Nast

Die besten Bezahlmethoden im Internet

Internet 1593384 1280

In Online-Shops zu stöbern und dann mit wenigen Klicks den Kauf abzuschließen, ist besonders für Menschen, die gern Zeit in den eigenen vier Wänden verbringen, eine feine Sache. Man spart Zeit, in manchen Fällen auch Geld und kann gleichzeitig auf eine sehr große Produktpalette zugreifen. Zu schön, um wahr zu sein? Lauern beim Online-Shopping nicht auch Gefahren? Wer sich diese Frage immer wieder stellt, sollte sich schleunigst mit den unterschiedlichen Bezahlmethoden auseinandersetzen, die von den meisten Shops angeboten werden. Im folgenden Beitrag nehmen wir die wichtigsten unter die Lupe.

Welche Bezahlmethoden stehen im Internet zur Verfügung?

Anders als im stationären Handel kann man in Online-Geschäften nicht einfach zur Kasse wandern und dort mit Bargeld bezahlen. Stattdessen bieten seriöse Shops verschiedene Bezahlmethoden an, zwischen denen man wählen kann. Einen vertrauenswürdigen Online-Händler erkennt man häufig bereits an der Aufmachung der Shop-Seite. Diese sollte übersichtlich gestaltet sein und alle wichtigen Angaben zu Produkten, Dienstleistungen und Bezahlvorgängen, wie z.B. mit einer Paysafecard, enthalten. In Deutschland haben Seitenbetreiber die Pflicht, ein Impressum anzugeben.

Kauf auf Rechnung – eine sichere Sache

Beim Kauf auf Rechnung kann nicht viel passieren. Zunächst hat man keine andere Aufgabe, als auf die bestellte Ware zu warten. Diese trifft mitsamt der Rechnung ein, die innerhalb einer bestimmten Frist beglichen werden muss. Dies ist per Überweisung möglich. Der einzige Nachteil beim Kauf auf Rechnung scheint der erhöhte Aufwand zu sein. Außerdem muss man die Rechnungen selbstständig im Blick behalten. Bei Nichteinhaltung der Fristen drohen Mahnungen oder Inkassoverfahren.

Werbung

Kreditkarte – nicht ohne Risiko

Das Zahlen mit der Kreditkarte ist einfach und schnell. Man muss beim Bezahlvorgang lediglich die eigenen Kontodaten eintragen. Allerdings birgt das auch Risiken, besonders dann, wenn ein Shop nicht vertrauenswürdig erscheint. Es könnte sein, dass Betrüger die Daten abfangen und selbst verwenden. Zudem lässt sich bei dem Bezahlvorgang per Kreditkarte kaum nachweisen, ob ein Käufer wirklich der Kreditkarteninhaber ist.

Zahlung per Lastschrift

Mit dem Lastschriftverfahren erteilt man dem Händler die Erlaubnis, das geforderte Geld vom eigenen Konto einzuziehen. Dazu muss man zunächst seine Bankdaten in ein Formularfeld des Online-Shops eintragen. Dieses Verfahren gilt als schnell und kostengünstig und wird in Deutschland von Online-Shoppern sehr gern genutzt.

Bezahlung über Zahlungsdienstleister: PayPal, Klarna und Co

Drittanbieter wie PayPal und Klarna ermöglichen es, die eigenen Kontodaten ausschließlich bei ihnen zu hinterlegen. Das hat den Vorteil, dass man sie nicht jedes Mal in den unterschiedlichen Online-Shops angeben muss. Bei Paypal verbindet sich das Girokonto mit dem PayPal-Konto. Dazu gibt man seine E-Mail-Adresse und die Bankdaten sowie ein sicheres Passwort an.

Wichtig ist, dass man das Passwort für sein PayPal-Konto so sicher verwahrt, wie man es auch mit der PIN beim Online-Banking machen würde. Andernfalls könnten Betrüger den PayPal-Account nutzen, um auf die Kontodaten zuzugreifen.

 

Bietet ein Online-Shop die Bezahlung über Klarna an, kann man das Geld nach Abschluss der Bestellung an Klarna überweisen. Es ist jedoch auch möglich, damit bis zum Erhalt der Ware zu warten. Klarna leitet die eingezahlte Summe an den Online-Shop weiter.

Prepaid-Karten – anonym bezahlen mit Paysafecard

Paysafecards ermöglichen Anonymität beim Einkauf und sind flexibel einsetzbar. Eine Paysafecard wird in der Regel als 16-stelliger PIN-Code per E-Mail versendet, wenn man sie kauft. Beim Bezahlvorgang gibt man den Code ein, damit das mit der Paysafecard erhaltene Guthaben verrechnet werden kann. Die Bezahlmethode ist in Deutschland bisher noch nicht weit verbreitet. Allerdings entscheiden sich schon jetzt immer mehr Online-Händler dafür, sie anzubieten.

Sind Zahlungsmethoden im Internet frei wählbar?

Auch wenn es Bezahlmethoden gibt, die bei Kunden deutlich beliebter sind als andere, ist ein Online-Shop nicht dazu verpflichtet, das gesamte Programm anzubieten. Tatsächlich bleibt es den Händlern selbst überlassen, welche Methoden sie in ihrem Shop zur Verfügung stellen. Allerdings sollten Kunden bereits vor dem Bestellvorgang einsehen können, welche Zahlungsmittel ein Shop akzeptiert. Sich das genauer anzuschauen, ist in jedem Fall sinnvoll. Schließlich möchte man nicht erst kurz vor Abschluss der Bestellung damit überrascht werden.

Das Fazit – Zahlreiche Bezahlmethoden erleichtern das Einkaufen in Online-Shops

Die größte Aufmerksamkeit beim Online-Shopping sollte den Bezahlmethoden gewidmet werden, denn sie sind oft ausschlaggebend dafür, ob man sich für einen Shop entscheidet oder nicht. Auch wenn jeder eine andere Bezahlmethode bevorzugt, gelten der Kauf auf Rechnung und Paysafecards als besonders sicher. Letztere haben zusätzlich den Vorteil, dass Käufer/innen anonym bleiben und keine Angaben zu den Kontodaten machen müssen.

Bildquellen:
  • internet-1593384_1280-1: Bild von Bruno /Germany auf Pixabay


Ich habe noch einmal die wichtigsten Schlagwörter (Hashtags) dieses Artikels für Sie zusammengestellt, damit Sie sich besser orientieren können:

Keine Schlagwörter vorhanden
Lesezeit ca.: 6 Minuten | Tippfehler melden | © Revision: | Thomas von Görditz 1. Dezember 2022

Lesen Sie doch auch:


Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments



Rechtliches