Start Uncategorized Das Rind an sich kann nichts dafür
  • Das Rind an sich kann nichts dafür

    Rindfleisch ist nahrhaft und schmackhaft und wenn man nicht zuviel Fleisch ißt, ist es ernährungsphysiologisch auch als wertvolles Nahrungsmittel zu bezeichnen.
    Man kann Rindfleisch nun beim Metzger seines Vertrauens kaufen, wie Alfred Biolek es immer empfohlen hat, und dann fürs Kilo handgestreichelte Kuh 40 Euro hinlegen oder man ist auf das Fleisch aus dem Supermarkt angewiesen, so wie die meisten Verbraucher.

    Nun ist mir persönlich aufgefallen, daß viele Supermärkte ein eklatantes Frischeproblem haben. Die aufgedruckten Mindesthaltbarkeitsdaten kann man getrost in der Pfeife rauchen. Da kauft man Fleisch, das gemäß Packungsaufdruck noch 4 Tage haltbar sein soll und stellt am nächsten Tag fest, daß es grün ist und faulig riecht. Ich muß ja wohl nicht dazu sagen, daß das Fleisch zügig transportiert und ordnungsgemäß gekühlt aufbewahrt wurde.

    Am letzten Samstag habe ich Fleisch bei real,- in Mannheim-Vogelstang gekauft, Gulasch vom Jungbullen. Es ist etwas wärmer draußen und ich wollte unbedingt einen Verderb der Ware verhindern. Also erstand ich für 75 Cent eine Tiefkühltüte und kaufte zum Frischfleisch quasi als Kühlakkuersatz noch 3 Pakete tiefgefrorenen Spinat dazu. Laut Verpackung sollte das Fleisch bis zum 14.04.09 haltbar sein. Als ich es heute auspackte, zeigte es aber deutliche Zeichen des fortgeschritttenen Verderbs. Die Oberfläche grau-grün verfärbt, der Geruch faulig nach Verwesung.


    Anzeige




    Die Verpackung verrät, daß es sich um „Rindergulasch vom Jungbullen (Vorderviertel)“ handelt, geboren, gemästet, geschlachtet und zerlegt in Argentinien.
    Über die DE-Nummer kommt man schnell dahinter, daß das Unternehmen Fleischwaren Gusenburger GmbH, Am Höllenberg 52 a, 66399 Mandelbachtal die Fleischwaren geliefert haben soll.

    Ich bleibe bei der Behauptung aus der Titelzeile: Das Rind an sich kann nichts dafür und füge hinzu: Ich auch nicht. Besser kühlen und transportieren kann man die Sachen nicht.
    Also muß das Frischeproblem irgendwo bei real,- oder der Firma Gusenburger liegen.

    Nun ist mir das bei real, nicht das erste Mal passiert und ich werde nun künftig einmal mehr darauf achten woher das real,-Fleisch stammt und konsequent alle verdorbenen Packungen zu real,- zurückbringen.


    -Anzeige-

    Mehr verwandte Artikel laden

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Lies bitte auch

    Frohes neues Jahr

    Allen Leserinnen und Lesern des Dreibeinblogs wünsche ich ein frohes, gesundes und erfolgr…