Start Internet Ziggiversand und Expresszigaretten von Dreibeinblog entlarvt
  • Ziggiversand und Expresszigaretten von Dreibeinblog entlarvt

    Es ist für uns Journalisten immer wieder eine Genugtuung, wenn unser Einsatz im Bereich des investigativen Journalismus die entsprechende Anerkennung findet.
    Vor Wochen hatten wir hier über die Webseite „Ziggiversand“ berichtet, die angeblich deutsche, versteuerte Markenzigaretten, die im Laden zwischen 50 und 65 Euro pro Stange kosten, für nur 25 Euro verkauft.

    Angesichts der Tatsache, daß pro ordentlich versteuerter Stange Zigaretten schon rd. 35+ Euro Steuern anfallen, kam uns das Spanisch vor und wir klemmten uns dahinter.
    Unsere Recherchen bei den Handelskammern und beim Companies Hous in Cardiff brachten es dann an den Tag:

    Nicht einmal die im Impressum der Zigarettenversender genannte Adresse und Registernummer sind korrekt, sie wurden einfach bei einer anderen Limited-Gesellschaft kurzerhand abgeschrieben und mißbraucht.
    Auch die vom Zigarettenversand genannte Firma ist in Cardiff nicht registriert.

    Als dann wenige Tage nach unserer Berichterstattung in völlig gleicher Aufmachung die Seite Expresszigaretten aus dem Boden gestampft wurde, war uns klar, daß da jemand kalte Füße bekommen hat.
    Die Adresse Ziggiversand ist spätestens seit unserem Artikel verbrannt und nichts mehr wert.
    Wahrscheinlich droht dieses Schicksal auch der Seite Expresszigaretten.

    Denn eines ist klar, bislang konnte kein einziger verifizierbarer Kunde ausgemacht werden, der dorthin Geld bezahlt und auch Ware bekommen hat.

    Ziggiversand und Expresszigaretten von Dreibeinblog entlarvtZiggiversand und Expresszigaretten von Dreibeinblog entlarvt

    Es liegt nach wie vor die Vermutung nahe, daß die Kunden, die dort etwas bestellen, via Bitcoin und Paysafe um ihr Geld gebracht werden, ohne jemals eine Lieferung zu erhalten.


    Anzeige




    Bis zu 12.000 Suchanfragen zu den Bergiffen Ziggiversand und Expresszigaretten erreichen uns seitdem täglich. Ein deutliches Zeichen dafür, daß unsere Berichterstattung zündet und unsere Recherchen ein Volltreffer waren.

    Daß sie das waren, zeigt sich heute. Wir erhielten heute eine Zuschrift des Unternehmens aus der Sicherheitsbranche, das an der genannten Adresse in Birmingham beim Companies House in Carfiff ordnungsgemäß registriert ist.
    Die Firma Weiterbildungsakademie: Euro Security Management Limited schreibt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    auf der Internetseite www.ziggiversand.net wird im Impressum unsere, vom Companies House of Cardiff registrierte, Company Nummer sowie unser Registred Office in Birmingham genannt.
    Das ist falsch.
    Wie auch bei der vorgenannten Domain, wurde unsererseits festgestellt, dass sich eine weitere Domain in ihrem Impressum namentlich als Expresszigaretten.com geführt, mit unserer vom Companies House of Cardiff registrierten, Company Nummer sowie unser Registred Office in Birmingham darstellt.
    Auch das ist falsch.
    Wir haben weder etwas mit den genannten Internetseiten, noch mit den Personen oder Firmen, die die Seiten betreiben zu tun.
    Wegen dieser Täuschungen haben wir bereits in Deutschland entsprechende staatsanwaltliche Ermittlungsverfahren eingeleitet und auch die englischen Behörden entsprechend informiert.
    Wir empfehlen betroffene Personen, deutsche oder ausländische Ermittlungsbehörden zu informieren, damit entsprechende Ermittlungsverfahren ermöglicht und eingeleitet werden.

    Weiterbildungsakademie: Euro Security Management Limited

    Wir können uns ein wenig auf die Schultern klopfen, daß wir bei Ziggiversand und Expresszigaretten auf der richtigen Spur waren und die Verbraucher rechtzeitig über das Dreibeinblog gewarnt haben.


    -Anzeige- Ziggiversand und Expresszigaretten von Dreibeinblog entlarvt

    • Mp3 Downloader

      Heute sind Streaming-Angebote der Hit, aber für diejenigen, die immer noch gerne einfach i…
    • Smarthome mit dem Hörgerät

      Alexa, Google Assistant, Apple Homekit, alles das sind neben Siri und Cortana Systeme, die…
    • Weißblaue Splitterwurst

      Wie wegschmeißen? All das leckere Zeug? Das Biskuit-Gebäck? Den Kuchen? Die Torten und Kaf…
    • Alice im Gaga-Land

      Sicher kenne viele von Euch das wunderbare Kinderbuch „Alice im Wunderland“ des britischen…
    • Wording

      Es gibt in diesem unserem Lande hochangesehene Zeitgenossen mit offensichtlich bizarren Ne…
    • Flüchtlings-Bashing

      Am 14. Oktober ist Landtagswahl in Bayern. Die Angstbeißer aus dem christsozialen Lager zi…
    Mehr verwandte Artikel laden

    4 Kommentare

    1. Rosemarie Lange

      15. März 2015 at 18:19

      Leider bin ich dieser Firma auch auf den Leim gegangen und habe bestellt bzw. bezahlt. gibt es schon eine Sammelklage ? Oder wokann ich mich als Geschädigte noch melden ?

      Antwort

    2. SteffKo

      15. März 2015 at 19:06

      Wie kann man nur auf so einen Schwachsinn reinfallen? Wenn was billig ist wird der Kopf ausgeschaltet.

      Antwort

      • Peter Wilhelm

        15. März 2015 at 19:24

        Sparsamkeit und Schnäppchenjagd sind ja zunächst einmal nicht Schlimmes.
        Aber wie Du schon sagst, auch da oder insbesondere da gilt: Augen auf!

        Wenn etwas so günstig ist, daß man es kaum glauben kann, dann sollte man umso intensiver nach dem Haken an der Sache suchen. Meist steckt der nämlich im Geldbeutel des Schnäppchenjägers und die Schnur führt zu einem Abzocker.

        Hätte die Ziggileute sagen wir 40 Euro verlangt, wäre der Schwindel nicht so leicht aufgeflogen.

        Antwort

        • Warnung

          16. März 2015 at 19:43

          Sobald eine Zigarettenmarke zu einem anderen Preis angeboten wird, als dem Preis, der regulär in Deutschland verlangt wird, ist das Angebot nicht seriös.

          Dabei ist es egal, woher die Zigaretten kommen. Ganz beliebt ist z.B. der Versand von den Kanaren. Hier wird dann behauptet, dass 4 Stangen legal verschickt werden dürfen, weil die Kanaren zur EU gehören und ein steuerliches Sondergebiet sind.

          Richtig ist, dass die Kanaren ein Sondergebiet sind.

          Falsch ist, dass 4 Stangen versandt werden dürfen. Die Tabakwaren brauchen auf jeden Fall ein deutsches Steuerzeichen. Und damit kosten sie soviel wie in Deutschland.

          Fazit:

          Es gibt keinen legalen Weg Tabakwaren innerhalb der EU günstiger zu beziehen, als sie in Deutschland kosten.

          Antwort

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Lies bitte auch

    Das muss man ja wohl noch sagen dürfen

    Mit diesem Satz entschuldigen Blödmänner meist irgendwelche rassistischen, sexistischen od…