Start Uncategorized Rentnerauflauf
  • Rentnerauflauf

    Wir sind ja hier von sehr vielen Rentnern umgeben. Da kommt es auch ab und zu schon mal vor, daß einer von denen krank wird. In einem solchen Fall kommt dann regelmäßig der Arzt zum Hausbesuch. Das ist aber langweilig für die anderen Rentner. So richtig interessant wurde es aber gestern Nacht.

    Herr Mantelsaum von gegenüber mußte ins Krankenhaus, ein Rettungswagen war gekommen, ohne Blaulicht, ohne Martinshorn.

    Rentnerauflauf

    Ich war noch wach, weil ich mir Nabucco im Fernsehen angeschaut hatte und dann mit der Allerliebsten und einem Fläschchen Wein auf unserem Balkon ins Fabulieren geraten war. So kam es, daß wir um 3 Uhr noch nicht schliefen und mitbekamen, daß ein großer, schwerer Wagen kam. Die Johanniter waren es, mit einem großen Rettungswagen und ganz offensichtlich gaben sie sich große Mühe, keinen unnötigen Lärm zu machen.


    Anzeige




    Es dauerte aber trotzdem keine zehn Minuten, da stand die ganze Straße voll mit Rentnern und Rentnerinnen in Schlafanzügen, Nachthemden und Bademänteln. Wenigstens 30 Personen hatten sich versammelt und schauten dem Treiben zu, wie Trage ins Haus gebracht und dann Herr Mantelsaum auf derselben in den Wagen verladen wurde.

    Wie machen die das, die Rentner? Benachrichtigen die sich gegenseitig per Telefon?


    -Anzeige- Rentnerauflauf

    Mehr verwandte Artikel laden

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Lies bitte auch

    Frohes neues Jahr

    Allen Leserinnen und Lesern des Dreibeinblogs wünsche ich ein frohes, gesundes und erfolgr…