Start Spitze Feder Wie alt sind Realschüler? Ausbildung bei der Stadt Heidelberg erst ab 18?
  • Wie alt sind Realschüler? Ausbildung bei der Stadt Heidelberg erst ab 18?

    Da möchte sich ein Realschüler, der nächstes Jahr mit der Schule fertig ist, um einen Ausbildungsplatz bei der Stadt Heidelberg bewerben. Doch leider nimmt das Bewerbungssystem seine Bewerbung nicht an, weil eine Sperre die Bewerbung von altersgerechten Schulabgängern verhindert.

    mindestens18

    Wie alt sind denn Realschüler, die nichts sitzengeblieben sind oder zu spät eingeschult wurden? 16 oder 17, nicht wahr?
    Ja wenn doch aber die Zugangsvoraussetzung zu dieser Ausbildung bei der Stadt Heidelberg „Mittlere Reife“ ist, dann sollte man auch Jugendliche nehmen, die 16 oder 17 Jahre alt sind.

    Sehr merkwürdig!

    Nachtrag 29.10.2013:

    Heute kam auf meine Anfrage hin folgende Antwort:


    Anzeige




    Sehr geehrter Herr,

    hierbei handelt es sich leider noch um technische Komplikationen.

    Die Angabe des Geburtsdatums ist allerdings keine Pflichtangabe,
    d.h. der Bewerber kann dieses Feld einfach freilassen. Wir werden es dann aufgrund
    der Angaben im beizufügenden Lebenslauf/Zeugnis nachpflegen.

    Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

    Freundliche Grüße
    i.A.
    K.
    ______________________
    Stadt Heidelberg
    Personal- und Organisationsamt
    Aus- und Fortbildung
    Rathaus, Marktplatz 10
    69117 Heidelberg
    Tel: 06221-5811240
    Fax: 06221-5811990


    -Anzeige- Wie alt sind Realschüler? Ausbildung bei der Stadt Heidelberg erst ab 18?

    Mehr verwandte Artikel laden

    2 Kommentare

    1. Holger

      27. Oktober 2013 at 23:38

      Och, so merkwürdig ist das nicht.
      Formal reicht ein Realschulabschluss aus, aber …
      Minderjährige Azubis machen gerade im öffentlichen Dienst echte unlösbare Probleme.
      Mann oder Frau stelle sich vor, dass im öD Freitags meist nur bis Mittags gearbeitet wird, äh die Bediensteten nur bis Mittags anwesend sind.
      Um nun die 39 Stunden wöchentliche Arbeitszeit voll zu bekommen, wird meist die anderen Tag eine Stunde dran gehängt. Also statt 7,49 Stunden dann 8,49 Stunden.
      Und genau da ist das Problem. Minderjährige dürfen maximal 8 Std. pro Tag arbeiten.
      Also können sie am Freitag nicht früher gehen. Und da sie nicht alleine im Büro bleiben können, müsste irgendwer von den anderen auch länger bleiben …
      Problem erkannt?
      Also wird einfach kein minderjähriger Azubi eingestellt. Problem gelöst …

      Antwort

    2. Lochkartenstanzer

      28. Oktober 2013 at 22:46

      Wenn die entsprechend eingeschult wurden, können die sogar erst 15 sein, wenn die die Realschule abschließen. Allerdings sind die meist so fit, daß die nicht in der Realschule sondern eher auf dem Gymnasium landen. Aber selbst da gibt es welche, die das Abitur schon mit 17 machen. Aber generell sind Minderjärige Azubis immer eine Herausforderugn für einen Betrieb, der es mit dem Gestzen ernst nimmt. Da hat man es natürlich einfacher, wenn man nur Volljährige aufnimmt.

      Antwort

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Lies bitte auch

    Voll auf die Glocke

    von Peter Grohmüller Im beschaulichen Herxheim in der lieblichen Pfalz gibt es, wie in vie…