Start Uncategorized Zeigt T-Mobile Kulanz?
  • Zeigt T-Mobile Kulanz?

    5 Min.Lesezeit
    0
    0

    Tja, da hat der Papa ein niegelnagelneues NOKIA N73 zum Testen und Töchterchen Josie findet das ganz Klasse. Da kann man prima „Snake“ in 3D spielen. Und weil der Papa ein Lieber ist, lässt er seine Tochter ein bißchen Snake spielen. Ja und dann guckt der Papa mal eine Weile nicht zu und Josie schafft es, TV-Mobile aufzurufen und sich ein paar Minuten „Die Super Nanny“ anzuschauen. Als Papa wieder ins Zimmer kommt, drückt sie schnell zwei, drei Tasten und spielt brav Snake, so als ob nichts gewesen sei.

    Soweit so gut. Zwei Tage später fragt der Papa dann mal den Monatsverbrauch des Handys ab und kriegt einen Schock, satte 99 Euro sind da aufgelaufen. Und das kommt so: Bei einem Handy mit dem Symbian-Betriebssystem können mehrere Applikationen im Hintergrund weiterlaufen und man kann zwischen ihnen hin- und herschalten. In diesem Fall lief vorne Snake und irgendwo im Hintergrund zwei Tage lang via UMTS und Internet die „Super Nanny“. Tja, und die hat fast hundert Euro gekostet.

    Was macht Papa? Der schreibt an T-Mobile eine E-Mail und schildert die Situation.
    Ein hoffnungsloses Unterfangen und mehr als ein nutzloses Wagnis, die große Firma T-Mobile um Verständnis für einen Fehler zu bitten.


    Doch eine E-Mail schreiben, kostet ja nichts, also kann man es wenigstens versuchen.

    Eine Stunde später ruft eine sehr freundliche Dame von T-Mobile an. Was denn passiert sei, möchte sie wissen. Ich erkläre ihr, daß wir lediglich die erweiterten Funktionen des neuen Handys ausprobiert hätten und dabei irgendetwas schiefgelaufen sei. Geduldig erklärt mir die Frau, wie man diesen Fehler künftig vermeidet. Sie nennt mir noch einige nützliche Einstellungen und empfiehlt mir auch noch einen passenden Tarif, über den ich mal nachdenken soll, um künftig billiger davon zu kommen.
    Ja und zum Abschluß sagt sie, daß sie aus Kulanzgründen den versehentlich verursachten Betrag ausbucht. Ich brauche das also nicht bezahlen.

    Das ist doch wohl ein ganz doll netter Zug, oder?

    Mehr verwandte Artikel laden

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Lies bitte auch

    Frohes neues Jahr

    Allen Leserinnen und Lesern des Dreibeinblogs wünsche ich ein frohes, gesundes und erfolgr…