Start ServiceWüste Telefonterror durch Schülerhilfe 02093606268
  • Telefonterror durch Schülerhilfe 02093606268

    Ehrlich, die kotzen mich mittlerweile sowas von an!
    Ich schrieb schon mal darüber.
    Für unsere Tochter habe ich eine Nachhilfelehrerin gesucht und mich deshalb bei dem Portal nachhilfeportal.de umgeschaut.
    Dort habe ich auch schnell eine passende „Lehrerin“ gefunden. Doch leider meldete die sich auf unsere Anfrage nicht.
    Also neuer Versuch: Auch die zweite Lehrerin, die dort ihre Dienste anbot, meldete sich nicht.

    Stattdessen bekomme ich seitdem Mail, die so oder so ähnlich sind, wie diese hier:

    nachhilfeportal

    Darauf reagiere ich nicht, ich möchte keine Nachhilfeschule oder Ähnliches. Es scheint ja zunächst nett gemeint vom „nachhilfeportal“, daß man uns als Alternative für die nicht gefundenen Nachhilfelehrer jetzt so eine Nachhilfefirma namens „Schülerhilfe“ anbietet.
    Allerdings kommt das aus verschiedenen Gründen nicht in Frage.

    Trotzdem klingelt bei uns alle paar Tage das Telefon. Angezeigt wird die Rufnummer 02093606268 und es melden sich „nette“ Damen vom Servicecenter der Schülerhilfe.
    Ich hätte angeblich einen Gutschein eingelöst behauptete die erste Anruferin. Die zweite behauptete, ich hätte mich bei ihnen eingeloggt und angemeldet und die dritte erklärte mir mit Ursula-von-der-Leyen-Kindergartenstimme, ich habe ja wohl doch Interesse an ihrer Dienstleistung.


    Anzeige




    Jedesmal habe ich höflich und geduldig erklärt, daß ich mit dieser Firma nichts zu tun haben möchte, mich nicht für die angebotene Dienstleistung interessiere und auch meine Adressdaten niemals bei ihnen bekanntgegeben habe.
    Einmal ist eine der Damen sehr pampig geworden, die letzte hat dann einfach aufgelegt. Nicht nett!

    Offensichtlich gibt das Nachhilfeportal die Kontaktdaten, die man für den eventuellen Nachhilfelehrer ja sinnvollerweise hinterlegen muß, jedesmal an die Schülerhilfe weiter. Jedesmal neu.
    Und jedesmal rufen die dann, ein Geschäft witternd hier an.

    Seit Jahren bin ich frei von unnötigen Werbeanrufen, seitdem ich unermüdlich immer wieder erkläre, ich sei entmündigt und hätte gerne hundert Stück von der angebotenen Ware ohne Bezahlung.
    Aber die Schülerhilfe ist ja nun wirklich hartnäckig, nervend und reagiert auch nicht auf meine Bitte, mich nicht mehr anzurufen.


    -Anzeige-

    Mehr verwandte Artikel laden

    14 Kommentare

    1. Manfred Anderl

      13. Mai 2013 at 13:09

      Ich stelle solche Nummern immer bei Tellows.de ein. Ich denke, das ist dann keine gute Werbung für die Firma.

      Antwort

    2. Carsten

      13. Mai 2013 at 13:29

      Hallo Peter,

      wenn du immer noch auf der Suche nach einer Nachilfe bist, schau dir mal bitte folgende Seite an:

      http://www.nachhilfepartner.de/

      Diese wird von einem Freund von mir betrieben. Weder er noch ich verdienen daran und ich versichere dir (so wahr wir uns vor fast 3 Jahren in Forchheim getroffen haben), dass deine Kontaktdaten nicht an 3. weitergegeben werden.

      Antwort

    3. Big Al

      14. Mai 2013 at 22:38

      „Seit Jahren bin ich frei von unnötigen Werbeanrufen, seitdem ich unermüdlich immer wieder erkläre, ich sei entmündigt und hätte gerne hundert Stück von der angebotenen Ware ohne Bezahlung.“
      Darf ich diesen Satz zukünftig auch bei entsprechenden Anrufen verwenden?

