-Anzeige-
#ss#
-Anzeige-


Ägypten 96 Euro

Ägypten 96 Euro

Viele Blogger haben ja Werbung auf ihren Seiten geschaltet und wenn mich ein Angebot interessiert, klicke ich auch gerne mal darauf.
Heute war ich bei Barbara auf „a su salud“ (zu Deutsch: ein saurer Salat) und stieß dort auf eine Anzeige für einen Reiseunternehmer.

Direkt die erste Zeile warb „Ägypten ab 96 Euro“. Na, das kann ja nix sein, dachte ich, klickte aber trotzdem mal darauf, vielleicht kann man ja ein Schnäppchen machen.

Es öffnete sich eine Seite von expedia.de und da war dann von 96 Euro gar nichts mehr zu sehen.

Hurghada & Safaga € 447,-
Sharm el Sheikh / Nuweiba € 479,-
Luxor & Assuan € 486,-
Marsa Alam & Queseir € 512,-
Kairo & Gizeh & Memphis € 609,-
weitere Angebote Ägypten € 1110,-

Nun, da suche ich doch mal weiter, irgendwo muß doch das 96 Euro-Angebot sein!

Da klicke ich also mal auf „weitere Angebote Ägypten“ aber auch da zeigen sich nur Angebote über 1.000 Euro, von meinen 96 Euro keine Spur. Auch unter „last minute“ finde ich kein Angebot unter 400 Euro. Also rufe ich doch mal bei den netten Leuten von expedia.de an.
9 Minuten zu je 14 Cent später hänge ich immer noch in der Warteschleife und muß mir anhören, daß der nächste freie Mitarbeiter Zeit für mich haben wird, aber ich habe keine Zeit mehr und lege auf.

Ägypten 96 EuroÄgypten 96 Euro

Schauen wir mal, was es für 410 Euro gibt, das ist ja auch noch ziemlich billig. Hmm, da komme ich nach Luxor/Assuan und darf 7 Tage im Doppelzimmer mit Frühstück im 3-Sterne Hotel „Mercure Inn“ bleiben.

Lesen wir mal, was das Internet so über das „Mercure Inn“ weiß:

[…]The hotel reception area is very dated, something out of the 70’s. […] The room was grubby, not clean and the bathroom had very attractive brown tiles on the wall. […] I would not recommend the Mercure Inn.

[The hotel] is shabby and in poor condition. The food is poor […] A night club was advertised but I didn’t find one. The breakfast provision was poor although available conveniently early. The outside restaurant was open but none of the cool food is refrigerated. We were not ill because we eat little food in the hotel but others were so be sure to take immodium etc. Young people are poorly catered for here. Don’t take your teenagers […]

The location was […] disatrous. The whole area is virtually derelict and being redeveloped (but not the hotel unfortunately). Dust and rubble everywhere. The hotel is tatty and dirty and looks as though is has not had any maintenance for many years. Furniture and fittings are chipped and broken, the carpets are filthy and the condition of the bathrooms has to be seen to be believed. […] The toilet cistern overflowed three times […] The safety of the lifts was a concern. Call buttons and conrtrol panels were loose (screws missing) and the lifts did not always stop level with the floor. […] The swimming pool was so dirty that we did not risk swimming in it.
[…] The main restaurant was not opened in the evenings […] the breakfast was so poor and the service hopeless that I doubt that we would have used the restaurant in the evenings. There was a poolside restaurant offering ‚Italian‘ food which was quite an insult to Italians! I had undercooked pizza and escalope that you could have used for shoe leather before giving up. […]

Quellen: http://www.tripadvisor.de

Ich denke mal, das sollte reichen. Wenn mich expedia.de für über 400 Euro in sowas stecken will, wo wäre man da für 96 Euro gelandet?

Es handelt sich möglicherweise um ein reines Lockangebot. Zumindest muss ich das so empfinden. Wenn ich auf eine Anzeige klicke, die eine bestimmte Leistung verspricht, dann möchte ich auf der Zielseite auch gerne dieses oder wenigstens ein ähnliches Angebot wiederfinden und nicht der allgemeinen Verarschung preisgegeben sein.

Dir gefällt das? Schenke mir 1 Sekunde und unterstütze mich auf Patreon

Peter Wilhelm

Peter Wilhelm

Fachjournalist Peter Wilhelm schreibt hier über die Nebensächlichkeiten der Welt.
Er liebt Technik und testet Produkte, Service und Angebote.
Der Bestsellerautor ist Chefredakteur einer Branchenzeitschrift, Sachverständiger und Fernsehexperte.
Der Satiriker veröffentlicht seine Satiren hier und eine Kolumne hier.
Der Psychologe und Dozent wurde in der Halloweennacht geboren und lebt mit seiner Familie bei Heidelberg.
Mehr über ihn erfahren Sie u.a. hier und hier.


Alle Angaben nach bestem Wissen, keine Rechts- Steuer- oder Medizinberatung! Fragen Sie einen Fachmann!


peter wilhelm autorenlesung
-Anzeige-

Hinterlasse einen Kommentar

Du bist angemeldet als Peter Wilhelm | Jetzt abmelden?

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
Peter Wilhelm
wpDiscuz
Lesen Sie weiter:
Faule fette Schweine und Bürokratenarschlöcher

Einspruch einer Österreicherin in einem behördlichen Verfahren:

Schließen