-Anzeige-
#ss#
-Anzeige-


Die liebe Technik – Netzwerk- und Internetgeschwindigkeit checken

Die liebe Technik – Netzwerk- und Internetgeschwindigkeit checken

Das Internet ist ein wichtiger Bestandteil meines Lebens. Ich bin darauf angewiesen, dass meine Internet- und Netzwerkverbindung schnell und einwandfrei funktioniert – natürlich auch, um den Blog hier zu pflegen. Da es vielen meiner Leser insofern ähnlich gehen dürfte, dass sie auch ungern längere Zeit auf eine stabile Internetverbindung verzichten, habe ich mal geschaut, wie man die Leistung seines Netzwerks überprüfen kann. Bei Anbietern wie 1und1 entscheidet man sich bei Abschluss des Vertrages für eine bestimmte Internetgeschwindigkeit. Doch die gewählte Geschwindigkeit ist nicht unbedingt die, mit der man dann wirklich surft. Sowohl die Surfgeschwindigkeit als auch die Netzwerkgeschwindigkeit lassen sich aber schnell überprüfen und eventuell anpassen.

Netzwerk überprüfen

Um seine Netzwerkgeschwindigkeit zu optimieren, sollte man einen Blick auf die Netzwerkkonfiguration werfen. Hierfür muss man im Netzwerk-und Freigabecenter auf „Adaptereinstellungen ändern“ klicken. Dann den gerade verwendeten Adapter auswählen und auf „Status“ klicken. Hier kann die potentiell mögliche Übertragungsrate abgelesen werden. Fast Ethernet mit 100 MBit pro Sekunde kann theoretisch 12,5 MB pro Sekunde übertragen (100 MBit/s durch 8 Bit = 12,5 MB/s). In Wirklichkeit sind es aber meist um die 12 MB/s. Bei Gigabit-Ethernet beträgt die Transferrate theoretisch 125 MB/s, tatsächlich werden meist um die 100 MB/s erreicht. Ist die eingestellte Übertragungsrate geringer als erwartet, kann man sie im Kontextmenü des Netzwerkadapters unter „Eigenschaften“, „Netzwerk“, „Konfigurieren“ ändern. Unter „Übertragungsrate und Duplexmodus“ sollte unbedingt „Automatische Aushandlung“ eingestellt sein.

Welche Internetgeschwindigkeit habe ich?

Die Grundgeschwindigkeit seines Internets kann man selbst leider kaum beeinflussen, trotzdem ist es interessant zu sehen, ob die vom Internetanbieter versprochene Schnelligkeit tatsächlich geboten wird. Für die Messung kann ein unabhängiges Unternehmen wie Speedmeter.de beauftragt werden. Wichtig ist, dass während des Geschwindigkeitstests alle anderen Programme geschlossen sind. Außerdem sollten Tests zu verschiedenen Tageszeiten durchgeführt werden, da die Geschwindigkeit im Verlaufe des Tages schwanken kann.

Liegen die Werte deutlich unter der vom Internetanbieter zugesicherten Leistung, sollte man bei diesem eine Leistungsprüfung beauftragen. Durch die Leistungsprüfung wird die korrekte Funktion des Routers getestet. Manchmal können aber auch bauliche Maßnahmen Einfluss auf die Geschwindigkeit haben. Bei mir war glücklicherweise alles in Ordnung und so könnt ihr auch weiterhin regelmäßig neue Beiträge hier auf dem Blog erwarten.

Die liebe Technik – Netzwerk- und Internetgeschwindigkeit checkenDie liebe Technik – Netzwerk- und Internetgeschwindigkeit checken

Dir gefällt das? Schenke mir 1 Sekunde und unterstütze mich auf Patreon

Peter Wilhelm

Peter Wilhelm

Fachjournalist Peter Wilhelm schreibt hier über die Nebensächlichkeiten der Welt.
Er liebt Technik und testet Produkte, Service und Angebote.
Der Bestsellerautor ist Chefredakteur einer Branchenzeitschrift, Sachverständiger und Fernsehexperte.
Der Satiriker veröffentlicht seine Satiren hier und eine Kolumne hier.
Der Psychologe und Dozent wurde in der Halloweennacht geboren und lebt mit seiner Familie bei Heidelberg.
Mehr über ihn erfahren Sie u.a. hier und hier.


Alle Angaben nach bestem Wissen, keine Rechts- Steuer- oder Medizinberatung! Fragen Sie einen Fachmann!


peter wilhelm autorenlesung
-Anzeige-
  1. Andy
    Andy 16 Mai, 2015, 09:34

    Oftmals weichen leider Theorie und Praxis stark voneinander ab. Ich empfehle eigentlich immer den Speedtest mit mehreren Tools durchzuführen und dann die Ergebnisse zu vergleichen. Leider kommt es immer auch auf den Server, zu dem man verbunden ist an und ich habe schon öfters festgestellt, dass einige Server (neuere und modernere?) ein weitaus besseres Ergebnis liefern, als andere (ältere?!). Ich denke, wenn man dann einen Mittelwert der Ergebnisse nimmt, ist man auf der sicheren Seite.

    Antwort auf diesen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine Mailadresse wird nicht weitergegeben.
Erforderliche Felder sind markiert*

Lesen Sie weiter:
Interview SPIEGEL: Leichen sind harmlos, Interview mit Autor Peter Wilhelm

    Aus urheberrechtlichen Gründen kein O-Text, den gibt es nur bei SPIEGEL-ONLINE oder im...

Schließen