Start Uncategorized Gruppengeilheit in sozialen Netzwerken
  • Gruppengeilheit in sozialen Netzwerken

    Soziale Netzwerke wie z.B. „Wer kennt wen?“ bieten mittlerweile eine Menge mehr als nur die Kennenlern- und eine interne Benachrichtigungsfunktion. Bei „Wer kennt wen?“ (wkw) kann man sich zum Beispiel zu Gruppen zusammenschließen, um ein gemeinsames Thema zu verfolgen. Oder aber man plant gemeinsame Veranstaltungen (events) und lädt sich gegenseitig dazu ein.

    Ich gebe es zu: Immer wenn mich jemand bei wkw zu irgendeinem Event einlädt, klicke ich das einfach weg. Das liegt vor allem daran, daß man hauptsächlich zu Veranstaltungen einlädt, die so weit entfernt stattfinden, daß ich selbst bei bestem Willen nicht genügend Interesse an einem gemeinsamen „Glühweintrinken bei Uli“ aufbringen könnte, um diese 450 km zu Uli (wer das auch immer sein mag) zu fahren.

    Neulich erreichte mich aber eine Einladung zu einer Veranstaltung, die ich schon fast weggeklickt hatte, als mein Blick auf ein Reizwort fiel. Da stand „Loriot“ und das machte mich neugierig. Es sollte im Veranstaltungssaal eines Mannheimer Gasthofes ein bunter Abend mit Sketchen von Loriot stattfinden. Das interessierte nicht nur mich, sondern auch die Allerliebste und noch ein befreundetes Ehepaar.


    Anzeige




    Rund 200 Leute, so meldete wkw, hatten sich bereits zur Teilnahme an diesem Event gemeldet.
    Verwundert war ich dann aber doch, als am Veranstaltungsabend nur knapp 100 Leute anwesend waren und von denen auch noch etliche am Rande der Veranstaltung erzählten, daß sie mit wkw und Computern gar nichts am Hut haben, also gar nicht über diesen Einladungskanal gekommen sind.

    Was bringt eigentlich Leute dazu, sich in einem sozialen Netzwerk zu Veranstaltungen anzumelden und dann gar nicht hinzugehen? Ist das Sozialgeilheit oder eine Art neuer Gruppenzwang, Hauptsache man klickt alles an und ist scheinbar überall dabei?
    Ich habe auch gar kein Verständnis für Leute, die bei mir anfragen, ob ich sie nicht in meine Bekanntengruppe aufnehmen kann, obwohl ich nicht den blassesten Schimmer habe, wer der Anfragende überhaupt ist. Ich frage ja immer freundlich zurück: Hilf mir mal auf die Sprünge, aber woher kennen wir uns?
    Und was bekomme ich immer wieder als Antwort: „Gar nicht, ich suche nur viele Freunde, will mal die meisten haben.“
    Viel Spaß dabei, aber bitte ohne mich.


    -Anzeige-

    Mehr verwandte Artikel laden

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Lies bitte auch

    Frohes neues Jahr

    Allen Leserinnen und Lesern des Dreibeinblogs wünsche ich ein frohes, gesundes und erfolgr…