      Antwort

    4. Lochkartenstanzer

      15. Mai 2013 at 23:07

      Frag doch mal ob die Dir ein paar nette Schülerinnen kostenlos geben 🙂

      Antwort

    5. Chris

      24. Mai 2013 at 17:56

      was bei solch nervigen Anrufen oft hilft: Sagen: Moment, es hat gerade geklingelt – bin gleich wieder da! Und der Hörer liegt – und liegt – und liegt…

      In der Abwehr unerwünschter Werbung habe ich nahezu Perfektion erreicht – gebe gerne Wissen weiter! 😉

      P.S. Meine Telefonnummer ist in diesen Fällen natürlich 11 25 89

      Antwort

    6. Alan Frei

      27. Mai 2013 at 20:49

      Sehr geehrte Damen und Herren

      Mein Name ist Alan Frei und ich bin der Geschäftsführer von nachhilfeportal.de.

      Zuerst möchte ich mich für die Unannehmlichkeiten, die wir verursacht haben, entschuldigen!
      Die Idee von nachhilfeportal.de ist es nicht, die Leute vollzuspammen. Eltern & Schüler können auf nachhilfeportal.de private Lehrer anschreiben. Da wir Peer-to-Peer private Nachhilfelehrer (oft Studenten) kostenlos vermitteln, kann es sein, dass diese sich nicht immer melden, in diesem Fall machen wir auf unseren Kooperationspartner Schüler Hilfe aufmerksam. Aber auf keinen Fall darf es vorkommen, dass wir Sie mit zu vielen Anrufen „terrorisieren“. Ich werde dem nachgehen und schauen, dass wir den Prozess optimieren und so etwas nicht mehr vorkommt.

      Ich hoffe, dass Sie einen passenden Lehrer gefunden haben und verbleibe mit freundlichen Grüßen
      Alan Frei

      Antwort

      • Peter Wilhelm

        27. Mai 2013 at 23:09

        Ich habe vollstes Verständnis, daß man Kooperationspartner hat, die gewerblich einspringen, wenn die Peer-to-peer-Variante nicht zum gewünschten Ergebnis führt.
        Das ist gängige Praxis und wie gesagt auch verständlich.

        Fakt ist aber, daß die Damen vom „Servicecenter“ der Schülerhilfe durchweg frech geworden sind, wenn man (ich betone) geduldig immer wieder erklärt hat, daß man keine Anrufe wünscht. Hierfür gibt es Zeugen, denn ab dem 2. Anruf habe ich immer mithören lassen.
        Der Gipfel:
        Ich sage: „Bitte rufen Sie mich nicht mehr an, ich möchte keine Geschäfte mit Ihrem Unternehmen machen.“

        Antwort: „Dann frage ich Sie, warum Sie auf unseren Gutschein-Link klicken.“

        Ich: „Das habe ich gar nicht getan. Nichts dergleichen!“

        Sie: „Jetzt machen Sie mal ’nen Punkt, Sie haben sich eingeloggt und geklickt, hören Sie doch auf.“

        Ich: „Lassen Sie mich doch bitte einfach in Ruhe.“

        Sie: „Dann hören Sie endlich auf, unseren Link zu klicken und ich verbiete Ihnen, sich immer wieder einzuloggen.“

        Aber: ICh habe mich bei denen nie eingeloggt, keinen Gutscheinlink angeklickt, nichts.

        Mir scheint es, als ob der Kooperationsprozeß da hinkt, wo es zu keiner Vermittlung gekommen ist. Dann scheinen die Schülerhelfer-Leute eine Mail zu bekommen, die für sie so aussieht, als habe der Nachhilfe-Portal-Interessent sich als potentieller Kunde für sie entschieden.

        Antwort

    7. Alan Frei

      27. Mai 2013 at 23:26

      Besten Dank für die genauen Ausführungen. Wir werden dies genau analysieren und gleich verbessern. Die Kooperations ist noch sehr jung. Trotzdem dürfen solche Fehler nicht passieren. Besten Dank und wir halten Sie auf dem Laufenden.

      Antwort

    8. Alan Frei

      13. Juni 2013 at 16:26

      Guten Tag

      Wie versprochen sind wir dem nachgegangen. Nochmals kurz zusammengefasst, wir vermitteln private Lehrer kostenlos. Wenn es nicht zu einer erfolgreichen Vermittlung kommt, dann bekommen die Schüler/Eltern ein E-Mail, in dem wir einen Gutschein von Schülerhilfe mitschicken. Im Gutschein gibt es einen Knopf: „25 Euro Gutschein sichern!“ wenn man auf diesen klickt bekommt die Schülerhilfe ein Mail in dem sie aufgefordert wird, mit den Schülern/Eltern Kontakt aufzunehmen. Aber erst wenn der Knopf angeklickt wurde. Jetzt ist meine Frage zuerst, ob Sie auf diesen Knopf, in der E-Mail geklickt haben? Wenn ja, haben Sie mehrere Mails bekommen und dann dort die Knöpfe angeklickt?

