Empire State Building aus dem 3D-Drucker

Empire State Building aus dem 3D-Drucker: Das Empire State Building in New York war lange Zeit das höchste Gebäude der Welt. Ich besitze einen Fotobildband aus den 70er Jahren, in dem auch der Bau schön dokumentiert ist. Mein Traum war es immer, dieses Hochhaus mal in der Realität zu besuchen; ich weiß nicht, ob es jemals dazu kommen wird.

Empire State Building aus dem 3D-Drucker Was ich aber tun kann: Ich kann mir das Empire State Building nach Hause holen, nicht in echt und nicht in Originalgröße, aber als Modell, als Empire State Building aus dem 3D-Drucker. Entsprechende STL-Dateien als Vorlage findet man bei Thingiverse und Cults3D in Hülle und Fülle. Aber nur wenige davon taugen wirklich was. Schlußendlich habe ich mehrere Entwürfe kombiniert und mir so ein Modell geschaffen.
Gedruckt habe ich es mit lauter Resten. Du kennst das ja, da ist noch ein Rest Rot auf einer Rolle, ein paar Meter Silber auf der anderen. Und im Laufe der Zeit hat man zehn oder mehr Rollen mit lauter Resten, deren Länge man nicht genau kennt. Das ist genau die richtige Aufgabe für meinen Lieblingsdrucker, den Sovol SV01. Der Filamentsensor und die Filamentwechselsoftware funktionieren super. Da kann man bedenkenlos solche Reste „verbraten“, vor allem dann, wenn das Modell hinterher sowieso noch lackiert wird.

Empire State Building aus dem 3D-Drucker

Das Material ist PLA, Schichthöhe 0,2 mm, Cura-Standardwerte für Temperatur usw., Druckgeschwindigkeit 80.

Das Empire State Building wurde in drei Teilen gedruckt: Basis, Mittelteil und Top-Teil. Der Antennenmast ist ein Stück von einem chinesischen Essstäbchen.


Anzeige




Insgesamt war der Druck vollkommen problemlos. Ich habe 20% Infill gewählt, was eine Menge ist. 10% Infill oder weniger sollten auch ausreichen. Ich nutze nahezu ausschließlich Filament von GEEETECH.

Dieses Modell des Empire State Buildings kann nix. Es ist keine Lampe und verfügt auch über keine beweglichen Teile oder versteckten Geheimnisse. Es ist einfach nur ein Ding zum Hinstellen.
Bei mir fügt es sich ein in die Reihe berühmter Bauwerke und steht neben der 3d-gedruckten Freiheitsstatue und einem lasergeschnittenen Eiffelturm.

Bildquellen

  • empire2: Peter Wilhelm

Anzeige




-Anzeige-

(©co-si)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.