Lotto, die Zweite

Nee, mal Ernst beiseite: Ich hatte am Samstag den Auftrag der Allerliebsten, doch auch einmal einen Lotto-Schein abzugeben. Die 38 Mio. haben doch gelockt, zwar nicht mein kurzes Haupthaar, aber doch die Habgier der angetrauten Ehefrau.

Da ich sowieso in unseren Einkaufsmarkt musste, war ich zunächst fest entschlossen, im dortigen Lotto-Tabak-Zeitschriften-Laden 10-12 Euro dazulassen und mir einen sogenannten Quick-Tip zu kaufen. Das ist so ein Lottoschein als Kassenbon, auf dem der Computer von sich aus die Zahlen einträgt, man muss nix ankreuzen, nix ausfüllen, es geht schnell.

Als ich aber in den Einkaufsmarkt komme, trifft mich bald der Schlag. Da standen etwa 120 Menschen Schlange, um ihren Lottoschein abzugeben….


Anzeige




Wir haben nicht gespielt.

Aber der Jackpot ist ja wieder nicht geknackt worden, also kann ich vielleicht heute schon für nächsten Mittwoch oder Samstag spielen.

Über 40 Mio., meine Fresse, das wär was!


Anzeige




-Anzeige-

Das könnte Sie auch interessieren:



One thought on “Lotto, die Zweite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.