Start Uncategorized Mangelnde Transparenz bei Ebay
  • Mangelnde Transparenz bei Ebay

    Neulich habe ich ein Auto über Ebay verkauft. Wieder einmal waren zwei Anläufe notwendig, um die Auktion erfolgreich abschließen zu können. Beim ersten Mal hatte ein Ebay-Mitglied binnen weniger Minuten nach Auktionseröffnung gleich den Sofort-Kaufen-Betrag geboten und dann auf meine Zahlungsaufforderung hin rotzfrech mitgeteilt, daß er gar nicht beabsichtigt, das Fahrzeug abzunehmen.
    Ebay hält sich ja in solchen Fällen bekanntlich sehr bedeckt und verweist zumeist lapidar auf den Weg der Zivilklage.

    Im zweiten Anlauf klappte es dann endlich und ich konnte das Fahrzeug zu einem Preis losschlagen, der meinen Vorstellungen entsprach.
    „Ach, normalerweise kaufe ich bei Ebay nix mehr“, sagte der Käufer, als er das Fahrzeug abholte.
    „Da wirste beschissen und behindert und kannst noch nicht mal ne schlechte Bewertung für son Käufer schreiben.“

    Recht hat er! Früher hatten wir mit dem Problem der so genannten Rachebewertungen zu kämpfen. Ein Kunde bestellte etwas bei Ebay und war mit Recht mit der Kaufabwicklung oder der Ware nicht zufrieden. Äußerte er seine Unzufriedenheit mit dem Verkäufer oder der Ware in einer neutralen oder negativen Bewertung, so kassierte er garantiert ebenfalls eine negative Bewertung, obwohl er sich seinerseits völlig korrekt verhalten hatte.

    Dem wollte Ebay einen Riegel vorschieben und schaffte vor geraumer Zeit die Möglichkeit der neutralen oder negativen Bewertungen der Käufer ab. Das heißt: Wenn der Verkäufer einmal nicht zufrieden ist, hat er nur die Wahl, ein Problem bei Ebay klären zu lassen oder eben positiv zu bewerten. Aber selbst wenn er den komplizierten und langwierigen Weg geht und über Ebay ein Problem klären läßt, etwa weil der Kunde nicht bezahlt oder sich nicht meldet, so schlägt sich das nicht einmal negativ in der Bewertung dieses Kunden nieder.

    Der kann im Gegenzug aber fröhlich dem Anbieter eine negative Bewertung verpassen, als kleinen Denkzettel für die Problemmeldung. Eigentlich eine Frechheit.

    Aber es geht noch weiter: Zum Schutze seiner Mitglieder vor betrügerischen Manipulationen werden die Namen der Auktionsteilnehmer verschlüsselt dargestellt.


    Anzeige




    Schön, da ist man als Kunde natürlich ganz doll geschützt, gegen was eigentlich?

    Tatsache ist, daß auf diese Weise eine Kontrolle für die anderen Kunden unmöglich gemacht wird.
    Früher habe ich auf irgendeinen Artikel geboten und mit Hoffnungen gemacht, ihn zu einem adäquaten Preis zu bekommen. Manchmal kam es vor, daß der Artikel dann in merkwürdigen schnelle Schritten hochgeboten wurde und es genügte ein Blick in die Liste der Bieter, um festzustellen, daß derjenige der da so rasch und verkäuferfreundlich hochbietet, das bei allen Auktionen dieses Anbieters tut. Das heißt, der Verkäufer hat da irgendwo einen oder mehrere „Kumpel“ sitzen, die immer schön dafür sorgen, daß die Auktionen zu einem annehmbaren Preis ausgehen.
    Früher hat man sowas kontrollieren können, heute geht das nicht mehr.
    Wenn so etwas vorkam, habe ich einfach nicht mehr mitgeboten und mir einen anderen Artikel eines anderen Anbieters ausgesucht, heute kann man das aber nicht mehr so einfach kontrollieren und ist manchmal bis ans Ende der Auktion mit seinem Gebot gefesselt.

    Nee, transparenter und kundenfreundlicher ist Ebay nicht geworden.


    -Anzeige-

    Mehr verwandte Artikel laden

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Lies bitte auch

    Frohes neues Jahr

    Allen Leserinnen und Lesern des Dreibeinblogs wünsche ich ein frohes, gesundes und erfolgr…