Start TECH-Basteln SD Karte reparieren
  • SD Karte reparieren

    4 Min.Lesezeit
    4
    0

    Manchmal funktionieren auch nagelneue SD-Karten nicht. Zwar sind die Chipkarten heute nicht mehr sehr teuer, aber sie einfach wegzuwerfen, wäre Blödsinn.
    Es lohnt sich immer ein Rettungsversuch, das gilt umso mehr, wenn die SD-Card doch schon wichtige Daten enthält.

    Erste Maßnahme ist immer das Einstecken der Karte in ein anderes Kartenlesegerät. Hat man kein solches, kann man versuchen, ob die Karte in einer Kamera, einem Handy oder einem anderen Gerät mir Kartenslot funktioniert.

    Zweite Maßnahme ist die Reinigung der 9 vergoldeten Kontakte mittels eines Wattestäbchens. Ein Tropfen Alkohol oder Glasreiniger reicht. Gut wieder trocknen!

    Kontakte vorsichtig reinigen und Karte erneut testen
    Kontakte vorsichtig reinigen und Karte erneut testen

    Führt das alles nicht zum Ziel, kann man die Karte vorsichtig öffnen.

    Die Micro-SD-Card entnehmen.
    Die Micro-SD-Card entnehmen.

    Das Öffnen geht am Besten mit einem scharfen Messer. Vorsicht! Nicht verletzen und nicht die SD-Card im Inneren zerstören!
    Im Inneren verbirgt sich bei moderneren Karten eine Micro-SD-Card, die man entnehmen und in einen SD-Card-Adapter einstecken kann.

    80% der defekten Karten laufen mit einem Adapter wieder
    80% der defekten Karten laufen mit einem Adapter wieder

    Mit dieser Methode habe ich 80% aller angeblich defekten Karten wieder zum Laufen gebracht.
    Bei den restlichen war zumeist die innere Platine oder die Micro-SD-Card im Inneren gebrochen. Die Chipkarten wirken zwar robust, halten aber bei weitem nicht so viel aus, wie manche glauben.

    [grey_box]Da bei dieser Methode bei unsachgemäßer Anwendung die Gefahr eines Datenverlustes bzw. der Zerstörung des Datenträgers droht, übernehme ich keine Haftung für eigene Experimente.[/grey_box]
    Mehr verwandte Artikel laden

    4 Kommentare

    1. Dave B

      17. April 2014 at 13:30

      Ist aber gerade bei älteren SD-Karten, die man in verstaubten Schubladen und ungenutzen Digitalknipsen findet, leider nicht so erfolgreich.

      Für manchen ist nagelneu, ja auch diejenige SD-Karte die es vor 6 Jahren von Oma Lisl mal zu Ostern mitgab, da unbenutzt und in der Originalverpackung.
      Also bei denen keine micro-SD drin versteckt ist.
      Das war mir auch neu. Aber wohl verständlich das die Hersteller nicht unbedingt alle Technologien fahren und Vorgängermodelle durch versteckte aktuelle Technik nachstellen.

      Ansonsten schön beschrieben. Das wichtigste ist wohl das Ausprobieren in einem anderem Gerät. Manchmal will der eigene Rechner einfach nicht und so verschwenderisch sollte man auch keinen Elektroschrott erzeugen.

      Aber wenns eh nirgendwo funktioniert, kann man das Ding wirklich aufmachen, schlechter werden kann die Situation davon auch nicht und vieleicht hat man ja so ein Überraschungsei.

      Antwort

      • Peter Wilhelm

        17. April 2014 at 14:58

        Auch wenn keine kleine SD-Card drinsteckt, kann man das Innenleben inspizieren. Oft habe ich auch schon lose Kontaktzungen gefunden, die man nur etwas beibiegen mußte.
        Wenn man das Ganze vorsichtig macht, reicht hinterher etwas Tesa zum Verschließen.

        Antwort

    2. Markus Hellbach

      30. Mai 2015 at 11:18

      Können die Goldkontakte auch verschleißen z.B. durch häufiges ein und ausstecken in eine Kamera? Bei Karten die kaum noch erkannt wurden stellte ich häufig sehr stark verkratzte Kontakte fest.

      Antwort

      • Peter Wilhelm

        30. Mai 2015 at 11:31

        Herzlichen Dank für Deine Frage.

        Natürlich kann das der Fall sein. Auch Verschmutzungen der Kontakte an der Karte und auch in der Kamera können hierfür verantwortlich sein.

        Im Handel gibt es Druckluftspray, mit dem man auch enge Einschübe in Kameras mal ausblasen kann. Man ist oft erstaunt, was da herauskommt. (Bei verschlossenen Slots weniger, als bei offen zugänglichen).

        Wenn es hochwertige und leistungsstarke Karten sind, kann man mit meiner oben beschriebenen Methode das wertvolle Innenleben retten.

        Bei verkratzen Kontakten kann man versuchen, die mit Alkohol zu reinigen.

        Antwort

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Lies bitte auch

    Das Dorfpuppenhaus – Eaglemoss-Verlag

    Der Eaglemoss-Verlag aus England wirbt derzeit für seine Abo-Sammlung „Das Dorfpuppe…