Rechtschreibfehler führen zu Roman-Rückruf

Die „Süddeutsche Zeitung“ berichtet in ihrem Onine-Angebot über das neue Buch des US-Schriftstellers Jonathan Franzen, ‚Freedom‘ (‚Freiheit‘). Allerdings geht es dieses Mal nicht um die Story, sondern um einen Rückruf. „Zehntausende in Großbritannien erschienene Ausgaben … enthalten … Rechtschreibfehler und wurden zurückgerufen. Betroffen seien 80.000 Bücher, von denen rund 8000 bereits verkauft seien … . Sie enthielten dutzende Fehler bei der Zeichensetzung und bei der Rechtschreibung. ‚Es war ein Fehler des Schriftsetzers‘, sagte ein Verlagssprecher. Dieser habe nicht die endgültige Druckversion des Buches benutzt.“


Anzeige




Daß sich überhaupt noch jemand um Rechtschreibfehler kümmert…


Anzeige




-Anzeige-

Das könnte Sie auch interessieren:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.