Start Uncategorized Warum Muslime einen badischen Fluß anbeten
  • Warum Muslime einen badischen Fluß anbeten

    Ach ja, ich habe die Bilder von gestern nun doch nicht „entblaut“. Für so ein paar Schnappschüsse von unterwegs war mir das zuviel Mühe. Man erkennt ja auch so ganz gut, was auf den Bildern drauf ist und einigen gefällt das Blaue ja auch ganz gut 🙂

    Wir waren übrigens nicht in muselmanischen Gefilden (ist das politisch korrekt?), sondern einfach nur drüben im Schloßpark von Schwetzingen. Kurfürst Carl-Theodor und sein Gefolge wandelten dort Lust und heute kann dort jeder lustig wandeln, der bereit ist 2.50 € Eintritt zu bezahlen. Dafür findet man dort aber eben neben dem Schloß und den wunderschönen gärtnerischen Anlagen auch die abgebildete Moschee, Tempelruinen und allerlei historistische Bauwerke. Für mich immer wieder ein Fest: Die Eingeborenen!

    Vor der Tafel, die an der Moschee das Beten der Muslime beschreibt, kreischt eine Alte plötzlich auf:


    Anzeige




    „Gugg ämol do! Die sinn ja so bleed, die wo das Schild gschriwwe hawwe! Die schreiwe das de Muslim gen Mekka betet, des muß doch Neckar heisse!“

    Mit anderen Worten und in Hochdeutsch: Die Alte glaubte tatsächlich die letzten 75 Jahre, alle Muslime verbeugen sich fünf mal am Tag gen Neckar. Na denn!

    Ich muß ehrlich sagen, soviel kann man gar nicht saufen, um das alles ertragen zu können.


    -Anzeige- Warum Muslime einen badischen Fluß anbeten

    Mehr verwandte Artikel laden

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Lies bitte auch

    Frohes neues Jahr

    Allen Leserinnen und Lesern des Dreibeinblogs wünsche ich ein frohes, gesundes und erfolgr…