, du „Gutscheinvergesser“!
      🙂

      Antwort

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Lies bitte auch

    Frohes neues Jahr

    Allen Leserinnen und Lesern des Dreibeinblogs wünsche ich ein frohes, gesundes und erfolgr…