Sanitär Notfall Zürich

Sanitär Notfall Zürich

Je länger ein Gegenstand benutzt wird, desto mehr nutzt er sich ab. Diese Regel ist auch für die Sanitärtechnik relevant. Wenn Sie das Bad, die Küche, die Toilette und verschiedene Geräte benutzen, gelangen Flüssigkeiten und Gegenstände in den Abfluss, wie zum Beispiel Haare, Essensreste und Fett. Wenn sie sich auf den Oberflächen von Rohren ansammeln, bildet sich eine Verstopfung.
Dass sich die Situation zu einem ernsthaften Problem entwickelt, kann verhindert werden, indem man das Problem beim ersten Anzeichen behebt.

Wenn die Sanitärinstallation verstopft ist, können folgende Anzeichen auftreten:

● unangenehmer Geruch;
● Stagnation des Wassers oder langsamer Abfluss;
● das Wasser im Badezimmer steigt bei Betätigung des Waschtischhahns.

Der Sanitärinstallateur – wie kann man den Abfluss selbst reinigen?

1. Heißes Wasser und Natron. Letzteres kann durch ein Reinigungsmittel ersetzt werden. Das kochende Wasser löst das Fett auf, das sich in der Leitung angesammelt hat.

2. Chemikalien. Sie finden sie in Baumärkten oder in den Regalen mit Haushaltsreinigungsmitteln.

3. Manuelle Reinigung. Die Verstopfung des Abflusses in der Spüle oder im Waschbecken kann durch Reinigung des Siphons beseitigt werden. Im Biegebereich kann sich Schmutz angesammelt haben. Entfernen Sie ihn, und der Abfluss beginnt wieder richtig zu funktionieren.


Anzeige




4. Saugglocke. Hilft dabei, den verstopfenden Propfen zu „brechen“, der den Wasserweg blockiert. Wenn die Verstopfung ernsthaft ist, hilft die Saugglocke nicht weiter. Dadurch wird der Pfropfen nur tiefer in das Rohr gedrückt, was die weitere Reinigung erschwert.

Wann brauchen Sie Sanitär Zürich?

Häufig wollen Hausbesitzer keine Ausgaben für Klempnerarbeiten tätigen und versuchen, das Problem selbst zu lösen. Wenn es funktioniert hat, dann ist alles gut. Denken Sie allerdings daran, dass ein längerer aggressiver Kontakt mit Badezimmerarmaturen zu Unfällen führen kann und dann auf jeden Fall ein Sanitärnotfalldienst benötigt wird. Die Reparaturleistungen werden dann wesentlich teurer sein.

Um eine solche Entwicklung zu vermeiden, sollten Sie so bald wie möglich fachliche Hilfe suchen. Ein professioneller Klempner (Zürich) wird helfen:

● den Abfluss von Bad und Küche zu spülen;
● die Verstopfung in der Toilette zu beseitigen;
● die Waschmaschine zum Laufen zu bringen;
● Heizgeräte zu reinigen;
● Geräte anzuschließen und zu konfigurieren.

Ein erfahrener Meister wird diese Arbeiten schnell und qualitativ erledigen. Vor Beginn der Arbeiten muss der Spezialist die Fehlerstelle inspizieren und die Ursache ermitteln. Vertrauen Sie Handwerkern, die dies versäumen, nicht. Ein Fehler hat seine Ursache und kann Konsequenzen hinterlassen. Ein qualifizierter Klempner weiß das nicht nur, sondern versteht auch, wie wichtig es ist, die Ursache und die Folgen rechtzeitig zu ermitteln.

Bild von Christoph Schütz auf Pixabay


Anzeige




-Anzeige-

Das könnte Sie auch interessieren:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.