Start Uncategorized Der Libello
  • Der Libello

    Gegen die rissigen Lippen einer der Protagonistinnen empfahl ein Kommentator im Bestatterweblog mal eben einen „Libello“.
    Aber so etwas gibt es doch gar nicht, mag manch einer denken. Also müssen wir dieses Produkt erfinden und sind stolz darauf, daß wir Ihnen ab sofort den „Libello“ anbieten können.

    Ab sofort hier erhältlich: Der Libello. Bitte besuchen Sie unseren Shop und sichern Sie sich dieses einmalige Angebot!

    Rissige Lippen? Aufgesprungene Haarwurzeln?
    Entzündeter Bauchnabel? Hornhaut auf den Schulterblättern?

    Die Qual hat jetzt ein Ende, denn der neue Libello erreicht selbsttätig auch die abgelegensten Körperstellen, sogar im rückwärtigen Intimbereich.

    Probieren Sie es aus, Sie werden angenehm überrascht sein.

    Ab sofort im Angebot!


    Anzeige




    Hergestellt in einer stillgelegten Werkhalle des ehemaligen volkseigenen Betriebs VEB Schmalz und Schwarte in Bürtzeltzitzsch/Sachsen.

    Bestandteile:
    Schweinefett 37%
    Auszüge aus Speckschwarte 19%
    Weißes vom Hackfleisch 17%
    Wasser 16%
    Bindemittel: gemahlene Schweineborste 11%

    Anwendung: Bestreichen Sie die betroffenen Stellen lediglich 67 mal täglich mit „Libello“. Haben Sie einmal eine Anwendung vergessen, fahren Sie beim nächsten Mal in der gewohnten Dosierung fort und holen Sie die vergessene Anwendung nicht nach. Sollten Sie versehentlich mehr als 67 mal täglich „Libello“ angewendet haben, waschen Sie sich wenigstens 24 Stunden unter eiskaltem Wasser und suchen Sie dann die Notfallambulanz eines Fleischerfachgeschäftes auf.


    -Anzeige-

    Mehr verwandte Artikel laden

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Lies bitte auch

    Frohes neues Jahr

    Allen Leserinnen und Lesern des Dreibeinblogs wünsche ich ein frohes, gesundes und erfolgr…