Start Uncategorized Heute und damals
  • Heute und damals

    Ich komme gerade eben von der Tankstelle nach Hause. Für Benzin, eine Autowäsche, ein paar Zeitschriften habe ich insgesamt 154 Euro hingelegt, das Meiste davon logischerweise für den Treibstoff. Auf der Heimfahrt sinnierte ich dann über vergangene Zeiten nach und mir fiel ein, daß ich für ziemlich genau den gleichen Betrag 1979 mein erstes Auto gekauft habe.

    audifull

    Es war ein 72er Audi 100, ganz ähnlich dem auf dem Bild. Die Farbe war ein 70er-Jahre Orangeton, den Audi ‚Berbergelb‘ nannte. Den Wagen hatte ich der Mutter meiner damaligen Freundin abgekauft, deren Mann kurz zuvor gestorben war und die lieber einen kleineren Wagen wollte. Weil ich damals noch studierte und weil sie froh war, das Riesenschiff loszusein, machte sie mir einen absoluten Freundschaftspreis und ich mußte ganze 300 Mark für das Auto bezahlen.

    Es war natürlich der helle Wahnsinn, sich als Fahranfänger gleich ein Auto mit 136 PS zuzulegen und entsprechend teuer waren auch Steuer und Versicherung. Ich weiß heute nicht mehr genau, wie hoch die Versicherung war, ich erinnere mich aber noch gut daran, daß sie meine Verhältnisse bei weitem überstieg.
    Immerhin hatte das Auto Automatik und allen nur erdenklichen Luxus, war also das richtige ‚Schiff‘ um als junger Mann angeben zu können.

    Für heutige Verhältnisse wirkt er fast ein wenig schmalbrüstig, aber im Vergleich zu den damals noch sehr oft vertretenen Enten, Käfern und R4 wirkte der Audi 100 geradezu wie ein Schlachtschiff. Benzin war ja billig, und das mußte es auch sein, der Audi hatte einen Verbrauch jenseits von Gut und Böse.


    Anzeige




    Ganze 4 Monate war es mir vergönnt, den Wagen fahren zu dürfen, dann wurde er zu einem Totalschaden. Aber bevor da jemand was von Fahranfängern oder so schreibt, ich war nicht Schuld. Ein älterer Herr ist rückwärts aus seiner Ausfahrt gefahren, ohne Licht und das bei Dunkelheit mit einem schwarzen BMW. Mit knapp 50 km/h hat das sehr schön heftig gekracht. Der BMW sah allerdings deutlich schlimmer aus, was ich weder damals noch heute bedauere.

    Obwohl die Schäden am Audi nach heutigem Stand und Geldbeutel leicht zu beseitigen gewesen wären, es waren vornehmlich der Kühlergrill und die ganze Kühlerpartie kaputt, überstieg das meine Möglichkeiten und so mußte ich mich leider von dem Audi trennen. Immerhin zahlte mir der Schrott- und Gebrauchtwagenhändler damals stolze 450 Mark, also doch einen Batzen mehr als ich überhaupt für das Auto bezahlt hatte.

    Etwas schmerzlich war es für mich, als der Wagen dann 14 Tage später für 1.790 Mark bei ihm auf dem Hof zum Verkauf stand und auch verkauft wurde.

    Und wie sieht’s aus, ist unter den Kommentatoren oder anderen Bloggern jemand, der auch seine erste Autogeschichte erzählt?

    Heute und damalsHeute und damals


    -Anzeige- Heute und damals

    • Smarthome mit dem Hörgerät

      Alexa, Google Assistant, Apple Homekit, alles das sind neben Siri und Cortana Systeme, die…
    • Weißblaue Splitterwurst

      Wie wegschmeißen? All das leckere Zeug? Das Biskuit-Gebäck? Den Kuchen? Die Torten und Kaf…
    • Alice im Gaga-Land

      Sicher kenne viele von Euch das wunderbare Kinderbuch „Alice im Wunderland“ des britischen…
    • Wording

      Es gibt in diesem unserem Lande hochangesehene Zeitgenossen mit offensichtlich bizarren Ne…
    • Flüchtlings-Bashing

      Am 14. Oktober ist Landtagswahl in Bayern. Die Angstbeißer aus dem christsozialen Lager zi…
    • Rademacher HomePilot 2 – Test – Teil 1-

      Inhalt1 Rademacher HomePilot 2 Test2 Lieferumfang3 Zentraleinheit HomePilot 2 einsatzfähig…
    Mehr verwandte Artikel laden

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Lies bitte auch

    Frohes neues Jahr

    Allen Leserinnen und Lesern des Dreibeinblogs wünsche ich ein frohes, gesundes und erfolgr…