Start Uncategorized Geheimnisse ausgeplaudert, iPhone und iPhone-Tracker
  • Geheimnisse ausgeplaudert, iPhone und iPhone-Tracker

    Was musste man sich als iPhone-Nutzer in den vergangenen Wochen so alles anhören! Jeder Wichteldepp meinte nun, er könne auch noch irgendeinen albernen Senf zum Thema iPhone-Tracker dazugeben. Da wurde es als riesengroße Sensation „verkauft“, daß das iPhone die Standorte des Handys erfasst und speichert. Für mich war das überhaupt nichts Überraschendes, denn wozu sonst soll die Funktion „Orte verwenden“ im Handy gut sein? Mit dem Programm iPhone-Tracker kann man nun diese Standorte abrufen und auf einer Karte sichtbar machen.

    iphonetracker2

    Toll!
    Aber…


    Anzeige




    … obwohl ich die Funktion „Orte verwenden“ immer eingeschaltet habe, ist mein Orteprofil äußerst lückenhaft. Wenn ich mir die Punkte auf der Karte anschaue, muß ich ja davon ausgehen, daß jeder Punkt einen Sendemast oder eine Funkzelle repräsentiert und somit wiedergibt, wo ich überall schon gewesen bin.
    Nun ist es aber so, daß beim ersten Aufruf des iPhone-Trackers meine sämtlichen Fahrten in die Niederlande und eine Fahrt zur Wartburg sehr genau dokumentiert waren. Dafür fehlte meine Reise nach Berlin vollkommen und andererseits soll ich mich sehr viel in der Eifel herumgetrieben haben und ganz oft in Bitburg gewesen sein, was nicht zutrifft.

    Gestern habe ich den iPhone-Tracker wieder einmal gestartet und siehe da, nun war ich nicht mehr in der Eifel, auch nicht mehr in Holland und auf der Wartburg, dafür aber angeblich ganz viel in München.
    In München war ich aber mit dem iPhone noch nie. Vielmehr habe ich in Fratzbuch bei Orte einen neuen Ort namens München eingerichtet, der kaschieren soll, wie oft ich in meinem Lieblingskaffeehaus sitze.
    Nun frage ich mich natürlich, wie es kommt, daß der iPhone-Tracker wiedergibt, ich sei tatsächlich in München gewesen und das auch auf der Karte anzeigt, mit ganz vielen Punkte auf der Strecke nach München, obwohl ich ja nur im Kaffeehaus um die Ecke war, das nur aus Spaß die Ortsbezeichnung München bekommen hat.

    Solange das iPhone und der iPhone-Tracker so ungenaue Werte, ja sogar Phantasiewerte speichert und auswertet, ist das nur eine alberne Spielerei ohne jegliche Beweiskraft.


    -Anzeige-

    Mehr verwandte Artikel laden

    2 Kommentare

    1. Stefan

      17. Mai 2011 at 08:36

      Wusstest du etwa nicht, dass nachts, wenn alle schlafen, dein iPhone heimlich eine Tour macht?
      Ich hatte ja immer gehofft, dass es mir dann morgens Brötchen mitbringt, aber das wäre womöglich der nächste Skandal.
      Mohn statt Sesam!

      Antwort

    2. ulf_der_freak

      18. Mai 2011 at 21:37

      Ich wurde auch schon mit meinem uralten Nicht-I-Phone, mit dem man nur mobil telephonieren konnte, ohne GPS und so, geortet. Das hat mir das Leben gerettet.

      Antwort

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Lies bitte auch

    Frohes neues Jahr

    Allen Leserinnen und Lesern des Dreibeinblogs wünsche ich ein frohes, gesundes und erfolgr…