Start Produkte Haushalt Test Elektrischer Dampfkochtopf First Austria – Produkttest
  • Test Elektrischer Dampfkochtopf First Austria – Produkttest

    Der elektrische Dampfkochtopf First Austria ist ein elektrisches Küchengerät, das je nach Phantasie und Experimentierfreude bis zu 20 anderen Küchengeräte ersetzen oder ergänzen kann.
    Im wesentlichen handelt es sich um eine Art elektrischen Reiskochtopf mit dampfdicht schließendem Deckel. Dadurch kann sich im Inneren Druck aufbauen und die Lebensmittel können in sehr verkürzter Garzeit schonend gegart werden.
    Solche Geräte werden vorwiegend über das Teleshopping vertrieben und kosten dort zwischen rund 80 und 290 Euro.
    Die Geräte sind optisch und von der Bedienung her unterschiedlich gestaltet und kommen mit sehr unterschiedlichem Zubehör daher. Dennoch sind sie von der Funktion alle sehr ähnlich.
    Das günstigste Gerät der Austria-First Dampfkochtopf, den es bei Ebay schon ab ca. 49 Euro gibt.

    Gemessen an den nur geringen Unterschieden zu 200 Euro teureren Geräten, ist der Austria First (made in China, was sonst?) eine absolute Kaufempfehlung.

    Im wesentlichen funktioniert die Bedienung so:

    Zutaten in den Topf einfüllen. Gegebenenfalls bei offenem Deckel und mit Druck auf „Cake“ anbraten. Gewürze und Wasser hinzugeben. Deckelschließen, Dampfventil auf „Close“.
    Gewünschtes Kochprogramm auf der vorderen Schalttafel auswählen. Es dauert dann 15-20 Minuten bis der Druck aufgebaut ist. Dann läuft die eingestellte Kochzeit ab.
    Nachdem durch Piepssignale das Ende der Kochzeit signalisiert wird, auf „Warm/Cancel“ drücken, um die Warmhaltefunktion zu stoppen.
    Dann das Dampfventil auf die mittlere Stellung bringen (Nase zur Topfseite links) und den Druck ablassen. Nach etwa 2-3 Minuten ist der Dampfdruck entwichen und der Topfdeckel kann entriegelt und entfernt werden.

    Zu berücksichtigen ist, daß die eingestellte Kochzeit nicht die Zubereitungszeit ist. Der Topf benötigt 15-20 Minuten, um auf Betriebstemperatur zu kommen und den entsprechenden Dampfdruck aufzubauen.
    Es kommen also immer diese 20 Minuten hinzu!
    Bei Sachen, die sowieso schnell fertig sind, wie beispielsweise Nudeln, ist der längste Teil der normalen Zubereitung ja die Warterei, bis das Wasser kocht. Das nimmt einem der First-Austria-Topf nicht ab. Ob die Nudeln dann in 8-10 Minuten gar sind, oder nur in 3 Minuten im Dampftopf, spielt da eigentlich keine Rolle.

    Hinzu kommt, daß Nudeln auf sehr, sehr weich werden, wenn man sie die empfohlenen drei Minuten dampfkocht. Hier sind 1-2 Minuten eine bessere Zeit.
    Auch hier gilt wieder: Ausprobieren!

    Leider ist dem Gerät nur eine, auch noch schlecht übersetzte, sehr kurze Bedienungsanleitung beigefügt.

    Die fehlenden Rezepte und Bedienungshinweise können teilweise durch dieses sehr gut gemachte halbstündige Video von polnischen Bloggern ersetzt werden. Es ist ohne Sprache und die nette Frau im Video zeigt die einzelnen Arbeitsschritte sehr genau.
    Daß einige Einblendungen in Polnisch sind, tut der Nützlichkeit des Videos keinen Abbruch. Sehr sehenswert!


    Anzeige




    Ganz viele Tips auf Deutsch findet man in diesem Video hier. Die Moderatorin erklärt auch, wie man sich einen eigenen Dampfeinsatz bauen kann und gibt viele Tips, die nicht in der Anleitung stehen.
    Sie bespricht ein sehr ähnliches Gerät der Firma REDMOND, dem eine umfangreiche Rezeptesammlung beiliegt:

    Diesem Video, wie auch meinen Erfahrungen, entspringt auch der Ratschlag, die eingebaute Warmhaltefunktion des Gerätes nicht zu verwenden, denn es ist so gut isoliert, daß es auch ohne Stromzufuhr die Speisen bei geschlossenem Deckel über viele, viele Stunden warm halten kann.

    Achtung: Das Gerät hat keinen Ein- und Ausschalter! Bei Nichtgebrauch ist der Stecker zu ziehen!

    Kuchen backen

    Selbst Kuchen kann man im Gerät backen. Dazu fettet man den Topf mit Margarine ein, das geht am besten mit den Händen. Anschließend streut man die Margarineschicht mit Paniermehl (Semmelbrösel) ab.
    Den Kuchenteig bereitet man wie gewohnt zu und füllt ihn in den Topfeinsatz. Dann Deckel schließen und Programm „Cake“ auswählen.
    Der Kuchen wird nicht so braun wie im Backofen, das tut dem Geschmack aber keinen Abbruch! Wenn einem der Kuchen zu hell ist, kann man ihn mit Schokolade, Zuckerguß oder Puderzucker verschönern.
    Die Zubereitung eines Kuchens wird in diesem russischen Video gezeigt.
    Tip: Kuchen nach dem Fertigbacken aus dem Topf stürzen und umgedreht noch einmal hineingeben und etwas nach“backen“ lassen!

    Suppe kochen

    Das ist die einfachste Übung, denn Suppen und Eintöpfe sind die große Stärke des Gerätes.
    Alle Zutaten in den Topf geben und mit Wasser auffüllen. Dann wählt man den Programmpunkt „Soup“ und wartet.
    Die Suppe wird ganz toll werden!
    Das habe ich schon häufig ausprobiert und ich bin immer wieder erstaunt, daß nach einer guten halben Stunde eine Suppe fertig ist, die schmeckt, als habe sie über viele Stunden geköchelt.

    Tags: REDMOND RMC-M20-DE, First Austria, Sinbo 5033, Polaris Steamcooker, Instant Pot, smak deluxe, Power Pressure Cooker,
    ВКУСНАЯ ШАРЛОТКА С ПЕРСИКАМИ В МУЛЬТИВАРКЕ, КАК ПРИГОТОВИТЬ ШАРЛОТКУ ИЗ ПЕРСИКОВ #РЕЦЕПТ ШАРЛОТКИ

    Test Elektrischer Dampfkochtopf First Austria - ProdukttestTest Elektrischer Dampfkochtopf First Austria - Produkttest


    -Anzeige- Test Elektrischer Dampfkochtopf First Austria - Produkttest

    Mehr verwandte Artikel laden

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Lies bitte auch

    Intelligente Gadgets: So wird aus dem Badezimmer ein smarter Raum

    Inhalt1 Smart Mirror2 Smarte Duschsysteme3 Nachrichten von der Zahnbürste4 Intelligentes W…