      Unser System hat nämlich registriert, dass der Knopf für den Gutschein mehrfach angeklickt wurde und deshalb mehrere E-Mails ausgelöst wurden. Diese gingen dann an die Schülerhilfe und deshalb wurden Sie dann auch mehrfach angerufen. (Das erklärt aber noch nicht den Ton des Call Centers)

      Ich hoffe Sie verstehen uns nicht falsch, wir wollen uns auf keinen Fall aus der Verantwortung stehlen, sonder nachvollziehen, wo der Fehler liegt. Werder wir noch die Schülerhilfe wollen, dass Sie oder andere mehrfach angerufen werden.

      Hier ist die E-Mail, welche bei nicht erfolgreicher Vermittlung ausgelöst wird:
      „Sie haben vor Kurzem über nachhilfeportal.de einen Nachhilfelehrer angefragt.
      Wie wir heute erfahren haben, kam eine Lektion nicht zustande.
      Unser Partner Schülerhilfe bietet deutschlandweit Nachhilfe an, auch in Ihrer Umgebung.
      Wir schenken Ihnen ausserdem einen Gutschein im Wert von 25 Euro*.

      Über Schülerhilfe
      Die Schülerhilfe ist der größte Anbieter von qualifizierten Bildungs- und Nachhilfeangeboten in Deutschland und Österreich sowie Deutschlands drittgrößtes Franchise-System.
      Seit fast 40 Jahren bietet sie Einzelnachhilfe in kleinen Gruppen von drei bis fünf Schülern. Die Schülerhilfe fördert an rund 1.100 Standorten mehr als 75.000 Schülerinnen
      und Schüler jährlich. Als wichtiger privater Bildungsdienstleister hält die Schülerhilfe ein breites Angebot bereit, das neben Nachhilfe auch Prüfungsvorbereitungen und Ferienkurse
      umfasst. Ein Qualitätsmanagementsystem, zertifiziert nach DIN EN ISO 9001, dient dazu, ein Höchstmaß an Qualität und Kundenorientierung zu erzielen.

      Knopf: 25 Euro* Gutschein sichern!“

      Antwort

      • Peter Wilhelm

        13. Juni 2013 at 17:37

        Ja, das ist ja der springende Punkt. Wir haben eben nachweislich NICHT auf irgendwelche Knöpfe gedrückt oder irgendwelche Links angeklickt.
        Es ist mir bekannt, das im Gefolge vermeintlich kostenloser Angebote häufig gewerbliche Anbieter mit Gutscheinen, Probelieferungen oder angeblichen Geschenken auf Kundenfang gehen.

        Wie ich weiter oben bereits ausführte, halte ich eine solche Kooperation grundsätzlich auch für legitim.

        Aber gerade weil mir das bewußt ich und ich definitiv kein Interesse an der Schülerhilfe habe, habe ich nicht auf diese Werbungen reagiert, schon gar nicht mehrfach!
        Ich bin ja nicht doof, um es mal sehr plakativ zu sagen.

        Das würde ja bedeuten, daß ich eine Werbe-Email bekomme, sinnloserweise darin auf einen Button oder Link klicke, mich dann ärgere, weil auf diesen Klick hin jemand bei mir anruft; und ein paar Tage später mache ich das gleiche wieder…
        Na, also wirklich, für so dämlich darf man mich nun wirklich nicht halten.

        Insofern sind Ihre Ausführungen unrichtig. Ihr System mag, was weiß ich registriert haben, jedenfalls nicht, daß ich den Knopf für den Gutschein mehrfach angeklickt habe.

        Es ist also offenbar in Ihrem System NICHT nachvollziehbar, wie es zu diesen mehrfachen Reklameanrufen gekommen ist.
        Ich hingegen WEISS, daß ich nicht auf diesen Gutschein geklickt habe.

        Im Übrigen sehen Sie anhand des Fotos im Artikel oben, daß nicht nur diese von Ihnen zitierte Mail bei mir angekommen ist, sondern kurz darauf, mit nicht sehr langem Zeitabstand, gleich der angeblich angeforderte Gutscheincode.

