Kreditkarte vernichtet

Nach den Erfahrungen der letzten Tage habe ich beschlossen die alte, nun ungültige, Kreditkarte so richtig zu vernichten.
Erst mit dem Feuerzeug ran, dann in den Schredder.
Ich habe mal versucht nachzuvollziehen, wo ich die Karte unlängst eingesetzt hatte. Die meisten Buchungen waren von Sony für Filmstreaming.
Dann gab es noch zwei Lufthansa-Buchungen und ein Dorfhotel in NRW. Bei all denen würde es mich wundern, wenn da Mißbrauch getrieben würde. Aber man weiß ja nie.
Außerdem hatte ich die Karte noch bei „Outfittery“ eingesetzt, wo ich mal testweise ein Paket mit Kleidung bestellt, aber seltsamerweise nie erhalten habe.


Anzeige




Na ja, man wird die Übeltäter nicht finden, da bin ich mir sicher. Aber in Zukunft werde ich noch exakter überwachen, daß auf dieser Kreditkarte (also der Nachfolgerin der oben abgebildeten, die inzwischen eingetroffen ist) wirklich immer nur soviel Geld drauf ist, wie für die kommenden Zahlungen absehbar benötigt wird.
So kann man den Schaden im Falle eines Falles minimieren.


Anzeige




-Anzeige-

Das könnte Sie auch interessieren:



2 thoughts on “Kreditkarte vernichtet

  1. Bei Sony gab es doch vor einiger Zeit mal den Fall, dass Kreditkartendaten gestohlen wurden. Ich dachte bisher, dass es sich dabei ausschlielich um Daten aus dem „PSN“ (Playstation Network) gehandelt hat, aber vielleicht ist die Datenbank für Filmstreaming und Playstation ja ein und dieselbe.

    1. Ja, das stimmt, aber ich habe meine Kreditkarte lange nach diesem Vorfall erstmals dort eingesetzt und vertraue eigentlich darauf, daß gerade die Firmen, die schon mal vorgeführt wurden, sich besonders um die Sicherheit der Daten bemühen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.