Blödeste Werbung der Woche

Bildschirmfoto 2013-05-13 um 11.31.01


Anzeige




Ich weiß ja nicht, wie das bei anderen ist, aber bei mir ist das gleich alt.


Anzeige




-Anzeige-

Das könnte Sie auch interessieren:



7 thoughts on “Blödeste Werbung der Woche

    1. Daß solche Sachen ernstgemeinte Umfragen sind, das glauben ja leider viele. Am Ende steht immer die Preisgabe Deiner Mailadresse oder Postadresse, um einen eventuellen Gewinn in Empfang nehmen zu können.
      In der Folge erhält man dann Spam oder Postwerbung, weil man ja sein Interesse durch die Teilnahme an der Umfrage deutlich gemacht hat.

      1. Ist schon richtig und mir auch bewusst, allerdings ist anhand deines Screenshots nicht ersichtlich woher das kommt und was das überhaupt soll. Daher habe ich einfach nur beschrieben was ich sehe, eine Frage und min. zwei dusselige Antworten (das Fehlen der Geschlechtsangaben).

        Wer hingegen nach dem Klicken auf den ‚Werbebanner‘ noch seine pers. Daten eingibt, der sollte sich in der Tat fragen ob das Internet der richtige Aufenthaltsort ist 😉

        1. Mir war schon klar, daß Du das weißt. Aber das ist eine Werbung, deshalb schrieb ich ja auch „Blödeste Werbung der Woche“ darüber. Ist hier auf meinem Blog im Rahmen der Google-Einbindung erschienen, ohne einen Hinweis innerhalb der Anzeige, daß es sich um Werbung handelt.

          Vor allem Kinder und Jugendliche fallen gerne auf solchen Quatsch rein: „Bist Du beliebt?“ „Magst Du kleine süße Hunde?“ „Willst Du gratis ein iPhone?“ „einfach an der Umfrage teilnehmen und gewinnen“…

          Jedem klar denkenden Erwachsenen wird sofort klar, woher der Wind weht, aber Kinder und Doofe sind da willkommene Opfer.

  1. Diese Art von Werbung in einer getarnter Umfrage ist scheinbar eine neue Mode, und zeigt auch ganz gut, welche Zielgruppen gesucht werden – nicht u18 und ü55. Weitere negative Eigenschaften sind schon erwähnt 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.