DIREKTKONTAKT

3D-Druck

Was ist das beste Filament für 3D-Druck?

Wenn Du mit Deinem 3D-Drucker gute Ergebnisse erzielen möchtest, benötigst Du gutes Ausgangsmaterial. Filamente gibt es in verschiedenen Preis- und Qualitätsstufen. Wo liegen die Unterschiede, welches solltest Du kaufen?

Was ist das beste Filament für 3D-Druck?

Kaufe nur Qualitätsware von namhaften Herstellern. Auch die Amazon-Basic-Produkte sind gut.

Worauf kommt es bei Filamenten an?

  1. Druckeigenschaften:

    Das A und O sind die Druckeigenschaften. Die bestehen im Wesentlichen daraus, dass der Kunststoffstrang schnell schmilzt und auch schnell wieder hart wird. Punkt. Wie das im Einzelnen gelingt, hängt entscheidend von der Güte des verwendeten Rohmaterials ab, ist aber auch ganz wesentlich von den richtigen Einstellungen in Drucker und Slicer abhängig. Billiges Filament kann ggf. Beimengungen geringer Güte haben, brüchig sein und eine rauhe Oberfläche haben. Das führt zu Unregelmäßigkeiten und Qualitätseinbußen beim Druck.

  2. Durchmesser:

    In der Regel verwenden wir Filamente mit einem Standarddurchmesser von 1,75 mm. Die guten Hersteller garantieren, dass der Kunststoffdraht über die gesamte Länge der Rolle einen möglichst gleichbleibenden Durchmesser hat. Abweichungen innerhalb gewisser Toleranzen sind üblich und unvermeidbar. Es ist also klug, mit einer Schieblehre ein paar abgewickelte Meter an verschiedenen Stellen zu messen. Werte zwischen 1,6 mm und 1,8 mm sind noch tolerabel.
    Schlechtere Filamente haben aber deutlich größere Abweichungen. Von 1,1 mm bis 2,9 mm kann da alles möglich sein. Das führt aber dazu, dass an manchen Stellen des Drucks zu viel oder zu wenig Material geschmolzen wird.
    Außerdem kann zu dickes Filament das Hotend und insbesondere die Düse verstopfen. Zu dickes Filament kann auch Abriebschäden am Filamentsensor und im Extruder verursachen.

  3. Saubere Wicklung:

    Das Filament muss sich jederzeit sauber und leicht von der Rolle abwickeln lassen. Bei Markenprodukten ist gewährleistet, dass sich das Material vom ersten bis zum letzten Meter ordentlich abrollt.
    Mindere Filamente hingegen haben manchmal Wicklungsfehler. Die Spulen wurden in der Fabrik zu schnell und unsauber gefüllt. Der „Draht“ liegt so auf der Rolle, dass er von den nächsten Wicklungen sozusagen eingeklemmt ist. Er wickelt sich dann urplötzlich nicht mehr ab und der Druck wird unterbrochen und ist mißlungen.
    Wicklungsfehler können übrigens auch leicht passieren, wenn Du eine angebrochene Rolle aus dem Drucker nimmst und das Ende auf die Rolle schnalzt. Es kann dann mit anderen lockeren Wicklungen durcheinanderkommen.

  4. Reinheit:

    Gutes Filament ist sauber. Schlechtes Filament kann staubig, klebrig oder regelrecht sandig sein. Das führt zur Verschmutzung und langfristig zur Zerstörung des Druckers und verursacht mißlungene Drucke.

  5. Verpackung und Spule:

    Es klingt vielleicht ein bißchen banal, aber es kommt tatsächlich auch auf die stabile und gute Verpackung an. Dann erreicht Dich das Filament auch in einem einwandfreien Zustand. Ich habe schon Billigfilament in so weichen und dünnen Pappschachteln erhalten, dass sogar Teile von der Spule abgebrochen waren. Auch verformte Spulen habe ich schon erhalten, die eiern dann beim Abrollen, was zu unnötigen Vibrationen und Anwickelfehlern führen kann.

  6. Länge:

    Ja, manchmal wird man sogar bei der Länge bzw. dem Gewicht der Rolle beschissen. Standardmäßig sind rd. 300 Meter bzw. 1 kg Filament auf einer Rolle. Billige Ware ist oft aber nur 280 Meter lang. Im entscheidenden Moment geht Dir dann das erwartete Material aus. Bei Qualitätsware kommt das nicht vor.

Was ist das beste Filament für 3D-Druck?

Mit den obigen Punkten habe ich Dir wertvolle Entscheidungshilfen an die Hand gegeben, mit denen Du ein gutes von einem schlechten Filament unterscheiden kannst.
Lass Dich nicht von den Empfehlungen aus Foren oder YouTube-Kanälen blenden. Vielfach bekommen die Leute einfach nur Geld und kostenlose Ware, wenn sie bestimmte Produkte empfehlen.

Ich persönlich lasse mich bei meiner Kaufentscheidung von Farbe und versprochenen Eigenschaften leiten. Dann bestelle ich das Material und probiere es aus.
Dabei habe ich festgestellt, dass Weiß nicht gleich Weiß ist, dass „Holz-Filament“ aus PLA mit echter Holzbeimischung bestehen kann, aber auch einfach nur hellbraun wie Holz eingefärbt sein kann.
So kommt es, dass ich Gold nur von der einen Firma bestelle und Schwarz und Weiß nur bei einer anderen Firma.
Welches Filament von welcher Firma für Dich das Richtige ist, musst Du echt ausprobieren! Denn was in meinem Drucker gut läuft, kann bei Dir unter Umständen zu großen Problemen führen.
Trotzdem will ich Dir natürlich sagen, welche positiven Erfahrungen ich gemacht habe:
Sehr gute Erfahrungen habe ich mit den AmazonBasic-Filamenten, EONO, Giantarm, eSun, Sunlu, ‚Das Filament‘ und vor allem mit Geeetech-PLA gemacht. Bei diesen hatte ich noch nie Probleme.
Von Billigangeboten bei Ebay rate ich eher ab. Da kannst Du mal Glück haben, meist habe ich aber Schrott bekommen.

Was sind Deine Erfahrungen mit 3D-Filamenten?

Bildquellen

  • filament: Amazon
Lesezeit ca.: 5 Minuten | Tippfehler melden | © Revision: 3. September 2023 | Peter Wilhelm 3. September 2023

Lesen Sie bitte auch:


Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments



Rechtliches


0
Would love your thoughts, please comment.x
Skip to content