gefunden

Berliner Grüne lachen bei Debatte über ermordeten Polizisten

Abgeordnete Lachen

Während besonders die Bürger von Mannheim entsetzt sind über die blutigen Ereignisse auf dem Mannheimer Marktplatz, während Polizisten in ganz Deutschland ihres getöteten Kollegen gedenken und während eine Familie um Rouven L. trauert, lachen die Berliner Grünen albern.

Am Donnerstag sprach Berlins Innensenatorin Iris Spranger in der Plenarsitzung über den Mord an einem Polizisten im baden-württembergischen Mannheim.
Wie etwa der Berliner „Tagesspiegel“ berichtet, wollte Spranger die Frage eines Abgeordneten zu den Folgen des islamistischen Anschlags beantworten, als es zu dem Zwischenruf kam: „Der schreckliche Tod von Mannheim zeigt uns natürlich …“, sagte Spranger, als eine Frauenstimme dazwischenrief: „Mannheim ist tot?“ Dann lachten mehrere Menschen.
Der Zwischenruf kam von Bozkurt. Die „Bild“-Zeitung berichtet unter Berufung auf einen Vermerk im Sitzungsprotokoll, dass das Lachen aus der Grünen-Fraktion kam.
Spranger wies Bozkurt sofort mit ernster Miene zurecht: „Ich würde darüber nicht lachen! Da oben sitzen Kolleginnen und Kollegen“, sagte die Innensenatorin mit Blick auf die Tribüne im Abgeordnetenhaus, wo mehrere Polizisten als Zuschauer Platz genommen hatten.

Immerhin, Tuba Bozkurt und die Grünen im Berliner Abgeordnetenhaus haben eingesehen, dass sie einen Fehler gemacht haben. Dennoch sind der Zwischenruf der 41-jährigen Abgeordneten und die Lacher darüber in der Fraktion bei der Debatte über den ermordeten Polizisten Rouven L. schlicht pietätlos.

Werbung

Quelle: ntv.de

Bildquellen:
  • abgeordnete-lachen: Peter Wilhelm ki


Ich habe noch einmal die wichtigsten Schlagwörter (Hashtags) dieses Artikels für Sie zusammengestellt, damit Sie sich besser orientieren können:

Schlagwörter: , , , ,

In „Fundstücke“ findest du u.a. Inhalte Dritter und Pressemitteilungen, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, meist redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen.

Lesezeit ca.: 2 Minuten | Tippfehler melden | © Revision: | Peter Wilhelm 7. Juni 2024

Lesen Sie doch auch:


Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments



Rechtliches