gefunden

Juwelier ohne Alarmanlage

Juwelier

In Mannheim wurde nachts bei einem Juwelier ins Geschäft eingebrochen. Der Wert der Beute betrug rund 500.000 Euro. Jetzt steht einer der drei mutmaßlichen Täter vor Gericht.

Im Zuge der Berichterstattung im Mannheimer Morgen las ich, dass der Juwelier nicht einmal genaue Angaben über den Wert der erbeuteten Stücke machen konnte. Staatsanwaltschaft und Verteidigung hatten unterschiedliche Zahlen. Mal war von fast einer Million Euro die Rede, mal von 750.000 Euro.
Aber das kennt man ja: Im ersten Schrecken nach einem Einbruch wird oft eine viel zu hohe Zahl genannt und später bei der Durchsicht der Bücher ergibt sich dann die korrekte Summe.

Noch interessanter aber fand ich, dass davon berichtet wurde, dass die Täter einen simplen Schraubenzieher zum Öffnen der Ladentür einsetzten. Eine Alarmanlage hat der Juwelier auch nicht. Und eine Versicherung für die Juwelierware gibt es ebenfalls nicht, die sei zu teuer.

Werbung

Es geht mir gar nicht um diesen konkreten Fall und die genauen Umstände.
Nein, mich wundert nur, dass es überhaupt Juweliergeschäfte gibt, die keine Alarmanlage haben und dass Juweliere nicht grundsätzlich verpflichtet sind, eine entsprechende Versicherung abzuschließen. Wie gesagt, das wundert mich, das fordere ich nicht.

In meiner Kindheit wurde in Essen-Kray mal „unser“ Juwelier Leggewie ausgeraubt. Das war damals ein Riesending und wir Kinder haben von der anderen Straßenseite die uniformierten Beamten und die Kriminalbeamten in Zivil ehrfürchtig beobachtet, wie sie die eingeschlagenen Scheiben untersuchten.
Seitdem hatte der Laden Panzerscheiben und eine Alarmanlage.

Ich habe mir eingebildet, dass Panzerglas oder zumindest Gitter ein absoluter Standard in der Branche seien. Und eine Alarmanlage sowieso.

Wenn das nicht vorhanden ist, ist das doch sozusagen eine herzliche Einladung an Einbrecher und Räuber, oder?

Was denkst Du?

Bildquellen:
  • Juwelier: Peter Wilhelm KI


Ich habe noch einmal die wichtigsten Schlagwörter (Hashtags) dieses Artikels für Sie zusammengestellt, damit Sie sich besser orientieren können:

Schlagwörter: , , , , , , , ,

In „Fundstücke“ findest du u.a. Inhalte Dritter und Pressemitteilungen, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, meist redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen.

Lesezeit ca.: 2 Minuten | Tippfehler melden | Peter Wilhelm: © 21. Juni 2024

Lesen Sie doch auch:


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert




Rechtliches