Trend zur Elektrifizierung: Nachhaltigkeit & Klimaneutralität

Die Klimakrise ist mitterweise für alle wahrnehmbar und hat durch die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg auch ein bekanntes Gesicht bekommen. Die Länder schauen nicht mehr tatenlos zu und nehmen die Krise ernst. Diesbezüglich stellte die EU-Kommission
am 28. November 2018 ihre langfristige strategische Klimavision vor. Im Mittelpunkt der Diskussion stand die Stromproduktion und die damit verbundene Klimaneutralität des Kontinents.

EU-Gesetz: bis 2050 Klimaneutralität verwirklichen

Die Länder der Europäischen Union einigten sich, dass bis zum Jahr 2050 der gesamte Strombedarf der EU klimaneutral produziert werden soll. Schon heute werden in Deutschland zirka 40 bis 50 Prozent des gesamten Stromverbrauchs klimaneutral produziert. Österreich will sogar bis zum Jahr 2030 eine komplett klimaneutrale Stromproduktion aufbauen. Zu diesem Zweck wird auf Windenergie, Solarstrom und Wasserkraft zurückgegriffen. Das Stichwort lautet Ökostrom. Dennoch ist es bis zur Erfüllung der Ziele noch ein langer Weg. Neue Gesetze und Subventionen sollen den Weg zur Nachhaltigkeit und Klimaneutralität weiter vorantreiben. Ob die einzelnen EU-Mitgliedstaaten die Ziele erreichen bleibt fragwürdig.

Trend zur Elektrifizierung: Solardach und Elektroautos

Einer der größten Gewinner der Klimakrise und der klimaneutralen Maßnahmen ist der Trend zur Elektrifizierung. Zum Beispiel prägen seit einigen Jahren E-Scooter das Stadtbild vieler europäischer Städte. Tesla, einer der bekanntesten Elektroauto-Produzenten, festigt seine Position auf dem Automarkt und will mit dem Tesla Solar Dach jedes Privathaus in einen nachhaltigen Stromproduzenten verwandeln. Zudem verzichten viele auf die Verwendung eines Autos oder Motorrads und entscheiden sich für das E-Bike. Wo immer es geht, wird versucht auf Verbrennung zu verzichten und auf elektrische und nachhaltige Methoden zu wechseln. Zum Beispiel verbietet Norwegen ab dem Jahr 2025 die Neuzulassung von Autos mit Verbrennungsmotor.

Printed Circuit Boards – Gewinner der Elektrifizierung

Einer der größten Gewinner dieses Megatrends ist die PCB (Leiterplatte) Branche. Eine Leiterplatte ist ein Träger für elektrische Bauteile und ist für die elektrische Verbindung der einzelnen Bauteile verantwortlich. Die Leiterplatte ist sozusagen das Nervensystem des elektrischen Geräts. Nahezu jedes elektrische Gerät besitzt eine oder mehrere Printed Circuit Boards. Leiterplatten werden von Elektroingenieuren mit Hilfe von spezieller Software entwickelt, ein gutes Beispiel hierfür ist der Altium Designer. Im Anschluss werden Sie in hochmodernen Fabriken unter Einhaltung strenger steriler Bedingungen produziert. Die erfolgreiche Forschung und Entwicklung in der PCB-Branche treiben den Weg zur Elektrifizierung weiter voran.


Anzeige




Der Weg zur Nachhaltigkeit: effiziente Stromspeicher

Einer der größten Herausforderungen einer nachhaltigen und klimaneutralen Elektrifizierung ist nicht die Stromproduktion oder der Mangel an elektrischen Alternativen, sondern die Stromspeicherung. Heutige Stromspeichersysteme weisen eine Vielzahl an Nachteilen auf und eignen sich nur sehr schlecht für die Erfüllung der Ziele. Das beste Beispiel ist das Elektroauto. Mit einer Autonomie von 300-400 Kilometer und einer Ladedauer von zirka 30 bis 60 Minuten (im Schnellademodus), kann das Elektroauto zurzeit nicht mit den traditionellen Verbrennungsmotoren mithalten. Aber es besteht Hoffnung.

Die Forschung in der Stromspeicherung hat in den letzten Jahren einen bedeutenden Meilenstein erreicht. Das Stichwort lautet Graphen-Akku. 2010 erhielten die beiden Forscher Andre Geim und Konstantin Novoselov den Nobelpreis für die Erfindung des Graphen-Akkus. Seit 2020 ist der Akku serienreif und es werde schon die ersten Graphen-Powerbanks produziert. Der Akku überzeugt mit einer schnellen Ladedauer und einer geringeren Hitzeaufnahme. Zudem bietet ein Graphen-Akku eine bessere Energiezufuhr, somit hat er mehr Ladezyklen zur Verfügung im Vergleich zu normalen Lithium-Ionen-Akkumulatoren. Der Graphen-Akku ist nur der erste Schritt. Die Suche nach einem Wunderakku, welcher die Stromspeicherung effizient und nachhaltig löst setzt sich fort.

Image by Gerd Altmann from Pixabay


Anzeige




-Anzeige-

Das könnte Sie auch interessieren:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.