        Okay, nehmen wir an, in einem Moment meiner Abwesenheit hätte mein Hund den entsprechenden Button geklickt, oder mein iMac hätte einen schweren Systemfehler oder es wäre sonst irgendetwas passiert, was die Anforderung dieses Codes auslöste.
        Schon beim ersten Anruf habe ich sehr höflich und sehr gut verständlich erklärt, daß wir auf der Suche nach einer privaten Nachhilfe sind und keine Nachhilfe eines kommerziellen Anbieters suchen.

        Noch einmal ist jedenfalls weder der angenommen Hund auf die Tastatur gekommen, noch wieder ein Systemfehler oder sonstwas passiert.
        Es bleibt absolut unerklärlich und gleichermaßen belästigend, daß die Schülerhilfe mehrfach völlig orientierungslos und im weiteren auch sehr unhöflich bei mir angerufen hat.

        Antwort

    9. Alan Frei

      24. Juni 2013 at 21:39

      Sehr geehrter Wilhelm

      Wir haben es nochmals hoch und runter geprüft und leider den Fehler (noch) nicht gefunden. Wir möchten uns auf jeden Fall nochmals bei Ihnen entschuldigen und sagen, dass dies in keinster Weise unsere Absicht war. Wir werden den neuen Prozess aber genau beobachten.

      Ich hoffe, dass Sie in der Zwischenzeit einen super Nachhilfelehrer gefunden haben. Falls andere solche Fälle auftreten, können mir User jederzeit direkt auf alan.frei(at)nachhilfeportal.de schreiben.

      Besten Dank
      Alan Frei

      Antwort

      • Markus Schaber

        9. März 2018 at 12:18

        Hallo, Herr Frei!

        Als technisch etwas versierter Mitleser eine Frage, bzw. ein Ansatz für ihre Techniker: In welcher Form ist der Gutschein-Link in der E-Mail technisch eingebettet?

        Nach meinem Stand gibt es Web-Browser, die Links „prophylaktisch“ vor-laden, um den Cache zu füllen, und bei einem tatsächlichen Klick des Nutzers schneller zu sein, vielleicht ist dies auch bei der HTML anzeige des EMail-Clients von Herrn Wilhelm der Fall.

        Eine weitere Möglichkeit ist „Sicherheits“-Software (Antivirus, Personal Firewall) – diese prüfen auch öfter mal Links aus E-Mails oder Webseiten, ob diese auf „verdächtiges“ Material verweisen.

        Je nach technischer Ausführung des Links (z. B. HTTP GET anstelle von POST?) könnte dieser Zugriff dann dazu führen, dass die Server-Seite einen „Klick“ zu erkennen glaubt, wo der Nutzer selbst keinen solchen ausgeführt hat.

        Antwort

        • Markus Schaber

          9. März 2018 at 12:20

          Verzeiung, ich habe gerade eben erst gemerkt, dass der Beitrag ja schon etwas älter ist. Vermutlich ist das Problem inzwischen gelöst. Ignorieren Sie es einfach. 🙁

          Antwort

    10. Sebastian

      7. März 2018 at 22:08

      Hallo zusammen,

      ich würde in diesem Kontext auch gerne über ein alternatives, sehr interessantes Nachhilfe-Angebot informieren, nämlich das Nachhilfe-Team.net. Hierbei handelt es sich um eine Online-Plattform, die überprüfte Studenten und Absolventen vermittelt, deren Qualifikationen transparent anzeigt und die es ermöglicht, ohne Bindung oder Registrierung Nachhilfe und Sprachunterricht zu nehmen. Das Nachhilfe-Team (www.nachhilfe-team.net) ist dabei die erste Online-Plattform, die überprüfte Studenten und Absolventen vermittelt, deren Qualifikationen transparent anzeigt und die es ermöglicht, ohne Bindung oder Registrierung Nachhilfe und Sprachunterricht zu nehmen.

      Wir bieten Nachhilfe in allen gängigen Schulfächern von der 1. bis zur 13. Klasse an und darüber hinaus für Studenten von gängigen Bachelor- und Masterstudiengängen. Außerdem bieten wir Sprachunterricht jeden Niveaus in Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch für Erwachsene an.

      Schaut gerne bei uns vorbei unter https://www.nachhilfe-team.net/ !

      Antwort

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Lies bitte auch

    3 Dinge, die mich im Internet ärgern – Und dich?

    Inhalt1 Das sind die 3 Dinge, die mich aufregen2 IBAN Nummern3 Passwörter4 Bundesland und …