Start Uncategorized Die Sender verarschen uns doch
  • Die Sender verarschen uns doch

    Gerade eben habe ich erst kapiert, dass es zwei „Stars on ice“-Shows im Fernsehen gibt. Eine läuft bei RTL und eine bei PRO7. In RTL moderiert der adoptierte Schwippneffe des Cousins dritten Grades aus erster Ehe der Nichte (oder so) von Howard Carpendale und in Pro7 die Mauerschnepfe Katharina Witt. Anke und ich schauen solche Sendungen nur ganz selten. Bis eben war mir aber gar nicht bewusst, dass es auch von diesem Format schon wieder ein Original und eine nachgemachte Version gibt. Ich dachte immer, dass da ständig andere Paare tanzen und sich die Moderatoren abwechseln….

    Ich finde es gelinde gesagt zum Kotzen, was die Sender da treiben.


    Da hat ein Sender ein Format für sich entwickelt und damit einen halbwegs beachtlichen Erfolg, da ziehen alle anderen Sender nach. Auf den ZDF-Richter Guido Neumann folgten Richterin Salesch, Richter Hold, Das Jugendgericht, Das Familiengericht und was weiß ich noch alles. Auch die ganzen Castingshows wie Popstars und Deutschland sucht den Superstar sind doch weitestgehend kongruent und unterscheiden sich zumindest in einem gar nicht: von den gefundenen Stars hört man nach einigen wenigen Wochen nichts mehr.
    Auf das Dschungelcamp folgte die Kopie, bei der Leute auf einer Insel ausgesetzt wurden und ein Sender hat sich nichtmals entblödet, „Married with children“ (zu Deutsch: Eine schrecklich nette Familie) in Deutsch nachzudrehen. Sogar dem neurotischen „Monk“ hat RTL mit „Die unlösbaren Fälle des Herrn Sand“ mit Walter Sittler in der Hauptrolle ein deutsches Pendant beschert; Gott sei Dank ist wenigstens letztere Serie gleich wieder eingestellt worden


    Anzeige




    Die Sender verarschen uns dochDie Sender verarschen uns doch

    Bitte verschont uns mit einer Kopie von „Schillerstraße“, bitte bitte…
    Wer jemals richtiges Improvisationstheater (z.B. in der „Springmaus“) gesehen hat, der weiß, zu was richtige Schauspieler in der Lage sind.

    Die Sender tun doch weder sich selbst, noch dem Zuschauer einen Gefallen mit den vielen nachgemachten Sendungen. Für mich jedenfalls sind die Privatsender immer weiter im Niveau gesunken und wir schauen außer Spielfilmen dort eigentlich gar nichts mehr. Evtl. sehen wir sporadisch noch einige amerikanische Serien (Monk und LOST z.B.), ach ja und „Das perfekte Dinner“ ab und zu, aber sonst kennen wir das Programm kaum.
    Immer mehr bin ich froh, dass es auch noch öffentlich-rechtliche Sender gibt, die Leute wie Rangar Yogeshwar beschäftigen, der wirklich gute naturwissenschaftliche Sendungen macht und nicht so einen verblödenden Stuss abliefert wie der unsägliche Wiegald Boning in „Clever…“.

    Aber wenn ich mir so manche Kommentare hier im Blog anschaue, dann denke ich, dass es für diese Menschen ja auch Fernsehsendungen geben muss…


    -Anzeige- Die Sender verarschen uns doch

    Mehr verwandte Artikel laden

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Lies bitte auch

    Frohes neues Jahr

    Allen Leserinnen und Lesern des Dreibeinblogs wünsche ich ein frohes, gesundes und erfolgr…